Außerdem: So macht man dem WordPress-Editor Beine. Und ein Gruß an den IE 5!

Fast Forward: HTML5, Facebook Icons, Android Vector und einiges mehr
Kommentare

Heute in Fast Forward: Der HTML5-Einstieg leicht gemacht, Facebook-Icons rundum erneuert, ein flotter WordPress-Editor, ein Tutorial zu Androids VectorDrawable Class und … hallo IE 5!

Heute etwas später als gewohnt – aber ein paar Kleinigkeiten haben wir, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Viel Spaß also mit den Fast Forward für heute!

HTML5: Aller Anfang ist schwer, aber es geht leichter

Der Einstieg in die Entwicklung mit HTML5 kann frustrierend sein. So ging es auch Josh Morony. Inzwischen kann er aber auf drei Jahre Erfahrung zurückblicken und teilt seine wichtigsten Erkenntnisse aus dieser Zeit mit uns. Zum Beispiel verrät er, wie sich iOS Applikationen ganz ohne die Benutzung eines Macs erstellen lassen und warum HTML5-Frameworks wichtig sind. Unbedingt  lesenswert!

Androids VectorDrawable Class verwenden

Dass Android SVGs nur über Umwege unterstützt, kann manchmal eine echte Einschränkung für Entwickler sein. Oder ist es eher ein Vorteil für den Nutzer, weil dadurch viele potentiell störende Animationen gar nicht erst in Erwägung gezogen werden? Das hängt wohl von der Perspektive ab. Zukünftig müssen Entwickler jedenfalls nicht mehr auf animierte Vektorgrafiken verzichten, denn seit Lollipop gibt es eine neue Klasse in Android: VectorDrawable. Wie sie verwendet wird, erklärt Paul Trebilcox-Ruiz.

Wichtige Symbolik

Schon bemerkt? Auf Facebook ändert sich etwas! Eine neue Generation von Icons stellt die Frauen-Silhouette in den Vordergrund, statt die weiblichen Umrisse konsequent hinter die männlichen zu setzen. Caitlin Winner hatte die Idee dazu, weil sie es ganz schön unfair fand, dass im Gruppen-Icon zwei Männer und nur eine Frau zu sehen sind und die Frau dann auch noch in der Ecke steht. Immerhin haben Icons einen großen Einfluss auf unser Denken, vor allem dann, wenn wir sie häufig sehen!

Wie man dem WordPress-Editor Beine macht

Jeder wird es schon einmal erlebt haben: Posts in WordPress zu speichern, kann ganz schön lange dauern. Und das nervt. Darum hat Andy Adams von CSS-Tricks mal nachgeschaut, woran das eigentlich liegt und erklärt jetzt, wie man das Problem behebt. Am Ende ist es nämlich nur eine Meta Box, die einen so richtig aus dem Workflow reißen kann!

Gruß an den IE 5

Zu Beginn hatten wir es ja mit dem Thema HTML5, doch es gibt Browser, für die das ein Fremdwort ist. Und in der Tat: Manch einer soll ihn hin und wieder noch in seinen Statistiken entdecken … den Internet Explorer 5! Es gibt einen Codeschnipsel, mit dem man die Nutzer dieses Exoten noch gebührend grüßen kann …

Aufmacher: © W3C

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -