WordPress auf .NET ausführen

Fast Forward: Partnerschaft zwischen Mozilla und BrowserStack & Updates für Symfony
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: Mozilla und BrowserStack kündigen ihre Partnerschaft zur Vereinfachung des Mobile Testings von Firefox-Produkten an und Symfony 2.7.25 und 2.8.18 sind erschienen. Außerdem zeigt Peachpie, wie man WordPress auf .NET ausführen kann, es geht um geteilte States in hybriden Apps und wir haben Tipps zum richtigen Absichern des eigenen Servers.

Peachpie: WordPress auf .NET ausführen

Peachpie ermöglicht es, WordPress als eine voll gemanagte Anwendung auf .NET und .NET Core auszuführen. Peachpies Vorgänger, das Phalanger Project, hatte schon bewiesen, dass eine quasi unveränderte Version von WordPress auch auf Microsofts .NET laufen kann. Allerdings hatte diese Lösung ihre Probleme und war mit neueren WordPress Releases nicht kompatibel. Die Entwickler von Peachpie weisen darauf hin, dass es sich bei ihrem Projekt um ein Work-in-Progress handelt und sie empfehlen, Peachpie nicht in einem Produktionsumfeld einzusetzen. Nichtsdestotrotz kann das Projekt aber als Proof-of-Concept betrachtet werden. Die Vorteile davon, WordPress auf .NET auszuführen, listen sie auf ihrem Blog auf.

Geteilte States in hybriden Apps

Views können client- oder serverseitig gerendert werden, beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Wer mit beiden Methoden nebeneinander arbeiten muss, steht allerdings vor der einen oder anderen Herausforderung. Das ist beispielsweise bei hybriden Anwendungen der Fall, die ein Symfony-Backend mit einem React-Frontend kombinieren. Dann kann es sinnvoll sein, States zu teilen. Jani Tarvainen nutzt dazu Twig Templates & JavaScript und zeigt allen interessierten Entwicklern, wie das geht.

Eigene Server richtig absichern

Spam verschicken, Malware verteilen, Propaganda verbreiten oder Teil eines Botnets werden: Für den Hacker mit dem richtigen Ziel im Sinn ist jeder Server interessant; irgendwas kann man damit ja immer anfangen. Und das trifft im Besonderen auf die Server zu, um deren Absicherung sich eigentlich niemand so richtig kümmert – dedicated Server und Co. werden nicht vom Anbieter abgesichert, sondern müssen durch den Kunden geschützt werden. Aber wie geht das eigentlich? Die wenigsten Entwickler sind Security-Experten; das Risiko gehackt zu werden will aber ja auch niemand eingehen. Dean Weaver hat darum einen Überblick über die wichtigsten Strategien für die Absicherung eines eigenen Webservers zusammengestellt.

Partnerschaft zwischen Mozilla und BrowserStack

Heutzutage wird der Großteil des Web-Contents per Mobile Device abgerufen. Dass Websites demnach überall problemlos funktionieren müssen, steht außer Frage. Um Mobile-Entwicklern hier neue und einfachere Testing-Möglichkeiten zu bieten, arbeitet Mozilla künftig mit BrowserStack zusammen. Dazu heißt es in der Ankündigung:

The BrowserStack team is launching a mobile test capability for Firefox browser products and a unique offering – one year of free testing on Firefox mobile browsers on BrowserStack’s Real Device Cloud.

Im zweiten Quartal des Jahres soll zudem eine neue Testmöglichkeit für Firefox for iOS zur Verfügung gestellt werden. Alle Informationen zur Partnerschaft zwischen Mozilla und BrowserStack bietet die oben genannte Ankündigung.

Symfony 2.7.25 und 2.8.18 stehen zur Verfügung

Mit Symfony 2.7.25 und 2.8.18 stehen zwei neue Symfony-Versionen zur Verfügung. Die Updates bringen vor allem eine Reihe Bug-Fixes mit sich; behoben wird etwa ein Problem mit emacs-Links sowie Probleme, die von static analyze berichtet wurden. Alle Änderungen sind jeweils in den zugehörigen Blogposts zusammengefasst:

Die neuen Framework-Versionen stehen auf der Produktseite zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -