Außerdem: GitLab 10 bringt Auto DevOps und Group Issue Boards

Firefox Quantum Developer Edition 57, Microservices auf der BASTA! 2017 & React unter MIT-Lizenz – unser Wochenrückblick KW 39
Kommentare

Zwar ist die bevorstehende Woche eine kurze, dennoch beginnen wir sie wie gewohnt mit dem Wochenrückblick auf die spannendsten Themen der vergangenen sieben Tage. Mit dabei waren unter anderem die Firefox Quantum Developer Edition 57, die Eröffnungs-Keynote der BASTA! 2017 zu Microservices und React unter MIT-Lizenz.

Zu den Themen, die letzte Woche auf der BASTA! 2017 beleuchtet wurden, zählten neben den Microservices auch Vision und Wirklichkeit von Quantencomputern. Außerdem beschäftigten die Entwickler-Community die Bluetooth-Schwachstelle BlueBorne wie auch React v16.0.

Hier sind die drei Top-Themen der vergangenen Kalenderwoche.

Firefox Quantum Developer Edition 57 steht zur Verfügung

Die neue Firefox Developer Edition kommt mit vielen Neuerungen, darunter Project Quantum, neuen DevTools und einem neuen Logo. Schon seit einiger Zeit arbeitet das Firefox-Entwickler-Team an Project Quantum – einem „attempt to refactor, redesign, replace, and modernize the very core of Firefox.“ Mit der nun erschienenen Firefox Developer Edition 57 hält Project Quantum jetzt Einzug in die auf Entwickler ausgerichtete Firefox-Version und bringt insbesondere deutliche Performance-Verbesserungen mit. Dan Callahan hat die Neuerungen in einem Blogpost vorgestellt.

Eröffnungs-Keynote der BASTA! 2017 zu Microservices

In diesem Jahr warfen wir auf der BASTA! 2017 einen Blick auf die mittlerweile weitverbreiteten Microservices und die Möglichkeiten, die sie Entwicklern eröffnen. Nicht nur zahlreiche Sessions nahmen sich den kleinen aber feinen Helfern an; auch in der Eröffnungs-Keynote sprach Windows-Developer-Redakteur Mirko Schrempp mit Rainer Stropek (software architects/www.IT-Visions.de), Oliver Sturm (DevExpress) und Christian Weyer (Thinktecture AG) über die organisatorische Revolution, die Microservices mitbringen.

Facebook stellt React künftig unter die MIT-Lizenz

Im Streit um Facebooks BSD+-Lizenz gab es eine positive Nachricht: Facebook lenkt im Lizenzdrama ein und stellt React, Jest, Flow und Immutable.js künftig unter die MIT-Lizenz. Im Lizenzstreit hatte Facebook mit einigem Gegenwind aus der Community zu kämpfen; viele Entwickler von Open-Source-Projekten zeigten sich enttäuscht über Facebooks Entscheidung, an der BSD+-Lizenz festzuhalten. Nach der Meinungsverschiedenheit in der vergangenen Woche ist React v16.0 aber bereits unter der MIT-Lizenz veröffentlicht worden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -