Im Überblick: Der IT-Jobmarkt im Herbst 2016

Mehr Geld, mehr Jobs: IT-Branche wächst weiter
Kommentare

Die IT-Branche wächst, die Umsätze steigen – und das wirkt sich positiv auf die Gehälter der Beschäftigten aus: Eine neue Gehaltsstudie besagt, dass das Gehalt von IT-Profis in diesem Jahr um bis zu 7,5 Prozent gestiegen ist. Seit 2015 beträgt das Gehaltsplus für PHP-Entwickler sogar knapp 11 Prozent!

Das Wachstum der IT-Branche hält an, wie steigende Jobzahlen und ein teilweise dickes Plus beim Gehalt zeigen. Bereits im August hatte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien, kurz Bitkom, die Beschäftigungsprognose für das laufende Jahr angehoben. Auf der Herbst-Pressekonferenz ITK-Markt des Verbands konnte dies nun bestätigt werden. Bis zum Jahresende werde die IT- und Medienbranche 1,03 Millionen Beschäftigte umfassen und läge damit knapp hinter dem Maschinenbau. Sie stellt somit den zweitgrößten industriellen Arbeitgeber Deutschlands dar.

Softwarebranche wächst

Am stärksten gewachsen ist die Softwarebranche, die ein Umsatzplus von 6,2 Prozent verzeichnen kann. Der Gesamtumsatz der ITK-Branche soll in diesem Jahr laut Bitkom bei 160,5 Milliarden Euro liegen, was einem Plus von 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Für das Jahr 2017 rechnet der Bundesverband mit einem Plus von 1,2 Prozent. Außerdem geht der Bitkom-Report für das Jahr 2016 von 20.000 neu geschaffenen Arbeitsplätzen aus.

Die Gehaltsübersicht 2017 des Personaldienstleistungsunternehmens Robert Half bildet diesen Trend ebenfalls ab. Befragt wurden 200 CTOs und CIOs aus der IT-Branche. 87 Prozent davon planen die Einstellung neuer Mitarbeiter im laufenden und kommenden Geschäftsjahr. Die Suche nach qualifizierten Bewerbern gestaltete sich nach Aussage der Befragten CIOs und CTOs allerdings schwierig. Insbesondere bei der Suche nach Fachkräften auf dem Gebiet der IT-Sicherheit haben Unternehmen Schwierigkeiten damit, geeignete Mitarbeiter zu finden. Besonders gefragt sind Fachkenntnisse auf dem Bereich der Infrastruktur, der  Java- und Webentwicklung, der Virtualisierung, in PHP, C#, C++ und Linux.

Gehalt als Auswahlkriterium

Die größte Herausforderung im IT-Bereich stellt für die Befragten der Gehaltsübersicht 2017 die Notwendigkeit von Investitionen in neue Technologien dar, gefolgt von einem Mangel an kompetenten und talentierten Mitarbeitern. 76 Prozent der Befragten CIOs und CTOs gaben jedoch auch an, sich um einen Wechsel ihrer Mitarbeiter zu Mitbewerbern zu sorgen.

Das ist auch gar nicht so unwahrscheinlich: In einer Jobstudie aus dem Jahr 2015, ebenfalls durchgeführt vom Unternehmen Robert Half und in der Gehaltsübersich 2017 enthalten, gaben 61 Prozent der 1000 befragten Büroangestellten an, dass sie für ein besseres Gehalt den Job wechseln würden. Platz zwei der wichtigsten Gründe für einen Arbeitgeberwechsel teilen sich mit je 12 Prozent die Aussicht auf eine bessere Unternehmenskultur und eine bessere Work-Life-Balance.

Beeindruckender 3-Jahres-Trend

Das Gehalt für IT-Profis sollte jedoch in vielen Unternehmen in den letzten Jahren gestiegen sein. Besonders beeindruckend ist die Gehaltssteigerung für Entwickler, die hauptsächlich mit PHP arbeiten. Das durchschnittliche Einkommen eines PHP-Entwicklers mit sechs bis neun Jahren Berufserfahrung lag laut der Gehaltsübersicht von Robert Half im Jahr 2015 zwischen 48.500€ und 59.000€. Für 2017 kann diese Berufsgruppe mit 53.750€ bis 65.250€ rechnen, so die Gehaltsübersicht 2017. Das entspricht einem durchschnittlichen Plus von 10,7 Prozent und bringt PHP-Profis somit das größte Einkommensplus ein.

Auch Entwickler mit anderen Spezialisierungen konnten sich in den letzten Jahren aber über deutliche Gehaltszuwächse freuen. Mit einer Steigerung von durchschnittlich 8,4 Prozent im gleichen Zeitraum konnten auch Software-Architekten ein ansehnliches Plus im Geldbeutel verzeichnen. Über alle Sparten der IT hinweg gesehen konnten Angestellte in der IT im Zeitraum der Datenerhebung der Gehaltsberichte 2015 bis 2017 im Schnitt mit einem Plus von 3,6 Prozent rechnen. Diese Zahlen beziehen sich auf Entwickler mit sechs bis neun Jahren Berufserfahrung.

Die Gehaltshierarchie

Mit Blick auf das laufende Jahr zeigt sich eine ähnliche Hierarchie hinsichtlich der Größe einer möglichen Gehaltserhöhung. PHP-Entwickler stehen an mit einem Plus von 7,5 Prozent an der Spitze; Software-Architekten mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung kommen nach einer Steigerung um 4,2 Prozent nun durchschnittlich auf mehr als 73.500€. In absoluten Zahlen gesehen verdienen Java-Entwickler und Software-Ingenieure aber nach zehn Jahren Berufserfahrung am besten. Nach einem Gehaltsplus von 1,2 Prozent von der Gehaltsübersicht 2016 auf 2017 liegen die Ingenieure bei durchschnittlich mehr als 77.500€. Java-Entwickler bekommen drei Prozent mehr als im Vorjahr. Ab zehn Jahren Berufserfahrung können sie im Durchschnitt mit mehr als 75.250€ rechnen.

Für Berufsanfänger fällt das Gehaltsplus allerdings kleiner aus. PHP-Entwickler können sich laut der Gehaltsübersicht 2017 bereits beim Berufseinstieg über ein drei Prozent höheres Gehalt freuen als noch im Vorjahr; in absoluten Zahlen sind das 38.500€ bis 46.000€. C#/.NET-Entwickler bekommen in den ersten Berufsjahren zwischen 40.000€ und 47.500€ pro Jahr und liegen somit im Mittelfeld (Gehaltszuwachs 1,3 Prozent). Spitzenreiter sind auch hier die Software-Ingenieure mit 46.250 € bis 53.000 € als Berufsanfänger (+1,2 %).

Insgesamt zeigt sich leider auch, dass trotz hoher Nachfrage  nach Spezialisten nicht alle Arbeitgeber dazu bereit sind, das Gehalt ihrer Angestellten zu erhöhen. Mit 46 Prozent gab etwas weniger als die Hälfte der Befragten CIOs und CTOs an, in diesem Jahr das Gehalt den Lohn ihrer Mitarbeiter erhöhen zu wollen.

Sonderfall Start-ups

Für eine Erhebung des Branchenverbands Bitkom wurden außerdem 150 Gründer von IT- und Internet-Start-ups zur Gehaltsstruktur  ihrer Unternehmen befragt. Niklas Veltkamp, Bitkom-Geschäftsleiter, erklärte die Motivation dieser gesonderten Befragung mit der außergewöhnlichen Situation von Start-ups. So hätten Mitarbeiter dort zwar die Chance darauf, an technologischen Innovationen mitzuarbeiten und bereits mit wenig Berufserfahrung viel Einblick in das Geschäftsfeld zu bekommen; ein hohes Budget für Gehälter sei hier jedoch nicht vorhanden.

Somit liegt das Einstiegsgehalt in einem Start-up auch unter den Summen, die für Entwickler mit Kenntnissen in bestimmten Programmiersprachen von Robert Half benannt werden. Mit 31.400€ kann hier ein dem Junior-Level gerechnet werden; für das C-Level benennt die Bitkom-Auswertung eine Summe von 71.400€ im Jahr. Zum Vergleich: In der Gehaltsübersicht 2017 findet sich für einen CIO mit drei bis fünf Jahren Berufserfahrung eine Summe von 89.250€ bis 110.000€ wieder.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -