Außerdem: HTML - Programmiersprache oder nicht?

Fast Forward: PHP 5.6.16 erschienen, Kostenlose E-Books zu WordPress und Neos & Face-Detection in Android
Kommentare

Das heutige Fast Forward ist bunt gemischt: so ist mit PHP 5.6.16 eine neue Version für die aktuelle PHP-Version erschienen. Ebenso zeigen wir euch, was es mit Face-Detection in Android auf sich hat und wie man Modernizr verantwortungsvoll einsetzt. Außerdem gehen wir der Frage nach, ob HTML als Programmiersprache gilt und präsentieren euch Gradle in 60 Sekunden. Außerdem gibt es auch was kostenlos – nämlich zwei E-Books zum Thema WordPress beziehungsweise Neos.

PHP 5.6.16 erschienen

Erst gestern gab es statt der erwarteten finalen Version von PHP 7 noch einen weiteren – und wahrscheinlich letzten – Release Candidate der neuen Version. Doch auch für die aktuelle Version gab es mit PHP 5.6.16 ein Update, das vor allem für zahlreiche Bug-Fixes sorgt. Alle Änderungen sind im Changelog übersichtlich zusammengefasst; PHP 5.6.16 steht auf der Download-Seite beziehungsweise der bekannten Seite für die Windows-Binaries zum Download zur Verfügung.

Ist HTML eine Programmiersprache?

Darüber macht sich zumindest Bill Ray in einem Blogpost Gedanken. Soll HTML als eigene Sprache betrachtet werden oder lediglich als Layout-Tool für JavaScript-Apps? Angefangen hat HTML bekanntlich als Markup Language, also als Auszeichnungssprache zur Formatierung von (Text-) Dokumenten im Gegensatz zu tatsächlichen Programmiersprachen. Ray zumindest ist der Ansicht, dass diese strikte Trennung spätestens seit der Einführung von HTML5 nicht mehr so sauber aufrechterhalten werden kann wie früher.

Einführung in die Face-Detection von Android

Die Face-Detection wurde mit den Vision-Libraries (Play Services 8.1) eingeführt. Bei dem Feature handelt es sich um keine Facial-Recognition-Software; sie erkennt also nicht, ob auf verschiedenen Bildern die gleiche Person zu sehen ist. Die Gesichtserkennung ermöglicht es Entwicklern bloß, Videos und Bilder zu analysieren, um auf ihnen menschliche Gesichter zu lokalisieren. So kann beispielsweise festgestellt werden, ob jemand lacht oder weint und dabei die Augen offen oder geschlossen hat. Hilfreich sind solche Daten für eine Vielzahl verschiedener Applikationen (z.B. Kamera-Apps). Wie man die Face-Detection richtig anwendet, erklärt Paul Trebilcox-Ruiz in seinem Tutorial.

Gradle in 60 Sekunden

Gradle ist ein Build-System für Android Studio. Mithilfe des Tools können Quellcodes, Ressourcen und andere Dependencies in APK-Files gepackt werden. Aber man kann noch deutlich mehr mit dem Werkzeug machen – der Meinung ist zumindest Paul Trebilcox-Ruiz. Im folgenden Video zeigt er, was man sonst noch alles mit Gradle anstellen kann:

Modernizr verantwortungsvoll einsetzen

Viele Entwickler nutzen Modernizr, um zu testen welche der von ihnen eingesetzte Features in welchem Browser zur Verfügung stehen. Dabei fügt die Library dem html-Element einige CSS-Klassen hinzu, die anzeigen, ob ein bestimmtes Feature verfügbar ist. Kein Wunder also, dass viele Entwickler sie bereits im head-Tag einbinden – immerhin wurde das auch ursprünglich von den Modernizr-Entwicklern so empfohlen. Dass das aber nicht unbedingt die beste Lösung ist, zeigt Jérémy Heleine in einem Tutorial und erklärt, warum man bei der Nutzung von Modernizr einen verantwortungsvollen Ansatz wählen sollte und wie sich dieser umsetzen lässt.

Kostenlose E-Books zu Neos und WordPress

Butter bei die Fische – wir kennen das alle: ein(e) Bekannte(r) besorgt sich einen Webspace, installiert ein $CMS/$Blog und wer hat den Salat? Wir natürlich! Wir machen schließlich was „mit Computern“ und wissen bestimmt rein zufällig, wie die Logik hinter so einem WordPress funktioniert oder wie man Anpassungen im Template seines Neos unterbringt. Ja ne, is klar.

Für die beiden genannten Beispiele springt uns allerdings ein Hoster zur Seite: Mittwald hat nämlich zu beiden Themen je ein kostenloses E-Book zur Verfügung gestellt – Template-Entwicklung mit Neos und die Einführung in WordPress. So kann man die liebe Verwand- und Bekanntschaft lange genug beschäftigen, um umzuschulen und solchen Fragen künftig aus dem Weg zu gehen.

Aufmacherbild: detective owl (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: tal liron

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -