Außerdem: Visual Studio Code 1.12 ist verfügbar

Fast Forward: ECMAScript-Module im Browser & Facebooks Graph API in Android benutzen
Kommentare

Heute im Fast Forward: der aktuelle Stand von ECMAScript-Modulen im Browser und so lässt sich Facebooks Graph API in Android benutzen. Außerdem: Visual Studio Code 1.12 wurde veröffentlicht, vier Tipps für Probleme bei der Transition von CSS-Elementen & Strategien für mehr Bewegung im Traffic-Design mit wenig Traffic-Bedarf.

CSS-Ärger: Transitions bei automatischer Element-Größe?

Wenn die Größe eines CSS-Elements automatisch angepasst wird, funktionieren CSS-Transitions nicht – wer das Problem kennt, wird Brandon Smith wohl zustimmen, dass das manchmal furchtbar umständlich ist. Allerdings, so sagt Smith, macht das eigentlich durchaus Sinn, damit die Performance nicht allzu sehr unter den CSS-Prozessen leidet. Aber was tut man nun, damit  Transitionen auch bei automatischen Größen funktionieren? Smith hat vier Lösungen zusammengetragen und erklärt jeweils das Vorgehen sowie die Vor- und Nachteile der Strategie. Da sollte doch für jede Situation etwas dabei sein!

Visual Studio Code 1.12 verfügbar

Ab sofort steht das April-Release von Visual Studio Code zur Verfügung. Laut dem entsprechenden Blogpost liegt der Fokus bei diesem Update stärker auf Verbesserungen von Prozessen und des Codes. Alle offenen Issues sollen reviewt und triagiert, Bugs gefixt und technische Schulden reduziert worden sein. 2.199 Issues wurde geschlossen, 1.925 neue waren dazu gekommen, macht insgesamt eine Reduzierung um 274 Issues. Nichtsdestotrotz hat Visual Studio Code 1.12 einige neue Features im Gepäck: Zu den Neuerung gehören u.a. die Integration von TypScript 2.3.2 und damit zusammenhängend die Einführung von Type-Checking für JavaScript-Dateien. Außerdem mit dabei sind Workbench Theming (eigene VS Code Themes erstellen und teilen), eine verbesserte Suche im Keyboard Shortcuts Editor und neue Quellcode-Provider (SCM Extensions für TFVC, Perforce und Mercurial). Die vollständige Liste inklusive Starthilfen hat das VS-Code-Team auf o.g. Blog zusammengestellt.

Bewegung im Webdesign mit wenig Traffic-Bedarf

GIFs sind eine tolle Möglichkeit, um ein wenig Leben ins Webdesign zu bringen. Allerdings verursachen sie in der Regel auch eine ganze Menge an Datenverkehr. Die Dateigröße eines durchschnittlichen GIFs ist einfach nicht so richtig mobile friendly! Wer trotzdem  nicht auf die bewegten Bilder verzichten möchte, die ja auch super dazu geeignet sein können, Usern in einer mobilen Ansicht zu zeigen, wo sie hinklicken müssen, sollte einen Blick auf den Artikel von Ire Aderinokun werfen. Dort finden sich gleich zwei Strategien, mit denen sich die Dateigröße senken lässt, ohne dabei auf Bewegung zu verzichten.

ECMAScript-Module im Browser

Nach und nach landen die ECMAScript-Module im Browser. In einem Blogpost zeigt Jake Archibald nun, welche Module unterstützt werden – oder eben auch noch nicht. Der Fokus liegt dabei, so sagt Archibald, vor allem auf einigen browserspezifischen Eigenheiten der ECMAScript-Module. In jedem Fall bietet der Artikel einen guten Überblick über den aktuellen Stand von ES-Modulen in den verschiedenen, modernen Browsern. Ein Blick darauf lohnt sich!

Facebooks Graph API in Android benutzen

Mit dem Graph API von Facebook können Daten aus dem Social Stream abgefragt und diesem hinzugefügt werden. Um damit unter Android arbeiten zu können, muss sich der User der Anwendung, in die das API integriert werden soll, zuerst einloggen können. Ist die Integration dieser Funktion gelungen, können Entwickler richtig loslegen und verschiedene Anwendungszwecke für das Graph API ausprobieren. Wie man grundlegend damit arbeitet, zeigt das Tutorial von Theodhor Pandeli.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -