Außerdem: Unity-Games zu WebVR exportieren

Fast Forward: Google Magenta, Microsofts neuer Bot & Regression-Fixes für TYPO3 CMS
Kommentare

Im heutigen Fast Forward haben wir allerhand Neues für euch. So sind Regression-Fixes für TYPO3 CMS erschienen, Node v4.4.5 (LTS) wurde veröffentlicht und wir zeigen euch, wie man Unity-Games zu WebVR exportiert. Außerdem stellen wir euch Google Magenta vor, Microsoft bringt einen neuen Bot namens Rowe an den Start und in ASP.NET Core RC2 gibt es einen neuen Tag Helper.

Regression-Fixes für TYPO3 CMS

Nachdem gestern bereits wichtige Security-Fixes für TYPO3 CMS 6.2.24, TYPO3 CMS 7.6.8 und TYPO3 CMS 8.1.1 erschienen sind, legt das TYPO3-Team nach: Gleich drei Regression-Fixes sind erschienen. Die TYPO3-CMS-Versionen 6.2.25 LTS, 7.6.9 LTS und 8.1.2 stehen ab sofort zum Download zur Verfügung. Zudem wurde ein weiterer Bug in der Extension „Frontend User Registration“ gefunden, der alle Versionen bis einschließlich TYPO3 CMS 6.2.7 betrifft. Die entsprechenden Updates stehen über den TYPO3-Extension-Manager zum Download bereit.

Node v4.4.5 (LTS) steht bereit

Mit Node v4.4.5 steht ein Update für die aktuelle LTS-Version von Node.js zur Verfügung. Im Gepäck hat das Maintenance-Release vor allem einige Bug-Fixes, darunter das Upgrade von npm zu Version 2.15.5. Alle Änderungen sind im zugehörigen Blogpost im Node.js-Blog zusammengefasst; von dort kann Node v4.4.5 auch heruntergeladen werden.

Unity-Games zu WebVR exportieren – so geht’s

WebVR holds the key to the future of VR content access – instant gratification without any downloads or installs“ – so ist zumindest die Meinung von Anthony Palma im Mozilla-Entwicklerblog. Aktuell ist er an der Entwicklung eines Multi-Plattform-Digital-Game-Abodienstes namens Boondogle beteiligt, der native Web-Games für Desktop-, Mobile-, Konsolen- und VR-Devices bereitstellen soll. Anhand des Indie-Games SECVRITY, das mit Unity 5 erstellt wurde, zeigt er, wie sich Virtual-Reality-Games ins Web exportieren lassen; das Tutorial im Mozilla-Entwicklerblog erklärt ausführlich, wie dabei vorgegangen wurde. Und folgendes Video gibt einen Eindruck vom Spieleerlebnis von SECVRITY:

Ghost in the Shell: Google Magenta

Mit Magenta legt Google in der AI-Forschung gehörig an Tempo zu. Nachdem AlphaGo als erste künstliche Intelligenz weltweit namhafte Meister des Brettspiels Go geschlagen hat, soll Google Magenta nun Musik komponieren. Seinen Ursprung hat das neue Projekt in der AI-Traumforschung, in dessen Folge sich Googles Brain-Team die Frage stellte, wie künstliche Intelligenzen träumen. Sie stießen dabei auf unerwartete potentielle Kreativität, die in Google Magenta ihren Ausdruck finden soll. Gefüttert mit erfolgreicher Musik werden – AlphaGo nicht unähnlich – die besten Folgenoten berechnet. Laut Adam Roberts, Software Engineer bei Google, wird es aber noch lange dauern, bis Magenta echten Musikern Konkurrenz machen kann. In naher Zukunft soll das Projekt auf Github Open Source zur Verfügung stehen.

Microsoft bringt neuen Bot namens Rowe an den Start

Anfang des Jahres hat Microsoft eine neue iOS-Nachrichten-App mit dem Namen News Pro herausgegeben. Laut Beschreibungstext soll die Bing-basierte App als nützlicher Begleiter für den Job-Alltag dienen und Anwender dabei unterstützen, Neuigkeiten rund um die Arbeit zu suchen (bzw. zu finden). Seit kurzem steht eine neue Version der iPhone-App bereit, die eine spannende Neuerung bereithält: Integriert in die App findet sich nun ein Bot namens Rowe, der Nutzer mit den für sie relevanten News versorgen soll.

Genaugenommen handelt es sich bei Rowe vielmehr um eine unterstützende Search-Engine als eine echte künstliche Intelligenz. Denn auf dem aktuellen Stand ist der Bot noch besser darin, Artikel zu bestimmten Themen auszugeben, als personalisierte News-Vorschläge zu machen. Wie die Kollegen von TechCrunch schreiben, liefert Rowe mitunter außerdem recht limitierte Suchergebnisse. Da Rowe erst vor kurzem das Licht der Welt erblickt hat, ist aber davon auszugehen, dass Microsoft die Fähigkeiten des Bots noch weiter ausbauen wird. Einen interessanten, wenn auch nicht gerade nützlichen, Trick hat Rowe aber schon jetzt drauf: Lädt ein Nutzer ein Bild von sich hoch, sucht der Bot nach Artikeln mit Personen, die dem Anwender ähnlich sehen. Warum? – Tja, weil er es eben kann. Alle weiteren Infos zu Rowe findet ihr übrigens im Microsoft-Fire-Hose-Blog.

ASP.NET Core RC2: Der neue Tag Helper stellt sich vor

Vor kurzem hat das ASP.NET-Entwicklerteam den zweiten Release Candidate (RC) von ASP.NET Core bereitgestellt und damit das .NET Command Line Interface eingeführt (CLI) – ein neues Werkzeug, das die Dienste dnvm, dnx, und dnu durch ein einheitliches Tool ersetzen soll (mehr Infos dazu gibt´s in diesem Beitrag). Daneben ging mit der aktuellen Version ein neuer Tag Helper an den Start. Im nachfolgenden Video von Channel 9 stellt Dave Paquette den Distributed-Cache-Tag-Helper mitsamt seiner Funktionen vor und zeigt auf, wo die Unterschiede zum vormals bekannten Cache-Tag-Helper liegen.

Aufmacherbild: Looking down on a can of magenta Paint with a loaded brush stood on a shabby style wood floor (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Richard P Long

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -