Außerdem: App-Entwickler sind gefragt!

Der State of JavaScript 2017, Glimmer.js & Meme im Job: Unser Wochenrückblick KW 50
Keine Kommentare

In weiten Teilen des Landes ist der Winter angekommen und hat schon ein bisschen Schnee mitgebracht. Und dann ist diese Woche ja auch schon Weihnachten! Heute werfen wir also ein letztes Mal für dieses Jahr einen Blick auf die meistgelesenen Beiträge der Vorwoche – immerhin ist der nächste Montag ja ein Feiertag. Mit dabei sind diesmal unter anderem Glimmer.js, Memes im Job und der State of JavaScript 2017.

Außerdem gab es wieder einige Updates, die so kurz vor Weihnachten noch schnell zur Kenntnis genommen werden wollen. Und auch Project Rome hat euch in den letzten Tagen interessiert. Ob dabei wohl der Gedanke an die sonnige Stadt im Sommer eine Rolle spielt? Fangen wir also wie immer mit Platz eins an.

Der State of JavaScript 2017: Ist Angular out?

Mehr als 20.000 Entwickler haben ihre Meinung in den State of JavaScript 2017 einfließen lassen, nun sind die Studienergebnisse da. Unter anderem zeigen sie, dass Angular gar nicht so beliebt ist, wie man annehmen könnte, React dafür aber zu den großen Trends des Jahres gehört. Mehr über die Ergebnisse verrät der Artikel zum Survey.

Moderne Web-Components mit Glimmer.js

Auch unser Interview-Video hat für Aufmerksamkeit gesorgt: Es ging um Web-Components mit Glimmer.js. Glimmer.js ist eine eigene Component-Library der Ember-Community, mit der sich moderne Web-Components erstellen lassen. Im Interview mit Jessica Jordan (simplabs) sprachen wir über die Vorteile von Web-Components im Allgemeinen und Glimmer.js im Besonderen.

Meme im beruflichen Alltag

Meme sind mehr als nur Katzenbilder! Auch im beruflichen Alltag begegnen uns nämlich Meme, sagt Dennis Wilson. Was verbirgt sich dann aber genau hinter dem Begriff und wie wirkt sich das auf unseren Alltag aus? Im Breakpoint Wilson wurde genau dieses Thema in der vergangenen Woche beleuchtet. Bei uns landet das Thema auf Platz 3 der Top-Themen der Woche.

BASTA! 2018

Elegante und performante WebAPIs und Webanwendungen (MVC & Razor Pages) mit ASP.NET Core 2.1?

mit Dr. Holger Schwichtenberg (IT-Visions.de / 5Minds IT-Solutions.de)

Machine Learning mit TensorFlow

mit Max Kleiner (kleiner kommunikation)

Angular Kickstart: von 0 auf 100

mit Christian Liebel (Thinktecture AG) und Peter Müller (Freelancer)

JavaScript für Softwareentwickler – für Einsteiger und Umsteiger

mit Yara Mayer (evia) und Sebastian Springer (MaibornWolff)

Zwei Interviews, die Jobfrage für App-Entwickler & Project Rome

Außerdem waren da zwei Interviews in Textform, die euch besonders interessiert haben. Einerseits ging es um TypeScript: Philip Burgmer (theCodeCampus) sprach über die Frage, wie sich TypeScript weiterentwickelt hat und wohin die Reise geht. Auch zum State of JavaScript 2017 haben wir ein Interview durchgeführt. Sacha Greif ist einer der Macher des Surveys und erklärt, wie man die Ergebnisse seiner Meinung nach einordnen sollte.

Spannend ist auch immer die Frage nach der Entwicklung des Arbeitsmarkts: IT-Profis sind gefragt, aber gilt das für alle Branchen gleichermaßen? Immerhin sind Apps ja recht pflegeleicht, wenn sie erst einmal funktionieren. Um diese Frage geht es in unserem Artikel „Nicht auf dem appsteigenden Ast“. Daneben ist auch der zweite Teil der Reihe zu Project Rome von Tam Hanna erschienen und hat es in unsere Top-Themen geschafft.

Drei Updates

Zu guter Letzt seien noch die Updates der vergangenen Woche erwähnt: Zu den größeren Neuerungen der Woche gehörte das Release von Typo3 v9.0. Der neu begonnene Releasezweig 9.x soll im kommenden Jahr zur LTS-Version werden, wie die Roadmap verrät. Für WebStorm steht indes mit Version 2017.3.1 das erste Maintenance Release nach dem letzten Major Release bereit. Auch bei Joomal! 3.8.3 handelt es sich um ein Maintenance Release, das einige kleinere Neuerungen mitbringt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -