Außerdem: WP REST API 2.0 Beta 7 ist da

Fast Forward: Dockercraft, Updates für Ember Data und Vorschau auf Ruby 2.3
Kommentare

Heute im Fast Forward: Dockercraft – Synthese aus Docker und Minecraft -, Ember Data 2.2 und 2.3 Beta sind da und eine Vorschau auf Ruby 2.3. Außerdem ist WP REST API 2.0 Beta 7 erschienen, Pinterest stellt PinLater Open Source, es gibt eine neue Games-Tech von Google und wir präsentieren Anekdoten aus dem Server-Monitoring-Alltag.

Docker + Minecraft = Dockercraft

Als wäre Docker, die containerbasierte Software zur Virtualisierung von Betriebssystemen, nicht schon beliebt genug unter Entwicklern, hat Microsoft jetzt eine Visualisierung der Software programmiert, die Docker-Container in Minecraft darstellt und deren Verwaltung im Spiel ermöglicht.

Auch wenn sich die Praktikabilität in Grenzen halten dürfte, ist die Synthese aus dem Open-World-Game und der Software der gleichnamigen Firma – deren Wert laut Business Insider derzeit auf eine Mrd. Dollar geschätzt wird – eine nette Spielerei, die jetzt via GitHub frei verfügbar ist. Wie genau das Ganze funktioniert, erklären Adrien Duermael und Gaëtan de Villèle auf dem Docker Blog.

Ember Data 2.2 und 2.3 Beta veröffentlicht

Kurz nach dem Release der neuen Ember.js-Versionen Ember 2.2 und 2.3 Beta sind auch für die Library Ember Data zwei neue Versionen verfügbar. Dabei bringt Ember Data 2.2 vor allem zahlreiche Bug-Fixes sowie einige Verbesserungen der Dokumentation mit sich. Neu in Ember Data 2.3 Beta ist die Art und Weise, wie Ember Data erhalten wird. Bisher wurde die Library als Bower-Package verteilt; ab der kommenden Version von Ember Data soll sie als Ember CLI Addon gepackt und verteilt werden. Mehr Informationen dazu finden sich in einem Blogbeitrag von Brendan McLoughlin. Alle Änderungen in den neuen Library-Versionen lassen sich in den zugehörigen Changelogs nachvollziehen:

Die neuen Versionen stehen auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

Vorschau auf die neuen Features in Ruby 2.3.0

Gut ein Jahr ist seit dem Release von Ruby 2.2.0 vergangen. Nun rückt die Veröffentlichung der neuen Sprachversion Ruby 2.3.0 immer näher und im Zuge dessen wurde nun ein erster Ausblick auf die neuen Features gewährt. Dazu zählen zum Beispiel die Einführung eines Frozen String Literal Pragmas sowie eines Safe Navigation Operators; zudem wurde der did_you_mean-Gem gebündelt in die Sprache integriert. Einige weitere neue Features nennt Sergio De Simone in einem Artikel zum Thema; die Release Notes halten einen vollständigen Überblick über alle Neuerungen bereit. Auf der Projektseite steht die erste Preview-Version zum Download zur Verfügung.

WP REST API 2.0 Beta 7 ist da

Mit WP REST API 2.0 Beta 7 ist die nächste Vorabversion des WP REST APIs erschienen. Im Gepäck hat sie einige Verbesserungen sowie Bug-Fixes. Dazu zählt zum Beispiel das Synchronisieren der Infrastruktur mit dem WordPress-Core, das Wiederherstellen von register_api_field() innerhalb des Plugins oder das Verhindern eines PHP-Errors, wenn &filter kein Array ist. Dazu kommen noch weitere Änderungen, die Daniel Bachhuber im WordPress-Entwicklerblog vorgestellt hat. Das Changelog fasst ebenfalls noch einmal alle Neuerungen übersichtlich zusammen. Die neue Beta-Version steht entweder auf GitHub oder über das WordPress-Plugin-Directory zum Testen zur Verfügung.

Pinterest stellt PinLater Open Source

Bei PinLater handelt es sich um ein asynchrones Job-Execution-System. Bei Pinterest wird es beispielsweise zum Pinnen, dem Erstellen von Thumbnails, für Push-Notifications oder zum Veranschaulichen von Workflows genutzt. Nun hat das Unternehmen das Tool Open Source gestellt; auf GitHub steht PinLater zum Download bereit. Weitere Informationen zur Verwendung von PinLater finden sich im Pinterest-Blog.

Neue Games-Tech von Google

Mit den Fun Propulsion Labs unterhält Google ein Team von Spiele-Entwicklern, die daran arbeiten, Gaming-Technologie und -Entwicklung vorwiegend für Android-Systeme voranzutreiben. Entwickler können die Fortschritte auf diesem Gebiet nachvollziehen, indem sie sich die Codes von GitHub ziehen, wo die Spiele Open Source veröffentlicht werden. Zuletzt etwa das in C++ geschriebene Zooshi, bei dessen Entwicklung einige von Googles neuen Spieletechnologien zum Einsatz kamen, unter anderem Motive, GORGI, Flat UI und Scene Lab. Details entnimmt man am besten dem Post von Alex Ames auf Googles Open-Source-Blog.

Server Monitoring Alerts

Bei Server Density werden derzeit einige Anekdoten aus dem Server-Monitoring-Alltag zum Besten gegeben. Inhaltlich dreht es sich um Server Monitoring Alerts – einige werden dabei beispielhaft aufgelistet – und darum, wie man klugerweise mit ihnen umgeht. Wichtig ist dem Artikel zufolge dabei vor allem, Wissen zu akkumulieren und präsent zu halten, etwa indem man Erfahrungen ausführlich dokumentiert oder mögliche Szenarien in sogenannten „War Games“ simuliert. So lassen sich Alerts besser bestimmen und die entsprechenden Reaktionen anpassen.

 

Aufmacherbild: Cute Golden Hamster (Syrian Hamster) on wood chips (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: stock_shot

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -