GitLab Pages für GitLab Community Edition & Verbesserungen für Issue Boards

GitLab 8.17 veröffentlicht
Keine Kommentare

Rund einen Monat nach der Veröffentlichung von GitLab 8.16 steht mit GitLab 8.17 eine neue Version der Repository-Verwaltung zur Verfügung – und die ist vollgepackt mit neuen Features und Verbesserungen.

So erlaubt die neue GitLab-Version mithilfe von GitLab Pages etwa das einfache Erstellen und gemeinsame Bearbeiten einer statischen Website. Außerdem gab es Verbesserungen für das Issue Board und das GitLab-Flavored-Markdown-System; zudem steht das GitLab-API v4 als Beta zur Verfügung. Im GitLab-Blog hat Job van der Voort die Highlights von GitLab 8.17 ausführlich vorgestellt.

GitLab 8.17 – das ist neu

Wie auch die Vorgängerversion ist GitLab 8.17 wieder vollgepackt mit neuen Features und Verbesserungen. So steht mit der neuen Repository-Verwaltungsversion GitLab Pages auch in der Community Edition zur Verfügung; zuvor konnten nur User der GitLab Enterprise Edition auf diese Funktionalität zugreifen. GitLab Pages erlaubt es dem Nutzer, statische Websites direkt von GitLab aus zu hosten – und das mit jedem Static Site Generator. Starthilfe für den Einstieg bietet die GitLab-Pages-Dokumentation.

Umfangreiche Verbesserungen gab es auch für das Issue Board, das nun aufgeräumter und übersichtlicher organisiert ist. So können Issues nun über ein eigenes Modal-Fenster hinzugefügt werden, und auch das Entfernen von Issues wurde vereinfacht.

Neues im Issue Board in GitLab 8.17,

Neues im Issue Board in GitLab 8.17, Quelle: GitLab

Verbesserungen gab es auch für das GitLab-Flavored-Markdown-System (GFM). So können nun leichter Issues, Merge-Request-Beschreibungen oder Kommentare im regulären View-Modus kopiert und dann in einem anderen GFM-Textbereich eingefügt werden. Dabei bleiben alle Formatierungen sowie Links und Bilder erhalten, was den Workflow deutlich vereinfacht.

Vereinfachung von Projekteinstellungen und weitere Änderungen

Bereits in GitLab 8.16 wurde mit der Vereinfachung von Projekteinstellungen und der Navigation begonnen. In der neuen GitLab-Version wurde diese Arbeit nun fortgeführt und die bestehenden Runners, Variablen, Trigger und CI/CD-Pipeline-Menü-Items zu einem einzigen Item – CI/CD Pipelines genannt – zusammengefasst. Darüber hinaus wurde der Merge-Request-Workflow überarbeitet; zudem wurden die ChatOps-Message-Replies für Slack und Mattermost verbessert.

Außerdem bringt GitLab 8.17 Zugriff auf die aktuelle Beta-Version des GitLab-API v4, das am 22. März gemeinsam mit GitLab 9.0 erscheinen soll. API v4 soll das in die Jahre gekommene API v3 ablösen, das ab GitLab 9.0 als deprecated markiert werden soll. Neben den genannten Neuerungen bringt die neuste GitLab-Version jedoch auch noch viele weitere Änderungen mit sich; sie sind im zugehörigen Blogpost zusammengefasst. GitLab 8.17 steht auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

IT Security Camp 2021

Interview mit Christian Schneider zum Thema „DevSecOps“

DevSecOps ist, bezogen auf Security-Checks, die logische Fortführung der Automatisierung im DevOps-Sinne

IT-Security Experte, Christian Schneider

Christian ist als freiberuflicher Whitehat Hacker, Trainer und Security-Coach tätig. Als Softwareentwickler mit mittlerweile 20 Jahren Erfahrung, fand er 2005 seinen Themenschwerpunkt im Bereich IT-Security.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -