Außerdem: Wie hängen Content-Trends und Mobile-Entwicklung zusammen?

Fast Forward: Parameter Refactoring, Symfony-Updates und der Pixel Map Generator
Keine Kommentare

Heute geht es im Fast Forward unter anderem um die Einführung von Parameter Refactoring in PhpStorm 9, zwei Symfony-Updates und das Tool Pixel Map Generator, mit dem sich Karten besonders leicht erstellen lassen. Außerdem zeigen wir, wie man in einer Stunde ein Webgame mit Visual Studio 2013 Pro und dem ASP.Net-Framework coden kann und wie sich Content Trends auf die Mobile-Entwicklung auswirken können.

Parameter Refactoring in PhpStorm 9

Bereits mit dem Release der aktuellen PhpStorm-Version, PhpStorm 9, im Juli, durften sich die User der beliebten IDE über ein besonders nützliches neues Feature freuen: das Parameter Refactoring. Im JetBrains-Entwicklerblog hat Gary Hochkin das neue Refactoring-Tool nun noch einmal ausführlich vorgestellt und zeigt, wie es sich am besten einsetzen lässt.

Symfony 2.3.33 und 2.7.5 erschienen

Mit Symfony 2.3.33 und 2.7.5 sind zwei neue Versionen für das Framework erschienen. Sie bringen vor allem zahlreiche Bug-Fixes mit sich, die einige kleinere Probleme beheben sollen. Alle Änderungen in den beiden neuen Versionen sind im jeweils zugehörigen Blogpost noch einmal übersichtlich zusammengefasst:

Die neuen Symfony-Versionen stehen auf der Produkt-Website zum Download zur Verfügung.

Breakout barrierefrei

Das Internet ist ein fantastisches, aber vor allem ein visuelles Medium, was es Menschen mit Seheinschränkung erschwert, an ihm teilzuhaben. Auch wenn es für Blinde und Sehschwache mittlerweile eine ganze Reihe hilfreicher Soft- und Hardware gibt, muss noch vieles aufgeholt werden, zumal sich die Unterstützungslösungen weitestgehend auf die Übersetzung von Text in Lautsprache beschränken. Dagegen ist Audiodeskription, wie man sie aus dem Film kennt (Hörfilm), wenig verbreitet.

Eine besondere Herausforderung für die barrierefreie Einrichtung des Internets liegt aber im interaktiven Bereich. Hier könnte David Rousset einen wichtigen Beitrag geleistet haben. Oftmals ergeben sich bahnbrechende Neuerungen ja aus Spielereien, die von der eigentlichen Arbeit ablenken. So auch hier: Mithilfe von SVG und Web Audio hat Roussets einen Klon des Spieleklassikers Breakout geschrieben, der dreidimensionale Audiosignale einsetzt, um etwa die Position des Balls sowie des Schlägers zu verdeutlichen. Die interessante Hintergrundstory sowie die Details der Entwicklung sollte man unbedingt im Artikel des Entwicklers  nachlesen.

Webgame in nur einer Stunde coden

Browsergames sind in den letzten Jahren ein wichtiges Segment auf dem Markt für Computerspiele geworden. Deshalb kann es für Entwickler aus anderen Bereichen der Webprogrammierung interessant sein, sich die nötigen Skills für die Schöpfung epischer Weltraumschlachten und abenteuerlichen Quests anzueignen. Einen Anfang kann man mit Michael Oneppos Tutorial  machen, in dem er verspricht, in gut einer Stunde eine Variante von Pong programmieren zu können. Benutzt wird dazu Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio 2013 Pro (inklusive Community Update) und das ASP.NET-Framework. Neben dem grundsätzlichen Setup werden Funktionen wie Sprite Sheets, bewegliche Objekte, Keyboard Input und eine basale AI (Artificial Intelligence) vorgestellt.

Tolle Karten ganz einfach gemacht

So ein bisschen Indiana-Jones-Feeling für die eigene Website – die Idee ist nicht schlecht, oder? Während der typische Hut nun aber mehr schlecht als recht zu den meisten Websites passt, gibt es unzählige Einsatzmöglichkeiten für Karten. So wie die, die wir alle aus den Filmen kennen, wenn Indy mit dem Flugzeug um die halbe Welt reist, um das nächste Abenteuer zu erleben. Und da muss es für die eigene Seite dann nicht immer Google Maps sein: Mit dem Pixel Map Generator von AMCharts.com lassen sich ganz einfach tolle Karten erzeugen. Alex Walker erklärt, wie das geht.

Wie hängen Content Trends und Mobile-Entwicklung zusammen?

Eigentlich zielt der kürzlich erschienene Content Trends Report vor allem auf Magazin-Medien ab, allerdings lassen sich daraus auch einige interessante Einblicke für Mobile-Entwickler gewinnen. So zeigt der Bericht zum Beispiel, dass bereits neun Prozent der Internet User weltweit im Besitz einer Smartwatch sind – und die Wearables darum durchaus ernstzunehmende Entwicklungsumgebung anbieten. Simon Judge hat die Ergebnisse in einem Blogpost zusammengefasst; der vollständige Bericht steht beim Herausgeber Fipp zur Ansicht zur Verfügung.

ML Conference 2019

Workshop: Machine Learning 101++ using Python

mit Dr. Pieter Buteneers (Chatlayer.ai)

Honey Bee Conservation using Deep Learning

mit Thiago da Silva Alves, Jean Metz (JArchitects)

Aufmacherbild: Vintage pattern with historic fable map. Seamless background, vector. (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: zorina_larisa

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -