Neue Entscheidungsträger für die Entwicklung von Python

Erster Python Steering Council gewählt: Wie geht’s weiter bei Python?
Keine Kommentare

Das Core-Team hinter Python hat fünf Personen in den Python Steering Council gewählt. Trotz seiner Rückzugspläne gehört auch Python-Erfinder Guido van Rossum dem Council an.

Die Mitglieder des ersten Steering Council zur Weiterentwicklung von Python stehen fest. Das fünfköpfige Gremium überblickt die Entwicklung von Python bis zum nächsten Feature-Release. Nachdem sich Python-Erfinder Guido van Rossum aus den Entscheidungsprozessen um Veränderungen an der Programmiersprache zurückziehen wollte, war eine neue Form der Entscheidungsfindung nötig geworden.

Das Core-Team hinter der Arbeit an Python legte sich in PEP 13 darauf fest, einen Steering Council zu wählen. Der Council ist berechtigt, die als Python Enhancement Proposal (PEP) bezeichneten Vorschläge für neue Python-Features anzunehmen oder abzulehnen, den Verhaltenscodex des Core-Teams zu ändern und durchzusetzen, gemeinsam mit der Python Software Foundation (PSF) Projekte zu verwalten und Teile seiner Befugnisse an andere Komitees oder Prozesse weiterzugeben. Zu den Aufgaben des Council gehören die Aufrechterhaltung der Qualität und Stabilität von Python, das Etablieren angemessener Entscheidungsprozesse für PEPs, das Anstreben eines Konsenses zwischen Contributors und dem Core-Team sowie das Offen- und Einfachhalten von Wegen zur Einreichung von Contributions. Im Streitfall soll der Council außerdem als letzte Entscheidungsinstanz agieren. Die Ergebnisse der Wahl wurden in PEP 8100 bekanntgegeben.

Trotz Rückzugsplänen: Guido van Rossum im Python Steering Council

Die Wahl zum ersten Python Steering Council fand zwischen dem 21. Januar und dem 4. Februar 2019 statt. Gewählt wurden die folgenden fünf Personen:

  • Barry Warsaw (Senior Staff Engineer, LinkedIn)
  • Brett Cannon (Microsoft)
  • Carol Willing (Consulting, Speakerin, Trainerin, selbstständig)
  • Guido von Rossum (Pyhton-Erfinder, derzeit tätig bei Dropbox)
  • Nick Coghlan (Software Architect, Tritium)

Guido van Rossum hatte im Sommer 2018 seinen Rückzug aus Entscheidungsprozessen zur Zukunft von Python angekündigt (wir berichteten), erklärte jedoch seine Kandidatur für den Council, um eine Option mit größtmöglicher Kontinuität anzubieten.

Der Council bleibt ab der Bekanntgabe des Wahlergebnisses bis zum nächsten Feature-Release von Python im Amt (gemäß PEP 569 soll Python 3.8 am 20.10.2019 erscheinen). Das aktive und passive Wahlrecht sowie das Vorschlagsrecht zur Wahl des Council liegt bei den 96 Mitgliedern des Core-Teams. Eine Beschränkung für die Anzahl der Amtszeiten im Council gibt es nicht.

Weitere Informationen rund um den Steering Council können PEP 13 und PEP 8100 entnommen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -