VR for Real: Neuigkeiten aus der Welt der Virtual Reality

NVIDIA: Neue VR-Tools, PSVR: Produktion angekurbelt & 10 Millionen verkaufte Gear VR bis 2018
Keine Kommentare

Neues aus der Welt der Virtual Reality – dieses Mal unter anderem mit: NVIDIA stellt neue VR-Tools vor | Sony kurbelt die Produktion der PSVR an | Analyseunternehmen sagt zehn Millionen verkaufte Gear VRs bis 2018 voraus.

Auch diese Woche ist das VR for Real vollgepackt mit allerhand Neuigkeiten aus den Bereichen Hardware, Software und Entertainment im Virtual-Reality-Bereich. Mit dabei sind dieses Mal die Testversion von Oculus 1.15, ein Update für Tvori und Support für Unreal Engine 4 bei Steam Audio.

☆ Oculus Rift, HTC Vive & Co.

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit VR-Hardware und deren Herstellern – von Oculus Rift über die PlayStation VR bis hin zur HTC Vive.

IHS-Markit-Bericht: 10 Millionen verkaufte Gear VRs bis 2018

Eins vorweg: Alle Analysen des Virtual-Reality-Markts waren bisher vor allem Vermutungen. Die folgenden Zahlen sind darum mit Vorsicht zu genießen, erscheinen bei näherer Betrachtung aber durchaus realistisch. So hat das Analyseunternehmen IHS Markit einen neuen Bericht veröffentlicht, in dem Samsungs Gear VR und Googles Daydream View als Sieger aus dem Verkaufswettstreit der großen Headset-Anbieter hervorgehen.

Bereits im letzten Jahr beliefen sich die Verkaufszahlen der Gear VR auf rund fünf Millionen Einheiten. Bis Ende 2018, so IHS Markit, könnte sich diese Zahl verdoppelt haben. Nicht ganz unschuldig daran ist sicher auch, dass Samsung die Gear VR weiter als Marketing-Tool für seine Flagschiff-Smartphones – das Galaxy S7 und S8 – einsetzt und beim Kauf eines solchen Smartphones gerne mit draufgibt. Der Bericht sagt Samsung rund 4,12 Millionen verkaufte Headsets im Jahr 2017 vorher; seit der Vorstellung des Headsets in 2014 käme man damit nah an die magische zehn Millionen-Marke. Mehr Informationen dazu bietet der Bericht von IHS Markit sowie ein Artikel von Ian Hamilton.

Sony kurbelt Produktion der PSVR an

Seit Oktober 2016 steht die PlayStation VR offiziell zur Verfügung. Aktuell sieht es mit der Verfügbarkeit von Sonys Headset auch gut aus: Laut eines Artikels von Jamie Feltham haben die meisten Einzelhändler derzeit die PSVR im Sortiment verfügbar. Damit das auch so bleibt, kurbelt Sony nun die Produktion des Headsets an. Grund dafür, so erklärte Sonys Direktor der Immersive Technology Group in einem Interview mit MVC, sei zu einem, dass man ein besseres Gefühl für VR-Gaming habe und die Nachfrage ein positives Zeichen für die Zukunft des VR-Gamings sei. Auch an Content dürfte es nicht mangeln – selbst wenn Sony bisher noch keine neuen hochkarätigen Spiele offiziell angekündigt hat. Was nicht ist, kann aber ja noch werden, zum Beispiel auf der diesjährigen E3, auf der möglicherweise Star Wars: Battlefront 2 und Marvel Games vorgestellt werden könnten.

☆ Tools & Co für das VR-Development

Hier bieten wir einen Ausblick auf neue Tools sowie Tipps und Kniffe für die Entwicklung im VR-Umfeld.

NVIDIA stellt neue Virtual-Reality-Tools vor

Im Rahmen der GPU Technology Conference hat NVIDIA ein neues Virtual-Reality-Toolkit offiziell vorgestellt. Es umfasst einerseits das VRWorks Audio Software Development Kit, andererseits steht das VRWorks 360 Video SDK zur Verfügung. Das VRWorks Audio SDK bietet Real-Time-OptiX-Rax-Tracing von Audio in virtuellen Umgebungen sowie ein entsprechendes Plugin in Unreal Engine 4. Damit soll das neue Tool die Audio-Experience in VR-Anwendungen noch immersiver machen. Dazu heißt es in einem Artikel von Peter Graham:

While normal VR audio provides an accurate 3D position of the audio source within a virtual environment, NVIDIA VRWorks Audio will help make that even more immersive by modeling sound propagation phenomena such as reflection, refraction and diffraction.

Das folgende Video stellt das Tool noch mal genauer vor:

Neben dem neuen Audio-Tool steht nun auch das VRWorks 360 Video SDK offiziell zur Verfügung. Es ermöglicht Stereo-Stitching in Real-Time, das heißt, dass künftig auch Livestreams von VR-Content ermöglicht werden können und so neue Use-Cases für VR entstehen. Mehr Informationen dazu bietet der oben genannte Artikel.

Oculus 1.15 zum Testen verfügbar

Nachdem es ja vor allem Anfang des Jahres immer mal wieder Probleme mit den Oculus-Updates gab, scheint sich jetzt langsam aber sicher eine gewisse Routine einzuspielen. Ab sofort steht die kommende Oculus-Version, Oculus 1.15, im Public-Test-Channel zum Testen bereit. In einer Preview im Oculus-Forum verrät das Team nun schon mal, dass eine der größten Neuerungen der vollständige Support von Roomscale-Setups mit drei Sensoren ist. Damit ist der Roomscale-Support mit der neuen Oculus-Version auch nicht mehr als experimentell gekennzeichnet, was viele Nutzer, die auf einen besseren Support von Drei-Sensor-Setups gewartet haben, sicher freuen dürfte. Mehr Informationen dazu fasst ein Artikel von Peter Graham zusammen.

Steam Audio erhält Support für Unreal Engine 4

Beim Rollout von Steam Audio im Februar brachte das SDK zunächst nur Support für die Spieleentwicklungsengine Unity mit; die Unterstützung von Unreal Engine 4 sollte folgen. Nun ist es soweit: Ab sofort steht die erste Beta von Steam Audio mit Unreal-Engine-4-Support bereit. Im Gepäck hat das Plugin neben Sound-Propagation und HRTF-Rendering auch viele weitere nützliche Funktionalitäten. Sie werden detailliert in der Ankündigung auf Steam vorgestellt, mehr Infos zum Thema bietet ein Artikel von Peter Graham.

☆ VR und Entertainment

Virtual Reality erobert auch immer mehr den Entertainment- und Bildungsbereich. In diesem Abschnitt geht es darum um die aktuelle Entwicklung von VR für Games, Film und Fernsehen sowie Schule und Studium.

Tvori erhält umfangreiches Update

Die Vive-App Tvori ermöglicht das Aufnehmen eigener Geschichten in VR und bietet dafür eine umfangreiche Suite an Animations-Features. Schon seit einiger Zeit haben User auf ein nötiges und lang versprochenes Update des Tools gewartet – und das wurde nun veröffentlicht. So bietet Tvori ein zugänglicheres System mit intuitiv nutzbaren Menüs sowie bessere Editing-Möglichkeiten. Darüber hinaus wurden auch die Animationen selbst verbessert und Nutzer können jetzt VR-Videos aufnehmen und teilen. Einen Überblick über die Neuerungen bietet das folgende Video:

Alle weiteren Informationen stehen in einem Artikel von Jamie Feltham zur Verfügung.

Neue VR-Experiences für Viveport

Rund einen Monat lang gibt es nun bereits HTCs Abodienst Viveport. Das heißt, das für die ersten Abonnenten der kostenlose Probemonat um ist und sie sich für neue Virtual-Reality-Experiences entscheiden können. Passend dazu stehen auch direkt einige neue Spiele und Anwendungen zur Verfügung, darunter zum Beispiel Frontier VR, MakeVR und Moriarty Endgame VR. Mehr Informationen dazu bietet ein Artikel von Jamie Feltham.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -