Außerdem: Chromebooks ab jetzt mit Google Play Store

Fast Forward: jQuery Migrate, Machine-Learning-Chip von Google & Browser verbessern JS-Implementation
Kommentare

Heute geht es mit einem bunt gemischten Fast Forward ins Wochenende. So wurde jQuery Migrate 1.4.1 veröffentlicht, Google hat einen Machine-Learning-Chip veröffentlicht und WebKit, V8 und Edge verbessern ihre JavaScript-Implementationen. Außerdem ist das Skype-for-Business-SDK jetzt in der Preview verfügbar, Chromebooks sollen ab sofort mit dem Google Play Store ausgeliefert werden, das Windows-10-Anniversary-Update verbessert die Kompatibilität mit Edge und IE11 und wir stellen die neuen Features von TypeScript 2 vor.

jQuery Migrate 1.4.1 erschienen

Mit jQuery Migrate 1.4.1 steht eine neue Version des jQuery-Plugins zur Verfügung. Zwar bringt das Update nur wenige Änderungen mit sich, behebt aber ein Problem mit “unquoted selectors”, das vor allem in bestimmten WordPress-Themes auftritt. Das Update steht wie gewohnt über das jQuery CDN, npm oder Bower zur Installation zur Verfügung.

Neben der Veröffentlichung von jQuery Migrate 1.4.1 bietet der zugehörige Blogpost aber auch neue Informationen zur kommenden jQuery-Major-Version jQuery 3.0 und der Migration zu selbiger. So soll schon bald ein Release Candidate von jQuery Migrate 3.0 erscheinen, der den Wechsel zu jQuery 3.0 erleichtern soll. Worauf beim Upgrade-Prozess zu achten sein wird, erklärt der oben genannte Blogpost.

Google veröffentlicht Machine-Learning-Chip

Nachdem vor einiger Zeit bekannt wurde, dass Google Stellen für Chip-Entwickler ausgeschrieben hat, weiß man seit dieser Woche auch wozu. Der Konzern hat bekannt gegeben, einen Tensor Processing Unit getauften Chip entwickelt zu haben. Der auf Tensor Flow, einer Software für maschinelles Lernen, zugeschnittene Chip soll außerdem Machine-Learning-Algorithmen zehnmal schneller als öffentlich verfügbare Alternativen verarbeiten können, so das Branchenportal Silicon Angle.

WebKit, V8 und Edge verbessern JavaScript-Implementationen

Die „Browserkriege“ werden so aktiv wie nie zuvor geführt, denn WebKit, V8 und Edge konnten jeweils einen Meilenstein in der Implementation von JavaScript erreichen. Apple, das Unternehmen hinter WebKit, kündigte vor kurzem an, dass sie auf der Kangax-Compatibility-Tabelle eine einhundertprozentige Kompatibilität mit ES2015 erreicht hätten. Die Safari Technical Preview 4 erreichte 99 Prozent Kompatibilität. Auch das V8-Team (die JavaScript-Engine hinter Chrome und Node.js) hat mittlerweile async/await implementiert. Aber auch Microsoft hat seinen Edge-Preview-Browser aktualisiert und bietet jetzt ES2015-Module an. Darüber hinaus enthält die Preview alle versprochenen ES2016-Features. WebKit hingegen hat bislang keine ES2015-Module implementiert – 100 Prozent auf der Kangax-Compatibility-Tabelle bedeuten eben doch keine hundertprozentige ES2015-Konformität. Wann diese Errungenschaften allerdings in Public Releases verbreitet werden, ist noch unklar.

Skype-for-Business-SDK in Preview verfügbar

Das Microsoft-Office-Team hat jetzt eine Preview-Version des neuen Skype-for-Business-App-SDKs veröffentlicht. Mithilfe des Developer Kits haben Entwickler die Möglichkeit, Skype for Business Instant Messaging, Audio- und Videofunktionalitäten in eigene iOS- und Android-Anwendungen zu integrieren. Alle weiteren Details zum SDK finden Interessierte im Microsoft-Office-Blog.

Chromebooks ab jetzt mit Google Play Store

Chromebooks sind wegen ihrer simplen Bedienung und ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses besonders an US-Schulen beliebt, an die Google aktuell so viele absetzt wie nie zuvor. Kein Wunder also, dass im ersten Quartal dieses Jahres erstmals mehr Chromebooks verkauft wurden als Macs. Einen weiteren Schub in den Verkaufszahlen dürfte jetzt die Ankündigung bringen, den Google Play Store – und damit Android-Apps – auf Chromebooks verfügbar zu machen. Der Support für Entwickler wird in Form eines Developer Channels heute für eine Auswahl an Chromebooks starten.

Windows-10-Anniversary-Update verbessert Kompatibilität mit Edge und IE11

Um Unternehmen gerecht zu werden, die weiterhin auf den Internet Explorer 11 zugreifen, etwa wegen älterer Business-Apps, will Microsoft den neuen Edge Browser und IE 11 kompatibler machen. Mit dem Windows-10-Anniversary-Update können bspw. Webseiten, die IE11 benötigen, von Edge automatisch in diesem Browser geöffnet werden, statt einen entsprechenden Hinweis anzuzeigen. Außerdem wird eine neue Gruppen-Policy mitgeliefert, die die Nutzung von IE11 auf Seiten einschränkt, die diesen Browser benötigen.

Video: Die neuen Features von TypeScript 2

In diesem Channel-9-Video spricht Anders Hejlsberg über TypeScript und stellt unter anderem die neuen Funktionen vor, die mit dem kommenden Release eingeführt werden sollen. Insbesondere geht er dabei auf die null-Typen ein und erklärt, wie sich diese mithilfe von TypeScript 2 wesentlich leichter handhaben lassen sollen. Aber wir wollen nicht zu viel verraten, viel Spaß mit dem Video:

Aufmacherbild: Two loaders movers man holding and carrying armchair with cardboard box, flower, pictures and books (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Oleg Erin

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -