Außerdem: Digitales Wachstum, Android Design Support Library und eine neue Silex-Version

Fast Forward: Flash-Malware, WordPress 4.2.4 und das Scheitern von Google+
Kommentare

Heute im Fast Forward: ein Flash-Malware-Angriff auf Yahoo, WordPress 4.2.4, ein Tutorial für das Android Design Support Library, fünf Gründe für das Scheitern von Google+, eine neue Silex-Version und Fakten zum digitalen Wachstum.

Flash: Malware-Angriffe auf Yahoo-Websites

Sieben Tage lang haben Hacker das Yahoo Ad Network missbraucht, um besuchende Computer mit schädlichem Code zu infizieren. Betroffen waren seit dem 28 Juli Computer, die eine der Websites aus dem Yahoo-Portfolio (yahoo.com, news.yahoo.com, sports.yahoo.com, finance.yahoo.com, etc.) aufgerufen haben. Insgesamt verzeichnet Yahoo auf seinen Seiten rund 6,8 Milliarden Besuche pro Monat. Transportmittel für den Malware-Schadcode war Adobe Flash. Aufgedeckt hat den Angriff die Firma Malwarebytes, Hersteller von Anti-Malware-Software. Yahoo hat mittlerweile entsprechende Maßnahmen ergriffen und den Angriff abgewehrt. Die Hacker hatten offensichtlich in großem Stil Bannerplätze auf Yahoo-Websites gekauft und dort Flash-basierte Anzeigen geschaltet, die Computer mit Malware wie der berüchtigten CryptoWall Ransomware infizierten. Wie viele Nutzer sich Schadcode eingefangen haben, wisse laut einem Malwarebytes-Mitarbeiter nur Yahoo selbst. Die Forderungen nach offiziellem EoL-Datum von Flash werden nach dem Bekanntwerden solcher Sicherheitslücken in jüngster Vergangenheit immer lauter.

WordPress 4.2.4

Wo wir gerade beim Thema Sicherheit sind: Samuel Sidler hat soeben die Veröffentlichung von WordPress 4.2.4 bekannt gegeben. Neben dem üblichen Maintenance-Gedöns ist das Update vor allem deshalb wichtig, da es sechs zum Teil erhebliche Sicherheitslücken schließen soll. Es geht dabei unter anderem um eine mögliche SQL-Injection-Schwachstelle, einen möglichen Timing-Side-Channel-Angriffsvektor, einige XSS-Schwachstellen und die Möglichkeit, mit der es Angreifern möglich war, Beiträge zu sperren und sie so nicht mehr editierbar zu machen.
Detailliertere Informationen bieten die Release Notes. WordPress 4.2.4 steht ab sofort zum Download bereit oder kann bei Bedarf über das Dashboard installiert werden.

Android Design Support Library

Das Design Support Library for Android developers, vorgestellt auf der Google I/O im Ende Mai 2015, soll es Android-Entwicklern erleichtern, das sogenannten Material-Design-Konzept in ihre Applikationen zu integrieren. Paul Treblicox-Ruiz hat in einem Beitrag „Overview of the Android Design Support Library“ einen hilfreichen Überblick zum Design Support Library angelegt. Im Detail geht er auf die visuellen Komponenten (floatende Action-Buttons, Navigationskomponenten, Enhanced Toasts) und die Motion-Komponenten (Reactive Views, verbessertes Quick Return sowie Toolbars) des Librarys ein. Ein kompaktes Tutorial inklusive Anleitungsvideos!

Silex 1.3.1

Es gibt Neuigkeiten aus dem Lager der PHP-Microframeworks; genauer gesagt von Silex, dem Microframework, das auf Basis von Symfony-2-Komponenten aufgebaut ist. Das nämlich hat ein erstes  Maintenance-Release für die Version 1.3 spendiert bekommen. So ist nun der Support für den Expression-Zwang an Bord. Außerdem wurden drei kleinere Bugs gefixt.
Alle weiteren Informationen findet man wie gewohnt im Changelog.

5 Gründe, warum Google+ gescheitert ist

Vor Kurzem gab Google bekannt, dass es in Zukunft nicht mehr notwendig sein werde, sämtliche Google Services mit einem Google+-Konto zu verbinden. Viele interpretieren diesen Schritt als Anzeichen dafür, dass Google nach nunmehr vier Jahren den Versuch endgültig aufgegeben hat, Facebook von Platz eins der sozialen Netzwerke zu stoßen. Kann man also davon ausgehen, dass Google+ schon bald das gleiche Schicksal ereilt wie Buzz, Reader oder Picasa? Fünf Gründe, warum Google+ gescheitert ist, hat der Power-User Thomas Hawk in seinem Artikel zusammengefasst. Interessant hierbei: Laut Hawk hat es Google schlicht an Durchhaltevermögen gemangelt.

Digitales Wachstum

Die Londoner Agentur We are Social hat eine Präsentation mit interessanten Daten zur weltweiten Digitalisierung veröffentlicht. Der „Global Digital Statshot August 2015“ setzt auf zehn Slides die Weltbevölkerung mit Internet-, Mobile und Social-Media-Nutzern in Beziehung und vergleicht deren jährliches Wachstum. Die Zahl der weltweit aktiven Internetnutzer stieg um 7,6 Prozent, die zahl der aktiven Social-Media-Nutzer auf mobilen Geräten sogar um 23,3 Prozent. Bei den Social-Media-Plattformen ist Facebook weiter die unangefochtene Nummer eins, WhatsApp und der Facebook Messenger liefern sich bei den Messaging-Apps ein Kopf-an-Kopf-Rennen – beide gehören bekanntermaßen zu Facebook, das damit rund 46 Prozent der weltweit aktiven User in Chat-Apps auf sich vereint. Weitere Daten in der folgenden Präsentation:

 

Aufmacherbild: 360b / Shutterstock.com (modifiziert) und malware or computer virus warning sign via Shutterstock / Urheberrecht: Thomas Bethge

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -