Windows 10: Microsoft bestätigt Pläne für zwei Major-Updates in 2017

Fast Forward: Neues in Meteor Galaxy, zwei große Windows 10-Updates in 2017 & TypeScript-Definitions
Kommentare

Kurz vorm Wochenende haben wir im heutigen Fast Forward folgende Themen für euch: Meteor Galaxy – der Service für das Ausführen und Managen von Meteor-Apps – bekommt ein verbessertes App-Deployment verpasst. Microsoft hat außerdem zwei größere Windows-10-Updates für 2017 bestätigt und für das Bing Maps V8 Web Control stehen jetzt TypeScript-Definitions bereit. Ferner ist Azure Active Directory jetzt allgemein in Azure SQL Database verfügbar, wir haben Tipps zum Testen von Tests für euch und zeigen euch, wie man Modals richtig stylt.

Modals richtig stylen

Kleine Fenster, die einem im Web entgegen springen, sollten zumindest gut aussehen, wenn sie schon den Lesefluss auf einer Website unterbrechen. Solche Modals zu stylen ist allerdings gar nicht so einfach, wie man glauben könnte. Es gibt so einiges zu beachten bei der Positionierung auf der Seite, den Buttons und der Screenreader-Tauglichkeit! Wer sich nicht so sicher ist, wie das denn alles geht, könnte mal einen Blick auf die Zusammenfassung werfen, die Chris Coyier zu diesem Thema geschrieben hat.

Mit Humbug-Mutanten gegen schlechte Software-Tests

Wer testet eigentlich den Test? Das fragt sich Claudio Ribeiro hinsichtlich der Unit Tests, die nicht aus dem Entwickler-Alltag wegzudenken sind. Ein defekter Test könnte nämlich ziemlich viele Probleme verursachen, wenn er kritische Bugs übersieht! Aber keine Sorge: Ribeiro hat ein Gegenmittel gefunden. Mutanten-Tests sind die Lösung für dieses Problem – und nicht mal schwer umzusetzen. Humbug hilft nämlich dabei, die eigenen Tests zu testen.

Azure Active Directory jetzt allgemein in Azure SQL Database verfügbar

Die Azure-Active-Directory (Azure AD)-Authentifizierung ist ab sofort allgemein in Azure SQL Database und Azure SQL Data Warehouse verfügbar. Azure AD soll die Authentifizierung für Entwickler mittels Identity as a Service, durch Unterstützung branchenüblicher Protokolle wie OAuth 2.0 und OpenID Connect sowie durch offene Quellbibliotheken für verschiedene Plattformen vereinfachen.

Darüber hinaus bietet der Service eine alternative zur SQL-Authentifizierung und ermöglicht eine zentralisierte Zugriffssteuerung und Gruppen-Management. Das Azure-Team erläutert:

It enables a single sign-on experience using SQL Database and SQL Data Warehouse for federated domains. Azure AD can be used to authenticate against a growing number of Azure and other Microsoft services and helps customers prevent the proliferation of users and passwords.

Für mehr Details zur Neuerung empfiehlt sich ein Blick auf den offiziellen Eintrag zum Release im Microsoft-Azure-Blog.

TypeScript-Definitions für das Bing Maps V8 Web Control

Vor gut einem Monat hat Microsoft das Bing Maps Control aktualisiert und in Version 8 zur Verfügung gestellt. Das Release bietet zahlreiche Features, darunter zum Beispiel Heat Maps, eine Darstellung des aktuellen Verkehrsaufkommens oder verschiedene Insights zu auf den Karten hinterlegten Daten. Mithilfe des Controls haben es Entwickler nun wesentlich leichter, Map-Funktionalitäten in ihre Anwendungen einzubauen.

Dem setzt Microsoft jetzt noch eins obendrauf und kündigt in einem aktuellen Blog-Beitrag die Veröffentlichung der TypeScript-Definitions an. Diese stehen ab sofort Open Source auf GitHub bereit und sollen Entwickler insbesondere dabei unterstützen, Fehler aufzufinden, bevor diese ernsthafte Probleme verursachen. Um das zu bewerkstelligen, werden mit dem  Add-On IntelliSense und die Auto-Vervollständigung eingeführt. Alle weiteren Details finden Interessierte im entsprechenden Repository auf GitHub.

Meteor Galaxy: verbessertes App-Deployment

Meteor Galaxy, der kommerzielle Service für die Ausführung und das Managing von Meteor-Applikationen in der Cloud, bekommt ein Update spendiert. So erstellt Galaxy nun Meteor-Apps in einem ausführbaren Docker-Image, das wiederum in der internen Registry gespeichert wird. Diese Verbesserung soll vor allem die Container-Startzeit verringern und die Stabilität während App-Updates erhöhen. Zudem stellt Galaxy nun das gesamte Build-Log im Application-Log-Webinterface dar. Um diese Optimierungen umzusetzen, wurde ein neuer Builder-Service in den Galaxy-Backend-Systemen entwickelt – kurz gesagt handelt es sich dabei um einen Wrapper für docker build– und docker push-Befehle. Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen gibt’s im Meteor-Blog.

Windows 10: Zwei Major-Updates für 2017 geplant

Windows 10 Anniversary ist erst seit ein paar Tagen draußen, da gibt das Windows-Entwicklerteam bereits erste Pläne für die Weiterentwicklung des neuen Microsoft-OS bekannt. Für das kommende Jahr sind demnach zwei größere Updates für Windows 10 angesetzt. Dazu, welche neuen Funktionen und Verbesserungen damit einhergehen sollen, schweigt sich das Team derzeit allerdings noch aus.

Bei Windows 10 Version 1607, also dem unter dem Codenamen Redstone entwickelten Windows 10 Anniversary, handelt es sich laut einem aktuellen Eintrag im Microsoft-TechNet-Blog um das dritte Feature-Update für das im vergangenen Jahr veröffentlichte OS. Dies soll auch die letzte größere Aktualisierung in diesem Jahr bleiben. Das erste Major-Update (Redstone 2) in 2017 soll bereits im ersten Quartal erscheinen, Redstone 3 soll dann im Sommer folgen. Alle weiteren Details zur Update-Release-Planung finden Interessierte im oben genannten Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -