Außerdem: Microsoft launcht neuen AppSource-Blog

Fast Forward: Docker for Azure & unbeliebte PHP-Funktionen
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: Docker for Azure erreicht Public Beta, ein Blick auf die PHP-Funktionen eval und exec und Microsoft launcht den neuen AppSource-Blog. Außerdem zeigen wir, wie man die Trunkierung in der Flexbox richtig macht und wie man Spreadsheets mit Airtable als Datenbanken nutzt. Zum Schluss gibt’s noch einen Einblick in das Configuration Management in Drupal 8.

Trunkierung in der Flexbox richtig machen

Wenn ein Child-Element in einer Flexbox trunkiert werden soll, kann man sich dadurch so richtig schön das gesamte Layout zerstören. Statt das Child-Element zu verkleinern, vergrößert sich unter Umständen dann einfach das Parent-Element – das will man aber ja gar nicht. Zum Glück lässt sich das durch das Einfügen von min-width vermeiden, wie Chris Coyier erklärt. In den Kommentaren zu seiner Anleitung finden sich außerdem noch weitere Weg für ein hübsches Layout mit trunkierten Child-Elementen.

Spreadsheets als Datenbanken nutzen mit Airtable

Mit Airtable wird das Spreadsheet zur Datenbank. Daten können in Spreadsheets erfasst werden, online und per App, um dann als als Kalendereintrag, in einer Galerie oder im Grid angezeigt und geteilt zu werden. Auch Berichte können via Airtable erstellt werden; der Datenzugriff aus einer eigenen Anwendung per API erfolgen, um Daten in einem angelegten Spreadsheet zu bearbeiten oder einfach nur abzurufen – Chris Coyier zeigt in seinem Tutorial ein Beispiel dafür. Die Funktionsweise von Airtable demonstrieren die Entwickler des Projekts außerdem in einem Youtube-Video. Die Grundversion ist kostenlos, für mehr als 1200 Einträge pro Datenbank fällt jedoch eine monatliche Gebühr an.

Drupal 8: Configuration Management

Kennen Sie diesen Moment? Ein neues CMS wurde aufgespielt oder auch nur die zugehörige Datenbank zurückgesetzt, und die gesamte Seitenkonfiguration (Rollen, Rechte, Typen, Menüs, etc.) ist weg? Schuld daran ist die Tatsache, dass man die Konfigurationen auf der Datenbank nicht exportieren kann. Drupal 8 bessert allerdings nach und ermöglicht den praktischen Export in eine Codedatei – von der aus natürlich auch wieder importiert werden kann. Fest steht: Verschiedene Konfigurationen lassen sich auf diese Weise schnell testen, wechseln und versionieren. Wie man das Drupal 8 Configuration Management in Kombination mit dem Versionierungstool Git verwendet, zeigt Jorge Diaz in einem kurzen Tutorial.

Microsoft launcht neuen AppSource-Blog

AppSource, Microsofts Plattform für Business- und SaaS-Apps, dient laut Microsoft als Bindeglied zwischen Geschäftskunden und SaaS-Anwendungen und -Integration-Services. Um zukünftig mehr Infos über AppSource und sein wachsendes Angebot bereitstellen zu können, hat Microsoft einen neuen Blog gelauncht. Seit seiner Veröffentlichung im Juli dieses Jahres haben Nutzer aus der ganzen Welt den Service in Anspruch genommen, dessen Angebot täglich um neue Apps erweitert wird. Ferner konnte Microsoft bereits mehr als 100 Systemintegrationspartner an Bord holen. Der Blog will Hintergründe zu den Entstehungsgeschichten der verfügbaren Apps liefern und Ressourcen bereitstellen, damit Kunden das Beste aus den von ihnen genutzten Apps herausholen können, heißt es in der Ankündigung auf dem Microsoft Azure Blog.

Docker for Azure Public Beta

Docker for Azure steht ab sofort zum Testen in einer öffentlichen Beta bereit. Damit können Entwickler sichere und skalierbare Docker-Deployments in Azure aufsetzen und verwalten. Während der privaten Alpha und Beta wurden einige Features hinzugefügt, so zum Beispiel das Speichern von Container-Logs in einem Azure-Storage-Account und ein eingebautes Diagnose-Tool. Docker for Azure unterstützt derzeit nur Linux-basierte Manager- und Worker-Swarms; Windows-Server-Worker-Support soll in Zukunft aber dazustoßen. Ausführliche Informationen zu Docker for Azure finden sich in den Docs und im zugehörigen Blogbeitrag.

Böses PHP – gutes PHP?

Niemand nutzt die PHP-Funktionen eval und exec. Es gilt als riskant und als schlechter Stil, damit zu arbeiten. Und doch – in mancher Ecke des Internets finden sich auch diese Funktionen wieder, beispielsweise im Kontext von DSLs. Ist das die Arbeit von Anfängern, die es nicht besser wussten, oder doch eigentlich gar keine schlechte Idee? Flexibilität bedeutet ja auch, dass man viele spannende Dinge damit anstellen kann. Das hat sich Christopher Pitt einmal genauer angesehen und zeigt auf, welche Vorteile die zwei Funktionen besitzen und wie sie (auf gar keinen Fall) angewendet werden sollten, um sicheren Code zu erzeugen. Ein Blick in die Kommentare des Tutorials zeigt jedoch bereits, dass auch Pitt nicht alle Bedenken gegenüber den Funktionen ausräumen kann.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -