Außerdem: Integration des oEmbed-API-Plugins in WordPress; repeating-linear-gradient in CSS

Fast Forward: Hacktoberfest, Debugging Console in PhpStorm 9.5 & Verdienst von UX-Entwicklern
1 Kommentar

Heute im Fast Forward geht es u.a. um die Eröffnung des Hacktoberfests auf GitHub, die neue Interactive Debugging Console in der kommenden Version von PhpStorm und den Nutzen von repeating-linear-gradient in CSS. Außerdem gehen wir der Frage nach, was man eigentlich als UX-Designer so verdient und ob das oEmbed-API-Plugin in den WordPress-Core integriert werden sollte.

Hacktoberfest startet heute

Wem das Münchener Oktoberfest mittlerweile zu teuer ist – unter 10€ gibt es die Maß Bier nicht mehr – dem sei als Alternative der Besuch des Hacktoberfests empfohlen. Teilnehmen kann man ganz bequem von Zuhause aus und erspart sich so Blasmusik und Betrunkene. Beim Hacktoberfest geht es darum, die Open-Source-Community zu feiern. Dementsprechend werden Entwickler dazu aufgefordert, sich auf der Hacktoberfest-Webseite über unterstützungsbedürftige Open-Source-Projekte zu informieren und ihnen mit Bugfixes, der Programmierung von Features oder der Verbesserung der Dokumentation unter die Arme zu greifen. Als Belohnung gibt’s ein schickes T-Shirt – auch nicht schlecht.

Debugging mit PhpStorms interaktiver Console

Die neue 9.5er-Version von Jetbrains PHP-IDE PhpStorm befindet sich zwar noch in der Early-Access-Phase, scheint aber mit einigen interessanten Features aufwarten zu können. So gibt der Zend-Konkurrent Entwicklern mit der neuen Interactive Debug Console die Möglichkeit, Debugging-Operationen gewissermaßen im Vorbeigehen vorzunehmen. Ein Blogpost auf der Seite der Entwicklerfirma gibt darüber Auskunft, wie genau man sich das Ganze vorzustellen hat.

Wie viel verdienen UX-Entwickler weltweit?

Cash rules everything around me, wusste schon der Wu-Tang Clan. Nicht uninteressant ist darum die von Zsolt Kocsmarszky angestoßene Umfrage zur Gehaltssituation von UX-Entwicklern, an der sich über 1.100 Personen aus aller Welt beteiligt haben. Bei der Auswertung hat sich Kocsmarszky praktischerweise nicht auf die Auflistung roher Zahlen beschränkt, sondern hat sie auch in Zusammenhang mit dem BIP der jeweiligen Länder gesetzt. Inwiefern die dabei festgestellten Unterschiede Resultat unterschiedlicher Steuer- und Sozialmodelle oder ungleicher Wertschätzung sein mögen, bleibt jedoch vorerst offen. Insgesamt lässt sich aber sagen, dass UX-Entwickler im Vergleich mit anderen Berufsgruppen sehr gut bezahlt werden. In diesem Sinne: Dollar Dollar Bill Ya!

Integration des oEmbed-API-Plugins in WordPress?

Seit sechs Jahren können User YouTube-Videos, Tweets und viele andere Ressourcen in ihre Seite einbinden – und zwar durch ein raffiniertes Feature, das auf den Namen oEmbed hört. Heute hat Pascal Birchler den Vorschlag gemacht, das oEmbed-API-Plugin auch in WordPress zu integrieren. Durch das Plugin wären die User in der Lage, Posts von einer Seite nur mittels des Kopierens der URL einzufügen. Wer hierzu sein Feedback abgeben möchte, kann das in der Kommentarfunktion des Blogeintrags tun.

Wofür eigentlich repeating-linear-gradient in CSS?

Der Beantwortung dieser Frage hat Ana Tudor jetzt einen sehr lehrreichen Artikel gewidmet, der auf einen Tweet von Keith Clark reagiert. Sie zeigt zunächst auf, dass man zwar die Grundfunktion von repeating-linear-gradient mit linear-gradient in Kombination mit background-size weitestgehend nachahmen kann, aber häufig um den Preis eines aufgeblähten Codes. Entscheidender ist jedoch, dass man mit repeating-linear-gradient wesentlich smarter und flüssiger beeinflussen kann, wie viel Fläche von der Funktion abgedeckt werden soll. Verdeutlicht wird dies anhand des Beispiels eines Reglers.

Aufmacherbild: typical souvenir at the oktoberfest in munich – a gingerbread heart – lebkuchenherz (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: katjen

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Fast Forward: Hacktoberfest, Debugging Console in PhpStorm 9.5 & Verdienst von UX-Entwicklern"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] Code-Completion-Funktionalität und in-place Rename-Refactoring mit sich. Dazu kommt auch eine neue Debugging-Experience, Support für PHPUnit 5 und Docker sowie ein neues […]

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -