Außerdem: Google App Maker für "low-code" Business Apps

Fast Forward: CSS Grid und Grid Highlighter in der Firefox Developer Edition & WordPress steigt auf SSL um
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: CSS und Grid Highlighter stehen ab sofort in der Firefox 52 Developer Edition zur Verfügung, WordPress will künftig vermehrt auf SSL setzen und Chrome 55 schafft den Sprung in den Stabel-Release-Channel. Außerdem hat Google App Maker für „low-code“ Business-Apps vorgestellt und Visual Studio Tools für Azure Functions stehen zur Verfügung.

Google App Maker für „low-code“ Business Apps

Mit dem Baukasten-System App Maker will Google es Unternehmen künftig leichter machen, Anwendungen zu entwickeln. Ähnlich Microsofts Power Apps können im App Maker Widgets per Drag & Drop zu Business Apps zusammengeklickt werden. Tiefgehende Entwicklerkenntnisse soll man für das „low-code developer tool“ nicht benötigen. App Maker offeriert aber nichtsdestotrotz die Möglichkeit, die Apps mit HMTL, CSS, JavaScript und Googles Material Design Framework „aufzuhübschen“.

Der App Maker ist Teil von Googles G Suite. Entsprechend einfach soll sich die Integration von Daten aus anderen G-Suite-Applikationen sowie die Administration gestalten. Dank der Unterstützung zahlreicher APIs (u.a. Directory API, Prediction API sowie diverse Third-Party-APIs) können auch viele andere Datenquellen eingebunden werden. Als serverloser Dienst, so Google, müssten sich Unternehmen keine Gedanken mehr um entsprechende Infrastrukturfragen machen. Alle weiteren Details verrät der Blogbeitrag. Im Rahmen eines Early-Adopter-Programms können sich G-Suite-Geschäfstkunden ab sofort für die Nutzung von App Maker anmelden.

Visual Studio Tools for Azure Functions

Microsoft hat ein Preview verschiedener Tools vorgestellt, um Azure Functions in Visual Studio 2015 zu bauen. Azure Functions ist das Microsoft-Pendant zu AWS Lambda: eine ereignisbasierte, serverlose Computeumgebung zur Beschleunigung der Entwicklungsarbeit. Der Service kann abhängig von der Nachfrage skaliert werden, bezahlt wird nur für tatsächlich genutzte Ressourcen.
Durch die Preview ist es möglich ein Functions-Projekt in Visual Studio 2015 anzulegen, Functions mithilfe der unterstützten Programmiersprachen (C#, F#, Node.js, Python, PHP, Batch, Bash oder jegliche Executables) hinzuzufügen, sie lokal laufen zu lassen und auf Azure zu veröffentlichen. Darüber hinaus unterstützen C# Functions sowohl lokales als auch Remote-Debugging. Ein kleines Tutorial zur Entwicklung einer C# Function gibt es im einführenden Post auf dem .NET Web Development and Tools Blog.

Mozilla veröffentlicht Jahresbericht für 2015

Seit 2003 gibt es die Mozilla Foundation, die das Internet als globale, öffentliche Ressource versteht, die für alle offen und zugänglich sein soll. Nun hat Mozilla mit „The State of Mozilla 2015“ den Jahresbericht für das vergangene Jahr veröffentlicht. Darin zeigt Mozilla die Highlights der in 2015 vorgenommen Aktivitäten auf und gibt auch Einblick in die Finanzen. Auch ein Ausblick auf die Zukunft darf natürlich nicht fehlen; alle Informationen zum State of Mozilla finden sich auf der Mozilla-Website.

Chrome 55 schafft Sprung in den Stable-Channel

Mit Chrome 55 hat die nächste Chrome-Version den Sprung in den Stable-Release-Channel geschafft. Im Gepäck hat das Update des Google-Browsers insbesondere eine Reihe von Security-Fixes: insgesamt 36 Sicherheits-relevante Probleme wurden behoben. Einen Überblick dazu bietet ein Blogpost von Krishna Govind im Google-Chrome-Release-Blog. Dazu kommen verschiedene Verbesserungen und Bug-Fixes; Chrome 55 kann auf der Produktwebsite heruntergeladen werden.

CSS Grid und Grid Highlighter in der Firefox Developer Edition

CSS Grid steht ab sofort in Firefox 52 Developer Edition zur Verfügung. Grid erlaubt es Entwicklern, das HTML von Layout-Concerns zu entkoppeln, sodass diese Concerns ausschließlich in CSS ausgedrückt werden; außerdem ist Grid responsive und passt sich an Media Queries an. Ebenfalls in der Firefox Developer Edition verfügbar ist das Grid-Highlighter-Tool, mit dem das Grid direkt auf der Seite dargestellt werden kann, während man daran arbeitet. Das folgende Video bietet einen ersten Eindruck davon:

Für die Zukunft arbeitet das Firefox-Developer-Tools-Team an weiteren Verbesserungen des Grid Highlighters, die zugleich die Arbeit mit CSS Grid erleichtern sollen. Mehr Informationen dazu bietet der zugehörige Ankündigungspost im Mozilla-Entwicklerblog.

WordPress steigt auf SSL um

War SSL früher meist schwierig zu implementieren und wenig performant, haben sich die Zeiten dank der Erfolge von Projekten wie Let’s Encrypt und der Weiterentwicklung moderner Browser-Technologien mittlerweile geändert. Auch dass Google die Nutzung von SSL als Rankingfaktor betrachtet und in Zukunft nicht verschlüsselte Seiten in Chrome mit einem Flag versehen will, spricht für die Nutzung von SSL. Das nimmt nun auch das WordPress-Team zum Anlass, ab 2017 nur noch Hosting-Partner zu fördern, die ein SSL-Zertifikat als Default bereitstellen. Außerdem sollen bestimmte Features, die besonders von SSL profitieren – etwa die API-Authentifikation – nur noch verfügbar sein, wenn SSL genutzt wird. Mehr Informationen dazu bietet der Blogpost von Matt Mullenweg im WordPress-Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -