Außerdem: Docker stellt HyperKit, DataKit und VPNKit vor

Fast Forward: Gestenkontrolle für VR-Content, PhpStorm-Update & Microsoft partnert mit Jenkins
Kommentare

Heute haben wir im Fast Forward mal wieder ein buntes Allerlei an Themen aufbereitet. So steht ein neuer PhpStorm-2016.1.x-Build im Early Access Program zur Verfügung und ein Tutorial zeigt, wie man mit switch- und if-Statements in PhpStorm arbeitet. Außerdem hat Docker einige neue Tools vorgestellt, Google macht Firebase zu seiner Mobile-App-Plattform und eyeSight Technologies will für eine bessere Gestenkontrolle bei Virtual-Reality-Content sorgen. Ebenso hat Microsoft seine Zusammenarbeit mit Jenkins verkündet und ein Tutorial gibt Tipps zur Nutzung von Electron in WebStorm.

PhpStorm 2016.1.2 EAP 145.1503

Zwar bringt der neueste Build von PhpStorm 2016.1.2 EAP nur wenige Neuerungen, dafür aber einen kritischen Bug-Fix und kleinere Verbesserungen mit sich. Zu den wichtigsten Änderungen zählt diesmal der Fix einer kritischen Schwachstelle, die nach dem PhpStorm-2016.1.1-Update zu einem Startup-Crash unter OS X 10.10 führte. Dazu kommen noch weitere Änderungen seitens der PHP-Plattform, die in den Release Notes übersichtlich zusammengefasst sind. Build 145.1503 von PhpStorm 2016.1.2 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

Google macht Firebase zu seiner Mobile-App-Plattform

Im Oktober 2014 hatte Google die Übernahme von Firebase bekanntgegeben. Das 2011 in San Francisco gegründete Unternehmen war auf APIs für webbasierte Anwendungen spezialisiert und hat seit der Übernahme seine Developer-Community von 110.000 auf 450.000 Entwickler vergrößert. Die von Firebase zur Verfügung gestellten APIs sollen die Entwicklung von Apps vereinfachen, die Daten in Echtzeit in der Cloud speichern und synchronisieren können.

Auf seiner Entwicklerkonferenz I/O hat Google Firebase jetzt als seine neue Mobile App Development Platform vorgestellt. Als Mobile-Backend-as-a-Service soll Firebase Entwicklern in den Bereichen Data Storage und Echtzeit-Synchronisation von Daten zur Seite stehen. Insbesondere der Firebase-Analytics-Service hört sich interessant an. Hier sollen alle Fäden zusammenlaufen, denn es können Zahlen zu App-Installationen, In-App-Käufen und zu rund einem Dutzend weiteren User-Interaktionen abgerufen werden. Damit avanciert Firebase zu einem wichtigen Eckpfeiler für Googles Bemühungen – neben Amazon und Microsoft – den Cloud-Computing-Markt zu besetzen.

Gestenkontrolle für Virtual-Reality-Content

Dieses Jahr kommen eine Reihe von Virtual-Reality-Headsets auf den Markt – und die meisten davon sind nicht gerade kostengünstig. Stattdessen kann man künftig aber auch dank der nun verfügbaren Gestensteuerungstechnologie des israelischen Unternehmens eyeSight Technologies auf den Kauf eines solchen Headsets verzichten. So erlaubt die neue VR-Lösung Usern die Kontrolle von Virtual-Content mithilfe ihrer Finger und macht sich etwa auch die Kameras von iOS- und Android-Devices zu Nutze. Mehr Informationen dazu bietet ein Blogpost von Mellisa Tolentino.

Docker stellt HyperKit, DataKit und VPNKit vor

Seit der Übernahme des britischen Startups Unikernel arbeitet Docker daran, native Docker-Apps für Mac und Windows zu erstellen. Jetzt ist es geschafft und Docker für Mac und Windows beinhaltet alles, um einen Linux-Docker-Container aufzusetzen, der Speicher und Networking vom Host zu den Docker-Containern überbrückt. Damit das auch alles so funktioniert, sind einige Tools nötig, die jetzt Open Source zur Verfügung stehen: HyperKit, DataKit und VPNKit.

Bei HyperKit handelt es sich um ein leichtgewichtiges Virtualisierungs-Toolkit, das unter OSX eingesetzt wird. DataKit ist ein Pipeline-Framework für verteilte Komponenten und VPNKit ein Library-Toolkit zum Einbinden von virtuellen Netzwerken. Jedes der Kits kann alleine oder gemeinsam verwendet werden, um ein Projekt wie Docker für Mac oder Windows zu erstellen. In Zukunft sollen weitere Komponenten folgen. Ausführliche Informationen finden sich im Docker-Blog; von dort können die Kits auch heruntergeladen werden.

Microsoft gibt Zusammenarbeit mit Projekt Jenkins bekannt

Microsoft hat jetzt seine Zusammenarbeit mit dem Team von Projekt Jenkins bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um ein webbasiertes Open-Source-Continous-Integration-System, das in Java geschrieben und plattformunabhängig ist. Im Laufe der letzten Jahre hat sich die Software als Quasi-Standard in Sachen CI etabliert. Im Zuge der Zusammenarbeit will Microsoft die wachsende Projekt-Infrastruktur mit diversen Microsoft-Azure-Cloud-Platform-Ressourcen unterstützen. Corey Sanders (Director of Program Management/Azure) sagt hierzu:

To help the Jenkins project, Microsoft is partnering with the Jenkins community to offer both compute resources and technical expertise to build a modern, robust development and delivery infrastructure on Linux and Java in the Azure cloud.

Im Gegenzug wird Jenkins das CI-Werkzeug Jenkins 2 und Legacy-Jenkins-Builds weltweit an Teams ausspielen, die Azure nutzen. Alle weiteren Informationen hierzu finden Interessierte im Microsoft-Azure-Blog.

Electron in WebStorm nutzen

Das vor kurzem in Version 1.0 erschienene Framework Electron ermöglicht das Erstellen von Cross-Plattform-Applikationen und nutzt dafür nur JavaScript (beziehungsweise eine Sprache, die zu JavaScript kompiliert wird), HTML und CSS; zudem stehen eine Reihe nativer OS-APIs zur Verfügung. Die Electron-App lässt sich aber auch in WebStorm nutzen. Ekaterina Prigara erklärt in einem Blogpost, worauf beim Einrichten des Workflows zu achten ist und gibt Tipps, wie man dabei vorgehen sollte.

Mit switch- und if-Statements in PhpStorm 2016.1 arbeiten

Refactoring ist oft eine nützliche, wenngleich mühevolle Aufgabe. In PhpStorm sollen die in Version 2016.1 eingeführten Intentions Entwicklern die Arbeit erleichtern, indem sie das Refactoring zwischen switch– und if-Statements vereinfachen. Wie das genau funktioniert, erklärt Gary Hockin in einem Blogpost.

Aufmacherbild: A prairie landscape with a wheat field and storm (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Tyler Olson

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -