CouchDB 1.3.0 experimentiert mit CORS
Kommentare

Cross-Origin Ressource Sharing (CORS) ist das neue, große Ding bei der jüngsten Version von CouchDB: Wo die Same Origin Policy stört, und JSONP nicht mehr weiterhilft, soll die W3C-Candidate Recommendation

Cross-Origin Ressource Sharing (CORS) ist das neue, große Ding bei der jüngsten Version von CouchDB: Wo die Same Origin Policy stört, und JSONP nicht mehr weiterhilft, soll die W3C-Candidate Recommendation aushelfen. Da auch die HTTP-sprechende NoSQL-Datenbank CouchDB domänenübergreifende Anfragen sicher verarbeiten können soll, liegt es nahe, sich als einer der ersten Testkandidaten für CORS anzubieten — will man doch etablierte Sicherheitsstandards nicht für mehr Flexibilität über Bord werfen.

Freilich liefert CouchDB 1.3.0 noch mehr neue Features und Bugfixes in seinem jüngsten Update. So lassen sich künftig Server-Sent-Events via API protokollieren. Passwort-Hashing lässt sich wahlweise auch synchron ausführen. Ein Lese-Schreib-Konflikt wurde behoben. Die JS Test Suite wurde in das CLI verfrachtet und erweitert.

Mehr Infos zum CouchDB-Update findet Ihr im Blog des Apache-Projekts.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -