Außerdem: Atom-IDE vorgestellt

Fast Forward: Neue Windows 10 Insider Preview Builds & Yarn 1.0 ist verfügbar
Kommentare

Heute im Fast Forward: Windows 10 Insider Preview Build 16288 für PC & Build 15250 für Mobile | Yarn 1.0 erschienen | Windows Template Studio 1.3 verfügbar | Atom 1.20 und Atom-IDE vorgestellt | .NET Framework September 2017 Security und Quality Rollup | Node v8.5.0 (Current) erschienen | Botkit Studio auf Microsoft Teams

Windows 10 Insider Preview Build 16288 für PC & Build 15250 für Mobile

Microsoft hat neue Windows 10 Insider Preview Builds veröffentlicht: Build 16288 für PC und Build 15250 für Mobile stehen Entwicklern im Fast Ring ab sofort zur Verfügung, nicht jedoch im Skip-Ahead-Programm. Build 16288 ist die erste Version mit der Versionsnummer 1709 – der offiziellen Versionsnummer des Windows 10 Fall Creators Updates Releases.

Zu den Änderungen Insider Preview Builds 16288 für PC zählen unter anderem Bug-Fixes für Probleme mit der Facebook-Messenger-App und der Local-App-Suche in Cortana sowie Verbesserungen für Microsoft Edge, Gaming und die Eingabe. Der Mobile Build 15250 bringt an Neuerungen unter anderem die Two Factor Authentication als Unlock-Mechanismus für Windows 10 Mobile mit. Außerdem dabei sind Verbesserungen für AppLocker und VPN sowie General Changes und Bug-Fixes. Die vollständigen Listen können auf dem Windows-Blog gefunden werden.

Yarn 1.0 verfügbar

Vor rund elf Monaten hat Facebook seine npm-Alternative Yarn vorgestellt. Seit dem ursprünglichen Release ist viel Arbeit in den Package-Manager geflossen und er erfreut sich einer stetig wachsenden Community. Vor kurzem erreichte Yarn nun mit dem Release von Version 1.0 den nächsten großen Meilenstein.

Im Gepäck hat das Update dabei zahlreiche neue Features, darunter beispielsweise Yarn Workspaces, die es Entwicklern ermöglichen, automatisch alle Dependencies von mehreren package.json-Dateien zusammenzufassen und gesammelt zu installieren. Neu ist auch das auto-merge-Feature, das automatisch eventuelle Merge-Konflikte in den Lockfiles löst, sowie das „selective version resolution feature“. Dazu heißt es im zugehörigen Ankündigungsblogpost:

Yarn now allows defining a resolutions field in a project’s package.json file that instructs Yarn to use specific versions of certain sub-dependencies, regardless of the original patterns its dependents set.

Im genannten Blogpost finden sich auch alle weiteren Informationen zu Yarn 1.0.

Windows Template Studio 1.3 verfügbar

Mit Windows Template Studio 1.3 hat Microsoft eine neue Version des Tools zum Entwickeln von UWP-Apps veröffentlicht. WTS 1.3 bringt unter anderem App Scheme Launch als neues Feature sowie einige Verbesserungen für Templates mit. Auch der Wizard geht nicht leer aus; so sei die Zugänglichkeit des Wizards verbessert und alle Parts, die für Localization benötigt werden, eingebaut worden. Das Update sollte von Visual Studio automatisch vorgenommen werden, könne aber auch manuell über den Visual Studio Marketplace heruntergeladen werden. Eine Übersicht über alle weiteren Neuerungen sowie eine Vorschau auf künftige Änderungen bietet der entsprechende Eintrag auf dem Windows-Blog.

Atom 1.20 und Atom-IDE vorgestellt

Rund fünf Wochen nach dem Release von Atom 1.19 steht nun die nächste Version des Editors bereit. Auch in Atom 1.20 gibt es wieder einige Neuerungen, etwa Verbesserungen bei der Git-Integration und Find-and-Replace-Möglichkeiten bei Projektergebnissen. Zudem wurden verschiedene weitere Verbesserungen und Bug-Fixes implementiert, die übersichtlich in den Release Notes zusammengefasst sind.

Darüber hinaus wurde auch Atom 1.21 Beta vorgestellt, die mit Support für das Language Server Protocol kommt. Dies ist gleichzeitig der Auftakt der neuen Atom-IDE – einem Set optionaler Packages, das dem Editor IDE-artige Funktionalität verleihen soll. Aktuell stehen Packages für TypeScript, Flow, JavaScript, Java, C# und PHP zur Verfügung, die, so heißt es im Atom-Blog, „the power of language servers to provide deep syntactical analysis of your code and projects“ nutzt. Ebenso bringt Atom 1.21 Beta auch das neue Filesystem Watcher API sowie weitere Verbesserungen mit. Diese sind ebenfalls in den entsprechenden Release Notes zusammengefasst.

. NET Framework September 2017 Security und Quality Rollup

Das .NET Framework Security und Quality Rollup für September 2017 steht bereit. Es ist ausgerichtet auf Windows 7 und Windows Server 2008 und die jeweils neuen Client- und Server-Versionen. Das Rollup nimmt sich unter anderem einem Sicherheitsproblem in der .NET Framework Remote Code Execution an und korrigiert, wie .NET nicht vertrauensvollen Input überprüft. Quality- und Reliability-Änderungen gibt es für eine ganze Reihe verschiedener Bereiche wie ASP.NET, WCF und Windows Forms mit dem Großteil der Neuerungen aber für CLR und WPF. Die vollständige Übersicht bietet der entsprechende Beitrag auf dem .NET-Blog. Das Security und Quality Rollup ist verfügbar via Windows Update, Windows Server Update Services, Microsoft Update Catalog und Docker.

Node v8.5.0 (Current) steht zur Verfügung

Mit Node v8.5.0 steht das nächste Update für die aktuelle Node.js-Version bereit. Auch dieses Mal gibt es wieder zahlreiche Verbesserungen und Bug-Fixes, darunter etwa das Upgrade von libuv zu Version 1.14.1. Außerdem steht eine initiale Implementierung des Performance Timing APIs für Node.js zur Verfügung. Ebenso gibt es unter anderem Änderungen bei Console, Inspector und Module. Alle Neuerungen sind wie gewohnt im Node.js-Blog zusammengefasst; dort steht Node v8.5.0 (Current) auch zur Installation bereit.

Botkit Studio auf Microsoft Teams

Chatbot-Entwickler können ab sofort die beliebte Open-Source-Library Botkit nutzen, um Apps für Microsoft Teams zu bauen. Mithilfe des Botkit Studios sollen Entwickler binnen weniger Minuten ihren eigenen Bot erstellen können. Als Beweis hat Botkit-Entwickler Ben Brown hier ein dreiminütiges Tutorial-Video online gestellt. Konversationen im Botkit Studio nutzen das Rich Card-Format von der Teams-Plattform. Außerdem ist in Botkit ein App Package-Builder und ein Starter Kit-Projekt samt Beispielen für die Features von Teams enthalten. Zukünftig sollen als weiteres Feature noch Conversational Analytics-Tools dazukommen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -