Darum sollte PHP im Informatikstudium eine wichtige Rolle spielen

PHP im Informatikstudium
1 Kommentar

Die Frage nach der beliebtesten Programmiersprache ist immer wieder Anlass für zahlreiche Surveys und Statistiken – kein Wunder, immerhin dürfte es gerade für angehende Entwickler eine wichtige Überlegung sein, auf welche Sprache man sich konzentriert. Diese kann nämlich im Zweifelsfall die eigene Zukunft massiv beeinflussen. Doch damit nicht genug.

Auch die Frage, ob man lieber eine oder mehrere Programmiersprachen in seinem Repertoire haben sollte, sorgt immer wieder für Diskussion. Java und PHP zählen schon lange zu den beliebtesten Sprachen, und vor allem Java ist die am meisten gelehrte Sprache in den diversen Informatikstudiengängen.

Das Problem dabei wird allerdings erst in der Praxis deutlich: die meisten Systeme im Internet sind in PHP programmiert und nicht mit Java. Dazu kommt, dass die meisten Absolventen ihren Berufseinstieg als Entwickler suchen, bevor sie sich anderen Berufszweigen wie Consulting zuwenden; ohne PHP stehen dabei allerdings die Chancen für einen erfolgreichen Berufsstart als Entwickler oft schlechter.

Zumindest ist das die Meinung von Dr. Gerd Beneken von der Hochschule Rosenheim. In seiner Session „PHP ist nur was für Hackerbuden? Über die Bedeutung von PHP im Informatikstudium“ auf der International PHP Conference 2015 zeigt er, warum PHP im Informatikstudium nicht vernachlässigt werden sollte und verdeutlicht anhand verschiedener Beispiele, wie sich PHP in die Ausbildung der Studenten integrieren lässt.

Was das Informatikstudium vermittelt

Programmieren lernt man nicht im Informatikstudium. Tatsächlich kann man auch vollkommen ohne Studium Entwickler werden – vorausgesetzt, man verfügt über die notwendigen Tools und hat jemanden der einem beim Lernprozess zur Seite steht. Trotzdem bietet ein Informatikstudium einige Vorteile. So steht vor allem die Vermittlung des Lösungsprozesses, den das Programmieren ja in erster Linie darstellt, auf dem Programm. Dazu gehört nicht nur die Erfüllung der Kundenanforderungen, sondern auch die Vermittlung der richtigen Kommunikation.

Auch Themen wie Usability und Qualitätssicherung gehören zu den Themengebieten, die im Informatikstudium vermittelt werden sollen. Beneken erklärt, dass Studenten vor allem lernen müssen, wie man besseren Code schreibt – und wie man für die richtige Qualitätssicherung sorgt. Code-Reviews sind dabei essentiell. Auch die Randbedingungen spielen eine wichtige Rolle, sprich Zeitdruck und der Weg von der Idee in die Produktion.

Es geht also insbesondere um die Vermittlung der Grundlagen, die für ein festes Fundament sorgen, auf denen die Studenten im späteren Berufsleben aufbauen können. Am besten werden die mit Projekten vermittelt. Genau die stehen gleich mehrmals im Lehrplan an der Hochschule Rosenheim. Besonders beliebt dabei: die Nutzung von PHP und entsprechenden Frameworks.

Darum ist PHP im Informatikstudium wichtig

Die meisten Absolventen eines Informatikstudiums starten als Entwickler ins Berufsleben. Das heißt, sie müssen über entsprechende Kenntnisse in einer gefragten Programmiersprache verfügen. Vor allem Java wird dabei an den Hochschulen unterrichtet; tatsächlich ist aber etwa die Kombination aus PHP und JavaScript für einen erfolgreichen Berufseinstieg ebenso sinnvoll – wenn nicht sogar gefragter.

Nach wie vor ist PHP eine der beliebtesten Programmiersprachen und sollte darum durchaus im Studium eine Rolle spielen. Das zumindest ist der Ansatz der Hochschule Rosenheim, die es ihren Studenten ermöglicht, während der Praxissemester an Projekten für echte Kunden zu arbeiten – oft an PHP-Projekten.

Beneken sieht den Vorteil vor allem darin, dass PHP und JavaScript nicht nur gefragt sind, sondern es auch viele Arbeitgeber für Berufseinsteiger gibt, die über solche Kenntnisse verfügen. Indem die Hochschule PHP in den Lehrplan integriert und der Sprache eine große Bedeutung einräumt, kann sie so ihre „Daseinsberechtigung“ erfüllen: Leute auszubilden, die auf dem Entwicklerarbeitsmarkt gebraucht werden.

webinale – the holistic web conference

Diversity matters – Onlinemarketing 2020

mit Astrid Kramer (Astrid Kramer Consulting)

Das Recht auf Privatsphäre – eine Chance für UX

mit Lutz Schmitt (Lutz Schmitt Design & Consulting)

The Revenge of Structured Data

mit Stephan Cifka (Performics Germany GmbH)

IT Security Summit 2020

Zero Trust – why are we having this conversation?

mit Victoria Almazova (Microsoft)

Digitaler Ersthelfer

mit Martin Wundram (DigiTrace GmbH)

 

Aufmacherbild: Top view of male and female university students studying von Shutterstock / Urheberrecht: bikeriderlondon

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] besseren und vor allem weniger Code zu schreiben, der auch gut performt. Außerdem sei es wichtig, PHP an die Hochschulen zu bringen und praxisorientierte Entwickler an der Weiterentwicklung der Sprache zu […]

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -