Welche wird die "Programmiersprache des Jahres"?

Das sind die populärsten Programmiersprachen 2016
Kommentare

Das aktuelle Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. In den Teams vieler Indexe dürften derzeit die Köpfe und die Rechner heiß laufen, werden doch für spätestens die erste Januarwoche 2017 die Jahreszahlen erwartet. Wir haben uns den derzeitigen Stand der Dinge im Rennen um die populärsten Programmiersprachen 2016 angesehen.

Mit der Popularität ist es immer so eine Sache: Woran macht man fest, welche Programmiersprache wirklich “populär” ist? Manche würden argumentieren, dass die schiere Anzahl an Repositories bei GitHub oder Stack Overflow ein guter Indikator dafür ist. Das Ranking von RedMonk ist Verfechter dieser Methodik, weist allerdings auch immer darauf hin, dass ihre eigene Statistik mit Vorsicht zu genießen ist.

Der Popularity of Programming Languages Index (PYPL) hat Google als Basis seines Rankings auserkoren. Die Suchanfragen nach Sprach-Tutorials ist hier der maßgebliche Faktor der Rangliste, als Analyse-Tool wird Google Trends verwendet.

Ebenfalls auf Suchmaschinen setzt der TIOBE Index, allerdings gehen die Macher hier einen Schritt weiter und beziehen in die Berechnung neben Google unter anderem auch Suchanfragen bei Bing, Yahoo!, Wikipedia, Amazon, YouTube und Baidu ein, die Berechnungsmethode des TIOBE Indexes ist öffentlich einsehbar.

Der dritte Ansatz zur Bestimmung der populärsten Programmiersprache ist der Weg über die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt. Für das Unternehmen New Relic haben die Job-Portale Indeed und Dice die ausgeschriebenen Stellenanzeigen nach den jeweiligen Programmiersprachen durchforstet. Stack Overflow hat den direktesten Weg gewählt und die Entwickler einfach gefragt.

GitHub

Emmanuel Keller hat die Anzahl der aktiven Repositories auf GitHub in Relation zueinander gestellt und basierend darauf eine Rangliste erstellt. Die Berechnung bezieht sich auf Repositories, die im untersuchten Zeitraum eine Aktivität vorweisen können und zudem wenigstens einen Star, einen Fork besitzen. Außerdem muss das Repository größer als 10 Kilobyte sein.

Allein für Oktober 2016 zeigt die Analyse einen klaren Gewinner: JavaScript. Mit über 18.000 Repositories liegt es deutlich vor Python mit etwa 11.000 und Java mit knapp 10.000 Repos. JavaScript hat damit seit 2014 den ersten Rang inne, während es bei dem Kampf um Platz 2 so aussieht, als könne sich Python das erste Mal dauerhaft vor Java halten.

GitHub-Repositories der letzten zwei Jahre im Vergleich / Quelle: Emmanuel Keller via GitHub

GitHub-Repositories der letzten zwei Jahre im Vergleich / Quelle: Emmanuel Keller via GitHub

RedMonk Ranking

Das RedMonk Ranking basiert auf den häufigsten Programmiersprachen auf GitHub und Stack Overflow. Im Querschnitt zwischen den beiden Quellen dominiert JavaScript vor Java und PHP. Auf Platz 4 folgt Python, während sich C#, C++ und Ruby den fünften Rang teilen. Platz 8 geht an CSS, der neunte Rang an C und Objective-C beschließt mit dem 10. Rang die Top 10.

Das Ranking des 3. Quartals von RedMonk / Quelle: RedMonk

Das Ranking des 3. Quartals von RedMonk / Quelle: RedMonk

Die Macher des Indexes gehen nicht davon aus, dass es in den Top 10 in Zukunft viel Bewegung geben wird. Die Zahlen seien seit einiger Zeit sehr stabil. Größere Sprünge und stetige Veränderungen gebe es üblicherweise nur noch jenseits des zehnten Ranges.

PYPL Index

Ähnlich wenig Bewegung gab es in den vergangenen zwölf Monaten im Popularity of Programming Languages Index, der auf Google Trends basiert. Seit November 2015 ist Java dort mit einem großen Abstand von etwa 10 Prozent an der Spitze. Platz 2 belegt Python, Rang 3 PHP und C# kann trotz Verlusten Position 4 halten. Der fünfte Platz geht an JavaScript, das im Vergleich zum Vorjahr einige Plätze gut gemacht hat.

Der PYPL Index vom November 2016 / Quelle: PYPL via GitHub

Der PYPL Index vom November 2016 / Quelle: PYPL via GitHub

TIOBE Index

Auch beim TIOBE Index ist in den oberen Rängen wenig Bewegung auszumachen. Die Top 5 von November 2016 entsprechen denen des Vorjahrs, auch wenn alle Programmiersprachen der oberen fünf an Popularität im Vergleich zu 2015 verloren haben: Größter Verlierer war C, das knapp acht Prozentpunkte abgeben musste, Platz 2 jedoch halten konnte. Spitzenreiter Java verlor ein wenig mehr als anderthalb Prozent. Rang 3 bis 5 bleiben bei C++, C# und Python.

Der TIOBE Index vom November 2016 / Quelle: TIOBE

Der TIOBE Index vom November 2016 / Quelle: TIOBE

Auch beim TIOBE Index ist nicht zu erwarten, dass innerhalb der bereits etablierten Sprachen in den oberen Rängen allzu viel Bewegung eintreten wird. Größere Sprünge machten unter anderem die Sprachen MQL4 von 52 auf 41, Hack von 76 auf 63 und Elixir von 86 auf 64. Haskell hat den Einzug in die Top 20 um etwa 0,25 Prozent verpasst.

New Relic

Einen gänzlich anderen Weg als die etablierten Indexe geht das Unternehmen New Relic. Für ihre Statistik lassen sie das Job-Portal Indeed deren Datenbanken nach Stellenanzeigen durchforsten, in denen die jeweiligen Programmiersprachen vorkamen. Mit etwa 3.000 Einträgen pro 1.000.000 Stellenanzeigen ist Java unangefochten auf Platz 1 dieser Statistik. Nicht einmal zusammengenommen haben die Verfolger C#, C++, JavaScript, PHP, Python, Ruby, C, CSS und Objective-C eine so hohe Anzahl an Erwähnungen. Durchsucht wurden insgesamt etwa 16 Millionen Stellenausschreibungen.

Stellenausschreibungen für bestimmte Programmiersprachen auf Indeed / New Relic

Stellenausschreibungen für bestimmte Programmiersprachen auf Indeed / New Relic

Die populärsten Programmiersprachen 2016

Eines steht fest: Wer in Java, JavaScript, PHP, Python oder einer der C-Varianten geschult ist, ist mit Sicherheit auf dem richtigen Dampfer. Aussagen über die beste Programmiersprache lassen sich anhand dieser Statistiken natürlich nicht machen. Dennoch ist der subjektive Eindruck, dass Java sowohl bei den Arbeitgebern, als auch in der großen weiten Welt der Entwickler prinzipiell und nachhaltig beliebt ist, sicher nicht aus der Luft gegriffen. Unser Tipp für die beliebteste Programmiersprache 2016 dürfte also klar sein 😉

Etwas Interessantes hat die Recherche allerdings herausgegeben: Laut einer Nutzerumfrage von Stack Overflow, bei der etwa 56.000 Personen teilnahmen, stellte sich heraus, dass die Vorliebe zu Star Wars bzw. Star Trek ganz stark vom Alter abhängt: Entwickler unter 50, so zeigt die Statistik, sind vorrangig Fans von Darth Vader & Co., während ältere Coder sich offenbar lieber Kirk und Spock ansehen. Na dann: Live long and prosper!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -