Das Dart SDK steht nun auf GitHub zur Verfügung

Google stampft Chrome Dev Editor ein
Kommentare

Eigentlich hatte Google geplant, mit Dart eine bessere Sprache für die Entwicklung für’s Web zur Verfügung zu stellen – inklusive besserer Tools als die bisher vorhandenen im JavaScript-Ecosystem. Trotzdem musste Dart in der Vergangenheit oft gegenüber der Konkurrenz – allen voran TypeScript – zurückstecken.

Vielleicht ist auch das ein Grund, warum man sich bei Google entschieden hat, Dart sowie das gesamte SDK, die zugehörige Virtual Machine und verschiedene Libraries künftig auf GitHub zu verwalten und die Sprache so für Entwickler attraktiver zu machen. Doch während diese Ankündigung für sich genommen schon durchaus interessant ist, gibt es auch noch weitere Neuigkeiten aus dem Hause Google: nämlich die Einstellung des Chrome Dev Editor. Abel Avram erklärt die Hintergründe.

Google wirft Chrome Dev Editor über Bord

Vor allem in den vergangenen Monaten musste man bei Dart einige Planänderungen hinnehmen. So verkündete Google im März, dass man sich vor allem auf das Kompilieren von Dart zu JavaScript fokussieren wolle. Als Konsequenz soll die Dart VM nicht länger für den Browser weiterentwickelt werden – insbesondere, weil viele Entwickler sie eh nicht nutzten. Zwar wird weiterhin in die Dart VM für Server und Mobile investiert, im Vordergrund soll jedoch die bessere Integration mit JavaScript stehen.

Ein noch größerer Rückschlag dürfte aber die erst letzten Monat erfolgte Ankündigung, die Weiterentwicklung des Chrome Dev Editors einzustellen, sein. Während zuvor schon der Dart-Editor eingestellt wurde, stampft Google also den nächsten Dienst ein – und das, obwohl er vor gerade mal einem Jahr überhaupt eingeführt wurde. Ein Grund dafür könnte Googles Switch von Eclipse zu Studio for Android sein, und auch die Umorientierung zu IntelliJ-IDEs dürfte bei der Entscheidung eine wichtige Rolle spielen.

Dart steht nun auf GitHub zur Verfügung

Um die Zusammenarbeit zwischen den Dart-Entwicklern und der Community zu vereinfachen, hat die Open-Source-Programmiersprache komplett auf GitHub ein neues Zuhause gefunden. Dort steht neben verschiedenen Dart-Tools, Libraries und Packages dementsprechend auch das Dart SDK in einem eigenen Repository zur Verfügung.

Mehr Informationen dazu bietet ein Blogpost im Dart-Entwicklerblog.

Aufmacherbild: Steamroller von Shutterstock / Urheberrecht: Slavoljub Pantelic

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -