Außerdem: Kritische Security-Updates für alle Node.js-Versionen angekündigt

Fast Forward: Deprecations in PHP 7.2 & Windows 10 Fall Creators Update mit neuen Enterprise-Security-Features
Kommentare

Heute im Fast Forward: Windows 10 Fall Creators Update mit neuen Enterprise-Security-Features | Deprecations in PHP 7.2 | kritische Security-Updates für alle Node.js-Versionen angekündigt | Neos Foundation gegründet | WordPress Gutenberg erreicht Beta-Phase | Git LFS 2.2.0 erschienen.

Deprecations in PHP 7.2

PHP 7.2 soll im November 2017 erscheinen und wird auch einige Neuerungen und Verbesserungen mit sich bringen. Neben neuen Features werden allerdings auch einige ältere Features als „deprecated“ markiert. Cal Evans hat einiger dieser Features, zu denen etwa __autoload, $php_errorsmsg, create_function() oder each() gehören, in einem Blogpost im Zend-Entwicklerblog zusammengefasst. Die Liste aller Features, die voraussichtlich als deprecated markiert werden, findet sich im PHP-Wiki.

Windows 10 Fall Creators Update bekommt neue Enterprise Security Features

Microsoft hat angekündigt, dass das im September erwartete Windows 10 Fall Creators Update einige neue Sicherheits-Features für Unternehmen mitbringen wird. An Windows Defender Threat Protection (ATP) sollen einige Verbesserungen vorgenommen werden, die für eine nahtlose Integration über das gesamte Windows Threat Protection Stack sorgen sollen. Sicherheit soll nicht nur reaktiv durch Entdecken und Bekämpfen von elektronischen Angriffen geschaffen werden, sondern mithilfe von „Preventive Protection“ auch proaktiv unbekannte Arten von Bedrohungen abwehren. Mehr dazu in der Ankündigung auf dem Windows-Blog.

Kritische Security-Updates für alle Node.js-Versionen angekündigt

In einem aktuellen Blogpost im Node.js-Blog hat Michael Dawson ein anstehendes Security-Update für alle aktiven Node.js-Versionen angekündigt. Betroffen sind alle Node-Versionen (v4.x bis v8.x). Bei der Schwachstelle handelt es sich um eine als „High Severity“ eingestufte Sicherheitslücke, die von Angreifern in Form eines Denial-of-Service ausgenutzt werden kann. Die Security-Updates sollen am 10. Juli erscheinen; User sollten sich darauf einstellen, das Update möglichst schnell einzuspielen. Mehr Informationen dazu bietet der zugehörige Blogpost.

Neos-Projekt gründet Neos Foundation

Das Neos-Projekt hat die Gründung der Neos Foundation bekanntgegeben. Als sogenannte „community interest company“ (CIC) ist die Neos Foundation ab sofort das neue organisatorische Zuhause des Neos-Projekts. Mit der Ausgründung beabsichtigt man das Neos-Projekt auf ein neues Level zu hieven, aber gleichzeitig die Werte, den Community-Fokus und die Leidenschaft für außergewöhnliche Software beizubehalten.

Auf die tägliche Arbeit mit Neos und Flow soll diese Umstellung laut den drei Directors Gina Steiner, Robert Lemke und Tobias Gruber keine Auswirkungen haben. „Wir haben uns lange Gedanken gemacht, was die passende Form einer Organisation für das Neos-Projekt sein könnte. Das Ergebnis ist nun eine Organisation, die von jeweils aktuellen Mitgliedern des Neos-Teams gelenkt wird. Das Modell der CIC sorgt dafür, dass sich niemand an der Firma bereichern oder gegen die Interessen der Community arbeiten kann,“ erklärt Robert Lemke gegenüber entwickler.de.

Eine CIC ist rechtlich gesehen eine Unternehmensform, die aus dem Vereinigten Königreich stammt (wo die Foundation auch ansässig ist) und die für „social enterprises“ vorgesehen ist, die ihre Profite und Assets für das öffentliche Wohl einsetzen wollen. Als CIC sollen die Aktivitäten weitergeführt werden, die der Neos-Community und dem Neos Open-Source-Projekt zugute kommen, als da wären: Development-Support, Marketing sowie Vertrieb und Maintenance der Softwarekomponenten, die vom Neos-Projekt entwickelt wurden. „Mit der Neos Foundation setzen wir nun ein klares Signal, dass das Neos-Projekt auf lange Sicht angelegt ist. Und es wird jetzt einfacher, das Neos-Projekt finanziell zu unterstützen,“ so Lemke.

Git LFS 2.2.0 steht zur Verfügung

Vier Monate nach der letzten Major-Version 2.0.0 steht mit Git LFS 2.2.0 die neue Minor-Version der Open-Source-Git-Extension zur Verfügung. Neben zehn Bugfixes stellt das Team das neue „git-lfs-migrate“-Kommando als Hauptfeature ins Rampenlicht. Sie soll die Nutzung von Git LFS im eigenen Repository erheblich erleichtern und bekannte Fehler ausmerzen. Das neue migrate-Kommando schreibt Commits, in dem es große Dateien von Git Blobs zu LFS-Objekten konvertiert. Die detaillierten Optionen des migrate-Kommandos gibt’s auf der dazugehörigen git-lfs-migrate(1) man page. Alle weiteren Neuheiten und Änderungen verraten die Release Notes.

WordPress Gutenberg erreicht Beta-Phase

Mit Gutenberg will das WordPress-Team vermutlich bereits in WordPress 5.0 einen neuen Editor einführen. Nun, so gab Tammie Lister im WordPress-Entwicklerblog bekannt, hat Gutenberg zumindest schon mal die Beta-Phase erreicht und steht zum Testen bereit. WordPress-User und –Entwickler sind dazu aufgerufen, den neuen Editor auf Herz und Nieren zu prüfen und mit ihrem Feedback zur Weiterentwicklung von Gutenberg beizutragen. Alle Informationen bietet die Gutenberg-Testingseite sowie der Ankündigungspost.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -