Die Virtual-Reality-Highlights von Googles I/O 2017 – Tag 2

Google I/O 2017: Google Seurat, Daydream 2.0 & Chrome für Daydream
Kommentare

Auch am zweiten Tag von Googles I/O-Konferenz 2017 gab es viele Ankündigungen. Vor allem im Bereich Virtual Reality hat Google einige Neuerungen verkündet.

Bereits am ersten Tag der I/O-Konferenz hat Google viele Neuerungen für Android, den Mobile-Bereich und seine Virtual-Reality-Sparte angekündigt. In einem AR/VR-Press-Briefing hat Google nochmal nachgelegt und eine ganze Reihe weiterer spannender Neuerungen verkündet. Dazu gehören neben dem neuen Prozessing-Tool Google Seurat etwa auch Daydream 2.0 und eine Chrome-Version für die Daydream-Plattform.

Google Seurat – High-Res-Rendering auf Mobile Devices

Die wohl spannendste Ankündigung aus Googles AR/VR-Press-Briefing ist Google Seurat. Dabei handelt es sich um ein neues Tool, dass die Verarbeitung von komplexen High-Resolution-Szenen auf Mobile Devices ermöglicht. Bisher konnten solche Szenen quasi nur auf High-End-Desktop-PCs in Real-Time gerendert werden, ohne allzu viel Qualitätsverlust hinzunehmen. Mit Google Seurat soll das Gleiche aber auch auf Mobile Devices funktionieren, selbst wenn diese nicht über High-End-Spezifikationen verfügen.

Das Tool erlaubt es Entwicklern, eine „bounded perspective region“ festzulegen, in der der User sich in der virtuellen Realität bewegen kann. Seurat erstellt dann eine Reihe von Snapshots von einem vollständig gerenderten 3D-Objekt und re-kompiliert eine leichtgewichtige Version davon, die dem User angezeigt wird. Damit werden die für das Rendering der Szenen benötigten Ressourcen deutlich verringert, sodass auch Mobile Devices komplexe 3D-Szenen ansprechend rendern können.

Das folgende Video zeigt Google Seurat noch mal im Detail:

Mehr Informationen zum Thema bietet ein Artikel von Peter Graham.

Daydream VR erhält Zugriff auf Chrome für Android

Seit Anfang des Jahres unterstützt Chrome für Android WebVR bereits offiziell. Nun soll auch Daydream VR Zugriff auf die Android-Version von Google Chrome erhalten. User können damit zukünftig direkt in ihrem Daydream-Headset auf das Web zugreifen, ohne dass sie dafür das Headset absetzen müssen. Nützlich ist auch, dass alles die gleiche Chrome-Version ist und so auch die Lesezeichen, Browsing-History und Login-Informationen aus der „2D-Version“ zur Verfügung stehen.

Zusätzlich ermöglicht der Daydream-Controller bei 2D-Websites eine leichte Navigation; wechselt man zu einer Seite mit WebVR-Content bietet er darüber hinaus einen immersiveren Modus an.

Auch Augmented-Reality-Features sollen nun ihren Weg ins Web finden. Der aktuell zur Verfügung stehende Chromium-Build bringt einen experimentellen Support für WebAR. WebAR funktioniert ähnlich wie WebVR und könnte etwa als Ergänzung bei der Online-Shopping-Experience zum Einsatz kommen. Weitere Informationen zum Thema hat Dominic Brennan zusammengefasst.

Auch interessant: Künstliche Intelligenz für alle

Daydream 2.0 soll VR-Experience verbessern

Auch für die Virtual-Reality-Plattform Daydream hat Google mit Daydream Euphrates ein umfangreiches Update veröffentlicht. Daydream 2.0 bringt dabei viele Änderungen, die tief in den Kern der kommenden Android-Version Android O eingreifen und so für eine bessere Virtual-Reality-Experience sorgen sollen.

So bringt Daydream 2.0 mit Daydream Home ein Dashboard, das aus jeder VR-Experience heraus nutzbar ist. User können hierüber ihre Benachrichtigungen prüfen, Einstellungen ändern, Experiences pausieren und zwischen Apps hin- und her wechseln. Außerdem steht auch ein Updates des UI auf dem Programm.

Ebenso bringt Daydream Euphrates bessere Social-Features. Einerseits können über Daydream Sharing Screenshots und Screencaptures erstellt und über die eigenen Social-Media-Kanäle geteilt werden. Andererseits steht künftig Google-Cast-Support für die Daydream-Plattform zur Verfügung. Damit können auch Nutzer, die keine VR-Brille tragen, sehen, was der Userr in seiner VR-Experience sieht. So lassen sich zum Beispiel auch YouTube-Videos über die YouTube-VR-App gemeinsam anschauen (siehe Video) oder Co-Op-Games spielen.

Alle Informationen zu Daydream Euphrates hat Scott Hayden zusammengefasst.

webinale 2017

Technische Suchmaschinenoptimierung 2017

mit Johannes Giesche (Trust Agents Internet GmbH)

Element Queries im Responsive Webdesign

mit Jonas Hellwig (kulturbanause)

Search Engine friendly Design: Von der Suche zur Konversion

mit Jens Fauldraht (takevalue Consulting GmbH)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -