VR for Real: Neuigkeiten aus der Welt der Virtual Reality

Neues bei der HTC Vive, MakeVR vorgestellt & Happy Birthday, Oculus Rift!
Kommentare

Neues aus der Welt der Virtual Reality – dieses Mal unter anderem mit: Vive Ads und Updates für Vivepaper vorgestellt | CAD-Engine MakeVR ist verfügbar | Oculus Rift feiert ihren ersten Geburtstag.

Auch diese Woche ist das VR for Real vollgepackt mit allerhand Neuigkeiten aus den Bereichen Hardware, Software und Entertainment im Virtual-Reality-Bereich. Mit dabei sind unter anderem die offizielle Verfügbarkeit des Vive Trackers, Update 1.13 für die Oculus Rift und VR-Experiences für die Verfilmung von „Ready Player One“.

☆ Oculus Rift, HTC Vive & Co.

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit VR-Hardware und deren Herstellern – von Oculus Rift über die PlayStation VR bis hin zur HTC Vive.

HTC präsentiert Updates für Vivepaper und Vive Ads

Kürzlich fand im chinesischen Shenzhen die zweite Vive Ecosystem Conference statt. HTC nutzte sie unter anderem dafür, eine Reihe Neuerungen anzukündigen – darunter zum Beispiel ein neues International VR Research Institute. In Zusammenarbeit mit der Regierung von Shenzhen sollen künftig verschiedene Bereiche der Virtual-Reality-Industrie unter die Lupe genommen werden, darunter Devices, Technologien und Industrie-Applikationen.

Ebenso kündigte HTC einige Updates für seine Produkte rund um die HTC Vive an. So erhält der Mobile-App-Store Viveport M einige Updates, die unter anderem Support für sechs neue Headsets umfassen. Außerdem erhalten Marken in Zukunft mithilfe des neuen Vive VR Ad Service neue Möglichkeiten, ihre Produkte zu bewerben. Entwickler können damit zudem leichter In-App-Bezahlmodelle und Multi-User-Services zu ihren Apps hinzufügen.

Die letzte Ankündigung umfasst die Erweiterung der VR-Zeitung Vivepaper um bildungsrelevanten Content. In Zusammenarbeit mit der Qingdao Publishing Group soll Vivepaper in chinesischen Großstädten künftig auch „educational content“ zur Verfügung stellen, auf den auch in Bibliotheken und über den Buchhandel zugegriffen werden kann. Mehr Informationen zu den Neuerungen finden sich im Artikel von Jamie Feltham.

HTC Vive Tracker offiziell erhältlich

Anfang des Jahres hat HTC auf der CES 2017 den Vive Tracker offiziell vorgestellt. Damit können Objekte in der virtuellen Realität sichtbar gemacht und so komplett neue VR-Experiences erstellt werden. Ab sofort ist der HTC Vive Tracker offiziell verfügbar und kann für knapp 120€ plus Versand auf der Vive-Store-Seite bestellt werden. Enthalten sind der Tracker, ein USB-Kabel, der Power-Adapter, ein 2.4 Ghz Dongle und das passende Dongle Cradle. Alle Informationen zur Verfügbarkeit des HTC Vive Trackers bietet ein Artikel von Scott Hayden.

Happy Birthday, Oculus Rift!

Vor einem Jahr wurde die erste Oculus Rift an einen Vorbesteller ausgeliefert – und zwar von Palmer Luckey persönlich. Passend zum ersten Geburtstag der Consumer-Version des High-End-Virtual-Reality-Headsets wird natürlich auch ein wenig gefeiert. So stehen bis zum 4. April viele Spiele für die Rift günstiger zur Verfügung. Außerdem gibt es ein Bundle bestehend aus insgesamt elf Spielen für knapp 90 Euro – macht also einen Rabatt von 66 Prozent! Wer also noch auf der Suche nach neuem Content für sein Spielvergnügen ist, sollte hier zuschlagen. Einen Überblick über alle reduzierten Spiele bieten etwa die VR Nerds.

☆ Tools & Co für das VR-Development

Hier bieten wir einen Ausblick auf neue Tools sowie Tipps und Kniffe für die Entwicklung im VR-Umfeld.

Oculus Update 1.13 verfügbar

Seit kurzem steht Update 1.13 für die Oculus Rift zur Verfügung. Das Software-Update für das Virtual-Reality-Headset kommt dabei mit einigen neuen Features sowie verschiedenen Bug-Fixes daher. So gibt es ab sofort die Möglichkeit, sich für das Public Test Channel Program anzumelden, um neue Vorabversionen der Oculus-Software testen zu können. Außerdem wurden einige Verbesserungen in puncto User Experience vorgenommen. Alle Änderungen lassen sich in den Release Notes nachlesen.

Neues VR-Headset von Sony mit Inside-Out-Tracking?

Die Zukunft von Consumer-VR-Headsets liegt im Inside-Out-Tracking – das glaubt zumindest ein Großteil der in der VR-Industrie beschäftigten Entwickler. Kein Wunder also, dass gespannt auf die Project-Alloy-Headsets und den von Oculus entwickelten Santa-Cruz-Prototyp gewartet wird, denn Inside-Out-Tracking steht hier ganz oben auf der Feature-Liste. Glaubt man einem neuen Patent von Sony Interactive Entertainment, könnte auch Sony an einem neuen VR-Headset mit Inside-Out-Tracking arbeiten. Wie immer gilt hier natürlich die Warnung, dass längst nicht jedes Patent auch ein marktreifes Produkt erhält. Zudem gibt es nur wenige Informationen zu den Details des möglichen neuen Headsets; man darf also gespannt sein, ob und wann Sony in die Produktion von VR-Headsets mit Inside-Out-Tracking einsteigen wird.

Viro Media: Mobile-VR-Apps für Businesses leichter erstellen

Immer mehr Unternehmen wollen auch mit Virtual-Reality-Apps oder -Experiences auf sich aufmerksam machen. Das Erstellen von VR-Content ist in vielen Fällen aber durchaus anspruchsvoll, weswegen immer mehr Tools für ein leichteres Entwickeln von VR-Apps sorgen wollen. Dazu gehört auch das nun verfügbare Toolkit Viro Media. Es soll, so heißt es in einem Artikel von Charles Singletary, eine Plattform zur Verfügung stellen, auf der Unternehmen „code once and have their content available on multiple mobile platforms“ können. Unterstützt werden verschiedene VR-Plattformen wie Google Daydream, Gear VR und Google Cardboard. Einen Einblick in Viro Media bietet das Launch-Video; weitere Informationen zu dem Tool finden sich im oben genannten Artikel.

MakeVR: 3D-Objektmodellierung für Virtual Reality

Mit MakeVR haben Vive Studios und Sixense eine neue CAD-Engine vorgestellt. Sie stellt unter anderem 3D-Objektmodellierung für VR zur Verfügung und soll so die Entwicklung von Virtual-Reality-Experiences erleichtern. Die entwickelten Dateien können mit MakeVR direkt für den 3D-Druck exportiert werden; zudem bringt die CAD-Engine ein VR-Freihand-Modellierungswerkzeug mit, das Designer und Gestalter bei ihrer Arbeit unterstützt. In Zukunft soll das Tool zudem mit weiteren Funktionalitäten erweitert werden. MakeVR steht auf Viveport für knapp 27 Euro zum Download zur Verfügung.

☆ VR und Entertainment

Virtual Reality erobert auch immer mehr den Entertainment- und Bildungsbereich. In diesem Abschnitt geht es darum um die aktuelle Entwicklung von VR für Games, Film und Fernsehen sowie Schule und Studium.

„Ready Player One“ erhält VR-Experiences

Für viele VR-Enthusiasten ist „Ready Player One“ von Ernest Cline ein Must-Read in puncto Zukunft von VR in unserer realen Welt. In rund einem Jahr, am 30. März 2018, kommt die von Steven Spielberg umgesetzte Verfilmung des Buchs in die Kinos. Passend dazu gaben Warner Bros. Pictures und HTC nun eine exklusive VR-Partnerschaft für Ready Player One bekannt. So sollen mehrere VR-Experiences, die auf dem Film basieren, für die HTC Vive produziert und über Viveport veröffentlicht werden. Zum Inhalt der VR-Erfahrungen ist noch nichts bekannt, aber man darf auf jeden Fall gespannt sein, welche Experiences aus dieser Partnerschaft entstehen werden. Mehr Informationen zum Thema bietet ein Artikel von Bobby Carlton.

Anywhere Door: einzigartige VR-Experience mit Alltagsgegenständen

Doraemon ist ein beliebter Manga, in dem eine Roboterkatze in die Vergangenheit reist um einem kleinen Jungen zu helfen. Mit der so genannten Anywhere Door kann Doraemon überall hin reisen – und das ist nur einer von dessen vielen Tricks. Die Idee der „Anywhere Door“ bietet jedenfalls einen interessanten Ansatzpunkt für eine VR-Experience, dachte sich Bandai Namcos Project i Can. Mithilfe der HTC Vive, Leap Motion und einigen alltäglichen Gegenständen, die mit den Vive-Controllern getrackt werden, entstand eine einzigartige Virtual-Reality-Experience, die die reale und die virtuelle Welt miteinander verschmelzen lässt. Das folgende Video bietet einen Eindruck von der VR-Experience:

Es sind also gar nicht immer großartige Requisiten nötig, um für eine immersive VR-Experience zu sorgen – eine Tür und ein Tisch tun es zur Not auch. Mehr Informationen zu Anywhere Door bietet ein Artikel von Ben Lang.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -