Außerdem: Neues Metric-Widget für Visual Studio Team Services verfügbar

Fast Forward: Node v6.3.0, Microsoft Dynamics 365 & WideImage-Library in PHP
Kommentare

Heute haben wir im Fast Forward wieder allerhand Neuigkeiten für euch: So ist Node v6.3.0 (Current) erschienen, Microsoft Dynamics 365 & AppSource gehen an den Start und ein neues Metric-Widget für Visual Studio Team Services ist verfügbar. Außerdem zeigen wir, wie man die WideImage-Library in PHP nutzt, präsentieren die App-Entwicklung mit React, Redux und Immutable.js und erklären das Hinzufügen von externen Dateien zu Magento. Zum Schluss gibt’s noch ein How-to zu TDD mit Laravel & Doctrine für euch.

Node v6.3.0 (Current) steht zur Verfügung

Mit v6.3.0 steht eine neue Version für die aktuelle JavaScript-Runtime-Plattform Node.js zur Verfügung. Im Gepäck hat das Update vor allem eine Reihe von Bug-Fixes, darunter das Upgrade von npm auf Version v3.10.3 oder experimentellen Support für das Debuggen von Node.js über das Inspector-Protokol des v8-Inspectors. Alle Neuerungen können im zugehörigen Blogpost von Jeremiah Senkpiel nachgelesen werden; dort steht die neue Version auch zur Installation bereit.

Dynamics 365 kommt im Herbst – Microsoft AppSource startet ab sofort

Wie Microsoft jetzt bekanntgegeben hat, wird Dynamics 365 ab Herbst 2016 offiziell verfügbar sein und alle Cloud-Dienste von Dynamics ERP und Dynamics CRM in einem Service vereinen. Zudem werden die Datentechnologien PowerBI und Cortana Intelligence nativ in den Dienst integriert und sollen Anwendern Vorhersagen (Predictive Business Analytics) und konkrete Handlungsempfehlungen (Prescriptive Business Analytics) auf Basis von IoT-Daten ermöglichen. Microsoft integriert außerdem Dynamics 365 und Office 365 – beide Technologien nutzen dasselbe Datenmodell, um Datenmanagement und -analysen über alle Plattformen zu erleichtern.

Darüber hinaus hat Microsoft den Startschuss für AppSource gegeben. Dabei handelt es sich um einen neuen App-Store für Business-Apps, der Software-as-a-Service-Anwendungen, Finanz- und HR-Tools, Vertriebs-Apps und mehr vereint. Weitere Details dazu gibt´s in diesem Video:

Visual Studio Team Services: Neues Metric-Widget verfügbar

Mithilfe von Application Insights haben Azure-Entwickler die Möglichkeit, die Auslastung, Verfügbarkeit und Leistung ihrer lokalen oder Web-Anwendungen zu analysieren. Die mithilfe des Diensts gewonnen Informationen in den täglichen Workflow zu integrieren, stellt bisher allerdings eine gewisse Herausforderung dar. Um Entwicklern dabei unter die Arme zu greifen, hat das Application-Insights-Team jetzt ein neues Metric-Widget für Visual Studio Team Services (VSTS) bereitgestellt. Das Widget kann dem VSTS-Dashboard hinzugefügt werden, um beispielsweise Metriken oder verschiedene Ressourcen zur gleichen Zeit zu tracken. Welche Funktionen es darüber hinaus bietet und wie man es installieren kann, lesen Interessierte im zugehörigen Eintrag im Microsoft-Azure-Blog.

WideImage-Library in PHP nutzen

Bei WideImage handelt es sich um eine objektorientierte Library zur Bildbearbeitung, die PHP 5.2+ mit GD2-Extension voraussetzt. Sie stellt eine einfache Methode dar, um Bilder in allen gängigen Formaten zu laden, zu bearbeiten und zu speichern. Die gebräuchlichsten Operationen im Umgang mit WideImage hat Octavia Andreea Anghel in ihrem Artikel zusammengefasst.

App-Entwicklung mit React, Redux und Immutable.js

Die von Facebook entwickelte JavaScript-Library React erfreut sich immer größerer Beliebtheit, besonders da es ihr gelingt, JavaScript und HTML praktikabel zu verbinden. Wie genau das geht, kann man dem Tutorial für eine To-Do-App entnehmen, das Emre Guneyler veröffentlicht hat. Er setzt dabei auf die State-Management-Library Redux sowie auf Immutable.js, ein Tool zur Herstellung unveränderbarer Datensätze. Der Vorteil bei der Kombination von React und Redux besteht Guneyler zufolge darin, funktionaler an die Entwicklung von Apps herangehen zu können. Wer dem Ansatz etwas abgewinnen kann, sei außerdem auf die Liste weiterführender Links am Ende des Textes verwiesen.

Hinzufügen von externen Dateien zu Magento

Tomas Novoselic greift nach einigen Jahren das Thema „Einfügen von externen Dateien in Magento“ wieder auf, fügt jedoch diesmal die Third-Party-Erweiterung hinzu. Diese ist besonders praktisch, wenn sehr viele externe Dateien hinzugefügt werden sollen. Für durchschnittliche Websites ist sie jedoch nicht unbedingt notwendig. Wie man JavaScript/CSS-Dateien zu Magento hinzufügt, erklärt Novoselic in einem kurzen Artikel.

How-to: TDD mit Laravel & Doctrine

Das PHP-Web-Application-Framework Laravel arbeitet bei Tests mit PHPUnit. Besonders bei Unit-Tests kommt der ORM Doctrine gerade richtig, denn die strikte Trennung zwischen Programmlogik und Datenbank erleichtert die Erstellung von Stubs. Um die Datenbank zu späteren Test-Phasen allerdings auch in den Entwicklungsprozess einzubinden, nutzt Doctrine ein Feature namens Data-Fixtures. Automatisch werden dadurch kleine, kontrollierte Datensets in die Datenbank geladen, um effektiv und ohne Aufwand testen zu können. Alireza Rahmani Khalili hat zu diesem Thema ein ausführliches Tutorial samt Installation und weitreichenden Code-Beispielen verfasst.

Aufmacherbild: Library bookshelf and yellow cup (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Milos Batinic

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -