Docker künftig mit Multi-Cloud-Containerbereitstellungssystem

Docker übernimmt Cloud-Startup Tutum
Kommentare

Docker hat den Erwerb von Tutum bekannt gegeben. Das Angebot des New Yorker Startups umfasst einen Webservice für das Deployment und die Verwaltung von Container-Applikationen.

Als Docker im Jahr 2013 seine gleichnamige Software quelloffen machte, gehörte Tutum zu einem der ersten Startups, die sich auf die neue Container-Technologie stürzten. Bot es zunächst eine Infrastruktur für das Hosten von containerbasierten Applikationen an, schwenkte das Unternehmen Ende vergangenen Jahres auf das Deployment und die Verwaltung von Docker-Containern um.

Durch die Übernahme ergänzt Docker sein Angebot um ein Multi-Cloud-Containerbereitstellungssystem: Tutum unterstützt nicht nur Amazon Web Services, Digital Ocean, Microsoft Azure, Packet und SoftLayer, sondern ermöglicht die Bereitstellung in beliebigen Cloud-Infrastrukturen sowie firmeninternen Rechenzentren. Eine problemlose Verschiebung von einer Infrastruktur zu anderen soll Operations-Teams ebenfalls möglich sein.

Zudem vereint Tutum zahlreiche Anwendungsmanagement-Tools aus den Bereichen Networking, Storage, Monitoring und Scheduling unter einem Dach, wodurch potentiell der kompletten Lebenszyklus einer Applikation abgedeckt ist.

Angaben zu den Kosten der Übernahmen sowie zum Preismodell des künftigen Angebots wurden bislang nicht öffentlich gemacht. Fest steht allerdings, dass Tutums Fähigkeiten künftig ein Kernelement von Dockers kommerziellem Angebot bilden sollen.

Aufmacherbild: industrial port with containers Foto via Shutterstock / Urheberrecht: hxdyl

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -