VR for Real: Neuigkeiten aus der Welt der Virtual Reality

Oculus Touch: Lieferschwierigkeiten?, VUSR: CMS für Virtual Reality & Steam Herbst-Sale mit VR-Angeboten
Keine Kommentare

In unserer Reihe „VR for Real“ informieren wir euch einmal pro Woche über die neusten Entwicklungen, aktuelle Neuerscheinungen im VR-Gaming-Bereich und all das, was sonst noch bei der Arbeit in der virtuellen Realität Spaß macht. Diese Woche geht es unter anderem um den Steam Herbst-Sale, mögliche Lieferschwierigkeiten bei den neuen Oculus-Touch-Controllern und VUSR – eine Content-Management-Plattform für Virtual-Reality-Content.

Auch diese Woche ist das VR for Real vollgepackt mit allerhand Neuigkeiten aus den Bereichen Hardware, Software und Entertainment im Virtual-Reality-Bereich. Und natürlich darf auch ein kleines Fundstück nicht fehlen – und das könnte nicht nur für Schönheitsenthusiasten durchaus nützlich sein.

☆ Oculus Rift, HTC Vive & Co.

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit VR-Hardware – von Oculus Rift über Samsungs Gear VR bis hin zur HTC Vive.

Lieferschwierigkeiten bei Oculus Touch

Am 6. Dezember erscheinen die langerwarteten und bereits vor knapp anderthalb Jahren angekündigten Oculus-Touch-Controller. Wer bis jetzt noch nicht vorbestellt hat, wird sich aber vermutlich noch länger auf die neuen Controller für die Oculus Rift freuen müssen: Man rechnet – wen überrascht es – mit Lieferengpässen. In einem Artikel zum Thema sagt Ben Lang, dass man aktuell mit einer Lieferverzögerung von zehn bis 15 Tagen für neue Vorbestellungen über Oculus selbst rechnet. Auf der Oculus-Website wird derzeit ein Versandtermin zwischen dem 16. und 21. Dezember 2016 angegeben. Wer bereits zu Beginn des Vorbestellungszeitraums zugeschlagen hat, dürfte allerdings von möglichen Lieferschwierigkeiten der Oculus-Touch-Controller verschont bleiben, denn, so Lang weiter:

Oculus promised that those who had pre-ordered the Rift headset would get to jump to the front oft he Touch pre-order line so long as they put their pre-order in by October 27th.

Microsoft stellt Minimalanforderungen für Windows 10 AR-/VR-Headsets vor

Erst vor kurzem hat Microsoft angekündigt, mit kostengünstigen VR-Headsets voll in den Virtual-Reality-Markt einsteigen zu wollen. Gab es außerhalb der ursprünglichen Ankündigung allerdings zunächst kaum Informationen zur Windows-10-AR-/VR-Plattform, hat Microsoft nun die Minimalanforderungen für Windows Holographic vorgestellt. Dazu gehören:

  • mindestens vier Gigabyte RAM
  • USB 3.0 Port
  • Grafikkarte mit DirectX-12-Support
  • vier CPU-Kerne, inklusive Dual-Core-Prozessoren mit Hyperthreading

Im Vergleich zu den Hardware-Anforderungen für die Oculus Rift und HTC Vive sind diese Anforderungen vergleichsweise niedrig und dürften die Nutzung der neuen Windows-10-VR-Headsets auch mit älteren und Mittelklasse-PCs erlauben – und so Virtual Reality möglicherweise für deutlich mehr User zugänglich machen. Mehr Informationen zum Thema bietet der zugehörige Artikel von Joe Durbin.

Oculus Touch: 50 Titel zum Launch der Controller

Es gibt aber auch positive Nachrichten in Sachen Oculus Touch. So hat Oculus bestätigt, dass zum Launch der neuen Controller über 50 Games und Experiences mit Touch-Support zur Verfügung stehen werden. Dabei sind unter anderem Oculus Medium, Dead and Buried, Job Simulator und The Climb. Noch diese Woche will Oculus die vollständige Liste aller Launch-Titel zur Verfügung stellen. Mehr Informationen dazu finden sich etwa im Artikel von Ben Lang.

OSVR erhält offiziellen Steam-Support

Open Source Virtual Reality (OSVR) ist das weltweite größte Open-Source-VR-Konsortium und bietet neben seinem eigenen OSVR Hacker Dev Kit (HDK) auch umfangreichen Virtual-Reality-Content an. Dieser steht künftig laut einer aktuellen Ankündigung von OSVR auch auf Steam zur Verfügung. Der offizielle Steam-Support umfasst dabei, so sagt Kevin Joyce, die vollständige Integration von OSVR – inklusive entsprechender Icons neben kompatiblem Content und einer neuen Filter-Funktion. Damit können User ihre Suche auf OSVR-kompatible Experiences beschränken.

Stereo Labs stellt neues Mixed-Reality-Headset „Linq“ vor

Heutzutage nutzen die meisten High-End-Virtual-Reality-Headsets das sogenannte Outside-In-Positions-Tracking. Das heißt, dass sie externe Kameras oder Sensoren für die Positionsbestimmung benötigen – sprich, die Headsets sind von statischer Hardware abhängig. Schon seit einiger Zeit arbeitet Stereo Labs daran, Inside-Out-Tracking für Mobile-VR-Headsets marktreif zu produzieren und stellte nun unter dem Namen Linq ein neues Developer Kit vor. Dessen Ziel: Mixed-Reality-Experiences in die Wohnzimmer der User zu bringen. Linq bietet HD-Stereo-Kameras, mit deren Hilfe das Headset die virtuelle und reale Welt auf immersive und fotorealistische Art und Weise vermengt. Die eingebauten Kameras scannen die Umgebung in Echtzeit und stellen 6DoF-Inside-Out-World-Scale Tracking zur Verfügung, ohne dass ein externer Sensor benötigt wird. Mehr Informationen dazu bietet der zugehörige Artikel von Joe Durbin, einen Eindruck von Linq gewährt das folgende Video:

Interessierte Entwickler können sich auf der Linq-Website für ein Dev-Kit anmelden.

☆ Tools für das VR-Development

Hier bieten wir einen Ausblick auf neue Tools sowie Tipps und Kniffe für die Entwicklung im VR-Umfeld.

Owlchemy Labs sucht Beta-Tester für neue MR-Lösung

Mixed Reality erlaubt es Usern mithilfe eines Green-Screens und einem entsprechenden Kamera-Setup, Spielewelten auf den Screen zu projizieren und den Spieler gleichzeitig damit zu umgeben, so als würde er selbst in der VR-Experience stehen. Owlchemy Labs arbeitet bereits seit einiger Zeit daran, seine Mixed-Reality-Capture-Technologie zu verbessern und hat nun eine erste Beta einiger neuer Features vorgestellt. Darin wird der Spieler mit einer 3D-Kamera aufgenommen; zudem nimmt auch die Beleuchtung des Spiels Einfluss auf die Darstellung des Spielers. Neu ist auch der automatische Green-Screen-Bounding-Effekt, der die Arbeit mit Green-Screens in kleinen Studios deutlich erleichtert. Mehr Informationen zur neuen Mixed-Reality-Lösung von Owlchemy Labs bietet der zugehörige Artikel von David Jagneaux beziehungsweise der Blogpost von Owlchemy Labs. Interessierte Entwickler können sich dort auch für die geschlossene Mixed-Reality-Beta anmelden.

VUSR: Content-Management-Plattform für VR-Content

Je verbreiteter Virtual-Reality-Content wird, desto mehr Plattformen für deren Verwaltung kommen auf den Markt – so etwa auch die Content-Management-Plattform VUSR. Sie erlaubt es Content-Erstellern, leicht Content für VR-Plattformen zu veröffentlichen, zu verteilen und zu monetarisieren. VUSR soll, so erklärt Kevin Joyce in seinem Artikel zum Thema, die Content-Distribution über mehrere VR-Plattformen vereinfachen. Dafür stehen eine Reihe nützlicher Funktionalitäten zur Verfügung, etwa die Möglichkeit, VR-Apps zu aktualisieren, um sie für neue und bestehende VR-Hardware zu verbreiten. Unterstützt werden beispielsweise Google Cardboard und Daydream View, PlayStation VR, Oculus Rift und HTC Vive. Mehr Informationen zum Thema finden sich im oben genannten Artikel.

Vuframe hilft beim Erstellen von VR-/AR-Content

Nicht jeder, der VR- oder AR-Content erstellen und verbreiten will, kennt sich mit Engines wie Unity oder Unreal aus. Dass die auch gar nicht nötig sind, um entsprechenden VR-Content zu erstellen, will das deutsche Unternehmen Vuframe mit seiner neuen Cloud-basierten App gleichen Names zeigen. Vuframe soll dabei helfen, das Erstellen von Apps mit 3D-, AR- und VR-Features leichter zugänglich zu machen, indem die App marktfertige App-Templates zur „Real-World-Use-Cases“ zur Verfügung stellt. Das folgende Video zeigt, wie Vuframe funktioniert:

Die Vuframe-App steht aktuell für iOS als Preview zur Verfügung; das finale Release ist für den 5. Dezember geplant.

dearVR – Audio-Engine für realistischen Klang

Der Sound spielt bei immersiven Experiences eine wichtige Rolle. Mit dearVR wurde nun eine neue Audio-Engine vorgestellt, die realistischen Klang für verschiedene Szenarien und Settings bereitstellt. dearVR wurde für Unity erstellt und bringt eine Reihe spannender Features mit, die das Erstellen von Audio für VR-Experiences erleichtern soll. Dazu zählen etwa gleich 45 virtuell akustische Presets für unterschiedliche Räume, die etwa das folgende Video veranschaulicht:

Generell soll die Engine, so sagt Charles Singletary in seinem Artikel zum Thema, verhindern, dass beim Erstellen des Klangs für VR-Content all zu viel geraten werden muss, wenn akustische Elemente von Grund auf erstellt werden. Einziger Haken: dearVR steht nicht kostenlos zur Verfügung, sondern kostet aktuell 95 US-Dollar im Unity Asset Store.

☆ VR und Entertainment

Virtual Reality erobert auch immer mehr den Entertainment-Bereich. In diesem Abschnitt geht es darum um die aktuelle Entwicklung von VR für Games sowie Film und Fernsehen.

Xbox-One-Spiele mit der Oculus Rift spielen

Lange erwartet, hat Microsoft nun verkündet, dass ab dem 12. Dezember Xbox-One-Spiele von Oculus-Rift-Usern gespielt werden können. Eine derartige Zusammenarbeit wurde bereits vor gut anderthalb Jahren angekündigt, nun setzen Microsoft und Oculus ihre Worte aber auch in Taten um. So können laut eines Blogposts von Kevin Unangst im Xbox-Blog künftig Oculus-User mit Windows-10-PCs Xbox-One-Spiele auf das VR-Headset streamen – und das sogar komplett kostenlos. Benötigt wird dafür lediglich die Xbox-One-Streaming-App, die ab dem 12. Dezember im Oculus Store zur Verfügung stehen soll. Anschließend, so erklärt Jonathan Nafarrete verbindet sich die App über das Heimnetzwerk mit der Konsole; der Video-Output wird dann auf die Rift gestreamed und auf einen auswählbaren Screen projiziert. Da steht dem Spielespaß ja künftig nichts mehr im Weg.

Steam Herbst-Sale gestartet

Passend zum langen amerikanischen Feiertagswochenende ging der Steam-Sale in die nächste Runde. Aktuell gibt es noch bis zum 29. November 19 Uhr deutscher Zeit viele Spiele preisreduziert, darunter auch zahlreiche VR-Games. Insgesamt, so berichtet etwa David Jagneaux, sollen über 268 Spiele mit VR-Support zu reduzierten Preisen erhältlich sein, die vollständige Liste findet sich über die Steam-Suche. Zu den Top-Titeln im Herbst-Sale der Spieleplattform zählen etwa Dead Secret, Keep Talking and Nobody Explodes und The Brookhaven Experiment. Mehr Informationen – auch zu nicht VR-Titeln im Sale – finden sich auf der Steam-Website.

☆ VR for Fun

Ein bisschen Spaß darf auch in der Virtual Reality nicht fehlen. Hier stellen wir euch einige unterhaltsame Fundstücke aus allen Themengebieten vor.

MakeupPlus: Neue Looks vorab in AR ausprobieren

AR muss nicht immer nur im professionellen Umfeld von Nutzen sein, es gibt auch immer mehr Use Cases für das persönliche Entertainment – ich sage nur: Pokémon Go … Auch was das Aussehen anbelangt, kann Augmented Reality nützlich sein. So will die neue AR-App MakeupPlus Usern die Möglichkeit bieten, neue Looks vorab auszuprobieren, ohne dafür selbst Hand anlegen zu müssen. MakeupPlus ist mobile-basiert und nutzt Gesichtserkennung, um das Gesicht des Nutzers zu analysieren und Makeup-Alternativen vorzuschlagen. Mehr Informationen dazu bietet der zugehörige Artikel von Kevin Eva.

Na da kann doch bei der Auswahl des nächsten Makeup-Looks fast nichts mehr schiefgehen!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -