Außerdem: YouTube für iOS nun mit Google-Cardboard-Support

Fast Forward: Updates für Node und TYPO3 CMS, Web-Notifications für Edge & Scratch Blocks
Kommentare

Heute ist das Fast Forward vollgepackt mit Neuigkeiten: So ist Node v6.2.0 (Current) erschienen und auch TYPO3 CMS 6.2.23 und 7.6.7 wurden veröffentlicht. Außerdem fügt Microsoft Web-Notifications zum Edge-Browser hinzu, YouTube hat für iOS jetzt Google-Cardboard-Support und SAP und Microsoft partnern. Des Weiteren stellen Scratch und Google Scratch Blocks vor und Azure SQL Data Warehouse gibt’s jetzt auch mit AAD-Support.

Node v6.2.0 (Current) ist da

Mit Node.js v6.2.0 (Current) ist eine neue Version für den aktuellen Node.js-Release-Zweig erschienen. Im Gepäck hat sie einige neue Features, so wurden z. B. npm, V8 und libuv auf die jeweils aktuelle Version aktualisiert. Zudem beinhaltet die 6.x-Serie ab sofort 64-Bit-Binaries für Linux on Power Systems, die im Big-Endian-Modus laufen. Außerdem gab es weitere kleinere Änderungen und Bug Fixes. In den zugehörigen Release Notes sind die Änderungen noch mal übersichtlich zusammengefasst; dort steht das Update auch zum Download zur Verfügung.

TYPO3 CMS 6.2.23 und 7.6.7 sind erschienen

Die TYPO3-Association präsentiert zwei neue Long-Term-Versionen des beliebten Content-Management-Systems TYPO3 CMS: TYPO3 CMS 6.2.23 und 7.6.7 wurden veröffentlicht. Bei beiden Versionen handelt es sich um Maintenance Releases, die ausschließlich Bug Fixes enthalten. So wurde beispielsweise durch die Behebung eines Bugs in v7.6.7 dafür gesorgt, dass die Hostname-Länge auf 255 Zeichen heraufgesetzt wird. Einen ausführlichen Überblick über die vorgenommenen Änderungen bieten die jeweiligen Release Notes:

Microsoft fügt Web-Notifications zum Edge-Browser hinzu

Der neue Support für Real-Time-Notifications in Edge ist standardmäßig auf Windows-10-Desktop-PCs und -Smart-Devices aktiviert, auf denen der neue Insider-Build 14.14342 zum Einsatz kommt. Nach Angaben des Microsoft-Edge-Teams können Web-Notifications von Seiten dazu genutzt werden, User auch außerhalb des Browserkontexts über neue Benachrichtigungen auf dem Laufenden zu halten. Insbesondere die Nutzerbindung soll so verbessert werden. Die Notifications werden aber nur dann angezeigt, wenn die Anwender vorher ihre Einwilligung gegeben haben. Weitere Informationen zur Funktionsweise des neuen Windows-10-Features finden sich hier.

YouTube für iOS nun mit Google-Cardboard-Support

Bereits im November vergangenen Jahres hat Google einen YouTube-Cardboard-Support für Android-Nutzer vorgestellt. Dieser macht es Cardboard-Usern möglich, YouTube-Videos im Virtual-Reality-Modus zu genießen. iOS-Anwender konnten bisher nur 360-Grad-Videos betrachten. Mit dem neuen YouTube-Cardboard-Support für iOS kommen nun auch Apple-Nutzer in den Genuss eines vollständigen VR-Erlebnisses mit 360-Grad-Bewegungen und 3D-Support. Wie mithilfe des Cardboard-Supports YouTube-Videos auf iOS zum Laufen gebracht werden, erfährt man in folgendem Artikel.

Digitale Transformation in der Cloud: Neue Partnerschaft zwischen SAP und Microsoft

SAP und Microsoft haben gestern auf der Sapphire-Now-Konferenz angekündigt, in Zukunft gemeinsam an der SAP-Hana-Plattform, die mithilfe von Microsoft Azure deployet wird, zu arbeiten. So soll durch neue Integrationen zwischen Microsoft Office 365 und den SAP-Cloud-Lösungen die Arbeit von Organisationen vereinfacht werden. Außerdem liegt der Fokus auf der Verbesserung der Verwaltung und Sicherheit von Custom-SAP-Fiori-Apps. SAP und Microsoft versprechen sich von ihrer neuen Partnerschaft, den Innovationsreichtum und die Agilität in Organisationen durch Cloud-Technologien zu verbessern. Weitere Informationen zur Partnerschaft finden sich im Microsoft News Center.

Scratch und Google stellen Scratch Blocks vor

Google und das Scratch-Team des MIT Media Labs machen künftig gemeinsame Sache. Zusammen will man an der Entwicklung einer „new generation of graphical programming blocks, called Scratch Blocks“ arbeiten. Scratch Blocks setzt auf Googles Blocky-Technologie auf und soll vor allem dabei helfen, neue Software-Toolkits zu entwickeln, die Entwicklern beim Erstellen von konsistenten, qualitativen Programmier-Experiences für Kinder und Jugendliche unterstützen. Aktuell steht Scratch Blocks als Open-Source-Developer-Preview zur Verfügung; mehr Informationen dazu bietet der zugehörige Blogpost im Google-Entwicklerblog.

Azure SQL Data Warehouse jetzt mit AAD-Support

Azure SQL Data Warehouse wurde aktualisiert und bringt jetzt einige neue Features mit, das gibt Sonya Marshall (Senior Program Manager, SQL Engineering) im Microsoft-Azure-Blog bekannt. Für alle, die Data Warehouse nicht kennen: Dabei handelt es sich um eine cloudbasierte Datenbank für das horizontale Hochskalieren, mit der sehr große Datenvolumen verarbeitet werden können – sowohl relational als auch nicht-relational. Ab sofort bringt die Datenbank Support für die Azure-Actice-Directory (AAD)-Authentifizierung mit, außerdem werden nun große Tabellenzeilen unterstützt (über 32K). Daneben gibt es einige neue T-SQL-Funktionen. Mehr Details dazu finden Interessierte im oben genannten Blog-Beitrag.

Aufmacherbild: The concept of logical thinking (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Radachynskyi Serhii

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -