Außerdem: Microsoft experimentiert mit Android Apps

Fast Forward: IBM kauft StrongLoop Inc., Twig 1.22.0 erschienen und ein T-Rex ist los
Keine Kommentare

Heute geht es im Fast Forward unter anderem um ein Update für die Template Engine Twig, die Integration von Cortana in die Android-Alternative Cyanogen OS und Microsofts Experimente mit Android Apps. Außerdem hat der IT-Riese IBM den Erwerb von StrongLoop Inc. verkündet, was vor allem für die Plattform Node.js spannende Neuerungen bedeuten könnte, und ein Tyrannosaurus Rex ist los – nämlich auf der US-amerikanischen Website von Microsoft.

IBM erwirbt StrongLoop Inc.

Aufregende Neuigkeiten gab es für die Node.js-Community bereits am vergangenen Donnerstag. Da nämlich trat Carlos Soto, Chief Executive von StrongLoop Inc., mit einem Post auf dem firmeneigenen Blog an die Öffentlichkeit, der einen richtigen Knaller enthielt. Soto durfte verkünden, dass der IT-Riese IBM die für ihre wichtigen Beiträge zu Node.js bekannte Firma erworben hat. Diese Entwicklung bedeutet nicht nur für StrongLoop eine Bestätigung ihrer Arbeit, sondern ist als Aufwertung von Node.js selbst ein Erfolg für die gesamte Community. Diese darf zu Recht annehmen, dass das Engagement von IBM großes Zukunftspotenzial für die Plattform birgt und ihr ein langfristiges, stabiles Bestehen ermöglicht. Wie Maria Deutscher berichtet, führt IBM damit auch seine Strategie fort, seine PaaS Bluemix zu pushen, in die auch die StrongLoop-Produkte integriert werden sollen.

Twig 1.22.0 erschienen

Mit Twig 1.22.0 ist eine neue Version der Template Engine für PHP erschienen, die einige Neuerungen sowie mehrere Bug-Fixes mit sich bringt. Dazu gehört zum Beispiel, dass der Template-Cache in eine eigene Klasse extrahiert wurde, um die Integration mit bestimmten Systemen wie etwa Drupal zu vereinfachen. Alle Änderungen fasst Fabien Potencier in einem Blogpost im Symfony-Blog zusammen.

Cyanogen OS bald mit Cortana-Integration

Im April hat Microsoft die Partnerschaft mit dem Software-Startup Cyanogen, Anbieter der Android-Alternative Cyanogen OS, bekanntgegeben. Zu diesem Zeitpunkt hieß es, dass im Rahmen der Kooperation zukünftig eine ganze Reihe von Microsoft-Apps, darunter Bing, Skype, Outlook, und Microsoft Office, in Cyanogen OS vorinstalliert werden sollen. Jetzt will Cyanogen noch einen Schritt weiter gehen und auch Microsofts digitalen Sprachassistenten Cortana tief in sein Mobilbetriebssystem integrieren. Das hat Cyanogen-CEO Kirt McMaster in einem Interview mit der Internal Business Times angekündigt. Laut McMaster will man sich auf diese Weise weiter von den Konkurrenten Apple und vor allem Google abheben – für Googles Android ist Cortana derzeit nur als App erhältlich. Bereits mit der nächsten Version von Cyanogen OS soll die Integration von Cortana stattgefunden haben. Wann diese erscheinen soll, steht allerdings noch nicht fest.

CSS-Clean Up mit SonarQube

Einer der ärgerlicheren Aspekte des Entwicklerlebens ist ein verdreckter Code. So gewissenhaft man beim Programmieren auch vorgegangen ist, unter der Hand schleichen sich doch immer wieder Unsauberkeiten ein. Zum Glück gibt es entsprechende Testing-Tools, die die Aufarbeitung des Codes erheblich vereinfachen. Um ein solches handelt es sich auch bei SonarQube, das für eine Reihe von Sprachen konzipiert ist, z.B. für Groovy, PHP und C#. Wer es für CSS einsetzen möchte, kann sich den Einstieg mit David Racodons kleinem Intro zum Programm selbst und seiner Benutzung erleichtern. Dem Code-CleanUp steht so nichts mehr im Weg.

Microsoft experimentiert mit Android Apps

Wie jetzt bekannt wurde, hat Microsoft die kleine App-Schmiede Double Laps eingekauft, die bislang vor allem mit ihrer App Echo Notification Lockscreen auffiel. Interessant ist, dass Microsoft mit Next Lock Screen selbst ein ähnliches Produkt auf dem Markt hat. Beide Apps bieten für Androids Standard-Lockscreen einen Ersatz an, der einen leichteren Umgang mit Notifications ermöglichen soll. Dieter Bohn spekuliert auf The Verge, dass nicht geplant sei, die Features der Apps zu vereinen. Stattdessen sollen beide bestehen bleiben und als Experimentierfeld für die User dienen. Die Erfahrungen, die sich daraus ziehen lassen, sollen dann in die Arbeit an Microsofts Kernprodukten – etwa Windows 10 oder Outlook – fließen. Gleichzeitig besteht natürlich weiter die Möglichkeit, eine neue Lock-Screen-App zu entwickeln, die alle Features zu einem vernünftigen Ganzen vereint.

T-Rex sucht Microsoft heim

Einen bislang noch wenig bekannten Feiertag hat Microsoft gestern auf seiner US-amerikanischen Webpräsenz begangen. Zu Ehren des 30-jährigen Jubiläums des Erscheinens von Super Mario Bros. am 13. September, auch bekannt als 8-Bit Day, kann man durch eine Tastenkombination das Auftauchen eines 8-Bit-Tyrannosaurus Rex‘ auslösen. Der wird zu allem Überfluss noch von einer Ninjakatze geritten und hinterlässt drei Pixelmünzen, die – einmal in den entsprechenden Slot geworfen – Links zu 8-Bit-Spieleklassikern freigeben.

ML Conference 2018

Making Enterprises Intelligent with Machine Learning

with Dr. Sebastian Wieczorek (SAP)

Machine Learning 101++ using Python

with Dr. Pieter Buteneers (Robovision)

Aufmacherbild: Vector illustration of dinosaur is roaring (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: maxicam

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -