App-Entwickler, Software-Entwickler, Webdesigner – wer verdient am meisten?

Gehaltschancen für Entwickler [Infografik]
Keine Kommentare

Entwickler gibt es viele – Spiele-Entwickler, App-Entwickler, Software-Entwickler – um nur einige zu nennen. Doch wie sieht es mit dem Gehalt aus – verdienen alle Entwickler ähnlich oder gibt es Unterschiede in der Fachrichtung? Wer wissen will, welche Richtung er zumindest aufs Geld bezogen einschlagen sollte, findet hier eine Zusammenstellung.

Nicht nur in Bezug auf die beherrschten Programmiersprachen unterscheiden sich die Gehälter bei Entwicklern, sondern auch hinsichtlich ihrer beruflichen Ausrichtung. Eine Spezialisierung auf ein bestimmtes Gebiet kann unter Umständen einen Gehaltsvorteil bringen, wie Infragistics herausfand.

Welche Entwickler verdienen am meisten?

Als Grundlage für die Analyse dienten die Angaben verschiedener Portale und Studien zu Gehältern von Spiele-, App-und Software-Entwicklern sowie Webdesignern. Aus diesen wurde ein durchschnittliches Salär errechnet. Dabei kommen die Webdesigner mit einem durchschnittlichen Einkommen von 70.486 Dollar am schlechtesten weg. Die größten Verdienstchancen gibt indeed mit 87.000 Dollar an, während Hongkiat nur ein Gehalt von 50.900 Dollar jährlich prognostiziert.

Darauf folgen Spiele-Entwickler mit einem Durchschnittsgehalt von 72.663 Dollar. Das kanadische Unternehmen The Globe & Mail kommt für diese Berufssparte auf ein Gehalt von 60.000 Dollar, während der Game Career Guide ein Gehalt von 84.337 Dollar prognostiziert.

App-Entwickler verdienen im Schnitt 79.569 Dollar jährlich. Die geringsten Verdienstaussichten vertritt dabei Prospects mit 53.000 Dollar, während IT Career Finder von einem durchschnittlichen Gehalt von 94.000 Dollar ausgeht.

Die Top-Verdiener unter den Entwicklern sind demnach die Software-Entwickler: Sie bekommen im Durchschnitt pro Jahr 83.398 Dollar. Vom höchsten Gehalt mit 95.510 Dollar geht das US Bureau of Labor Statistics aus, während Salary.com nur mit einem Durchschnittsverdienst von 59.141 Dollar rechnet.

 

Andere Studie, andere Zahlen

Das Unternehmen PayScale hat weltweit mehr als 40 Millionen von Privatpersonen angelegte Gehaltsprofile ausgewertet und kommt zu leicht abweichenden Zahlen. So verdienen App-Entwickler in den USA durchschnittlich 65.554 Dollar, also rund 14.000 Dollar weniger als von Infragistics angegeben. Auch Software-Entwickler (67.773 Dollar) und Spiele-Entwickler (65.568 Dollar) verdienen hier deutlich weniger. Webdesigner sind auch hier das Schlusslicht mit 45.912 Dollar – immerhin rund 24.500 Dollar weniger als von Infragistics publiziert.

Wie ist die Lage in Deutschland?

Laut einer Erhebung von Robert Half kommen Developer im Bereich Anwendungsentwicklung in Deutschland auf ein Brutto-Jahresgehalt von 42.000 bis 72.500 Euro – je nach Berufserfahrung. Web-Entwickler verdienen zwischen 38.000 und 59.000 Euro jährlich, während Web-Designer bei 39.000 bis 61.000 Euro liegen. Mobile-Application-Designer verdienen demnach zwischen 38.500 und 64.000 Euro pro Jahr und Software-Entwickler zwischen 36.000 und 70.000 Euro. Besonders gefragt sind IT-Security-Experten, Software-Entwickler, Netzwerk-Spezialisten, Anwendungsentwickler und Systemadministratoren. Die ausführliche Gehaltsübersicht steht auf der Firmenwebsite zum Download bereit.

PayScale wiederum weist aus, dass Software-Entwickler in Deutschland jährlich etwa 43.927 Euro verdienen. Web-Entwickler kommen auf ein Gehalt von 33.727 Euro, App-Entwickler auf 45.978 Euro und Webdesigner auf nur 32.800 Euro im Jahr. Spiele-Entwickler erhalten ein Durchschnittsgehalt von 41.489 Euro.


Genau wie bei den beliebtesten Programmiersprachen lassen sich die Werte für die USA nicht einfach auf Deutschland übertragen, denn dort verdienen Entwickler im Durchschnitt mehr als hierzulande. Die Zahlen beschreiben lediglich eine statistische Verteilung von durchschnittlich gezahlten Gehältern. Logische Zusammenhänge zwischen Fähigkeiten und Gehältern oder gar Rückschlüsse auf Jobchancen lassen sich nicht einfach so ziehen. In den USA lässt sich zudem beobachten, dass Startups besser zahlen als alteingesessene Unternehmen; Freelancer verdienen meist am wenigsten. Zu berücksichtigen sind immer Berufserfahrung, Jobposition und lokale Unterschiede, will man herausfinden, welche Gehaltschancen man mit seinem persönlichen Skill-Set hat.

ML Conference 2021

Efficient Transformers

Christoph Henkelmann, DIVISIO

Enhancing Page Visits by Topic Prediction

Dieter Jordens, Continuum Consulting NV

Machine Learning on Edge using TensorFlow

Håkan Silfvernagel, Miles AS

ML & Python Summit 2021

Aufmacherbild: Businessman walking on the red arrow street to success von Shutterstock / Urheberrecht: ratch

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -