Zehn Releases am Tag

 

Freitag, früher Nachmittag – der Rollout steht an. Die Anspannung ist beim ganzen Team spürbar. Alle sind da, Manager und Entwickler. Jeder wartet darauf, dass der letzte Build durchläuft. Die Admins bereiten sich darauf vor, die finale Version in die Produktionsumgebung einzuspielen. Denn am Montag muss alles funktionieren. Dann ist der große Tag – unser Release geht live. 

Docker: Konfigurationsmanagement im Container

 Docker setzt beim Aufbau der Container auf einen Image-basierten Ansatz und fordert damit eingeschliffene Vorgehensweisen des Konfigurationsmanagements mit Tools wie Puppet oder Chef heraus. Je nach Anwendungsfall lassen sich auch beide Vorgehensweisen kombinieren. In der Ferne grüßt aber bereits der „konfigurationsfreie“ Microservice.

Docker Basics: Einführung in die System-Level-Virtualisierung

 Möchte man sich tiefer in eine neue Technologie einarbeiten, ist fundiertes Grundlagenwissen unabdingbar. Deshalb möchten wir Sie in die Basics von Docker einführen. Dabei wird unter anderem demonstriert, wie man hundert virtuelle Maschinen auf einem eigenen Rechner starten kann. Alle Beispiele können von GitHub heruntergeladen und ausprobiert werden.

JAX 2015: Frühbucherangebot noch bis heute

 Der Countdown läuft: Nur noch bis diesen Donnerstag, 19. März, gilt der JAX-Frühbucherrabatt – nutzen Sie das Angebot und besuchen Sie die große Konferenz rund um Enterprise-Technologien, agile Methoden und Softwarearchitekturen!

Agiles Produktmanagement

 Business Development steht heute vor der Herausforderung, immer komplexere Produkte und Dienste in den Markt zu bringen oder deren ökonomische Verwertung zu verbessern. Immer schneller ändern sich die Ansprüche der Kunden und Zielgruppen. Auf der anderen Seite können immer individuellere Bedürfnisse befriedigt werden. Dies führt zu einer Dynamik im Markt, die von Unternehmen immer schnellere Reaktionszeiten fordert. Denn wer nicht schnell und zielgenau auf die veränderten Bedürfnisse reagieren kann, verliert auch schnell wertvolle Marktanteile.

JavaFX und Dependency Injections: Entkopplung leicht gemacht

 Aus dem Bereich der (Java-EE-) Webanwendungen kennt und schätzt man die Möglichkeiten, die einem von Applikationsservern zur Verfügung gestellt werden. Eine davon ist Dependency Injection (DI). DI wird eingesetzt, um die einzelnen Komponenten zu entkoppeln. Was also liegt näher, als diesen Ansatz auch in einer Clientanwendung zu verwenden?

All you can read – so funktioniert die Flatrate für Entwickler

 Seit kurzem profitieren Abonnenten der Fachmagazine von Software & Support Media von einem neuen Premiumservice. Egal ob am Desktop oder mobil per Tablet und Smartphone – im entwickler.kiosk greifen Sie kostenfrei auf ein digitales Magazinarchiv von Java Magazin, PHP Magazin, Entwickler Magazin, Windows Developer, Eclipse Magazin, Mobile Technology, Business Technology oder SharePoint Kompendium zu.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -