Außerdem: Neue Updates für Visual Studio 2015 und Team Foundation Server 2015

Fast Forward: ReSharper Ultimate 10.1 EAP Build 1, Amazon CloudWatch & Firebug für Firefox Developer Tools
Kommentare

Heute im Fast Forward gibt’s mal wieder ein paar Updates: ReSharper Ultimate 10.1 EAP Build 1: Teil 2 ist da, Visual Studio 2015 und Team Foundation Server 2015 bekommen neue Features und Firebug wird in Firefox Developer Tools integriert. Außerdem haben wir News von Amazon CloudWatch für euch, präsentieren einen Spickzettel für Drupal 8 und zeigen, wie man defensiv programmiert.

ReSharper Ultimate 10.1 EAP Build 1: Teil 2

Vor knapp einer Woche hat JetBrains ReSharper Ultimate 10.1 EAP 1 präsentiert. Aufgrund der Vielzahl an Änderungen, die an der Produktivitätserweiterung für Visual Studio vorgenommen wurden, hatte sich das JetBrains-Team dazu entschlossen, das Release in zwei Zügen vorzustellen. Die Neuerungen im C#-Support in der Mainline von ReSharper hat Jura Gorohovsky bereits vorgestellt, in einem aktuellen Blogpost beschreibt er jetzt weitere Änderungen. So wurde mit Smart Paste unter anderem eine neue Funktion eingeführt, die es ermöglicht, kurze XML-Abschnitte inklusive Anführungszeichen zu kopieren und in einen String Literal in C# einzufügen; ReSharper sorgt dann automatisch dafür, dass die Anführungszeichen „escapet“ werden.

Außerdem bringt ReSharper 10.1 experimentellen Support für TypeScript 1.8 mit, einschließlich String-Literal-Types. Daneben steht jetzt der langersehnte To-Do-Explorer bereit, mit dessen Hilfe sich Kommentare, die eines der drei Default-To-Do-Pattern Bug, To Do oder Not Implemented enthalten, einsehen, filtern und gruppieren lassen. Weiter gibt es eine Reihe von neuen Context-Aktionen und Quick-Fixes wie z. B. “Create and initialize field from constructor parameter”. ReSharper Ultimate 10.1 EAP lässt sich über den nachfolgenden Download-Link herunterladen. Einen detaillierten Überblick über alle Änderungen gibt es im ReSharper-Ultimate-Blog.

AWS-Ressourcen-Überwachung: Amazon CloudWatch

Amazon will mittels der Einführung von CloudWatch die Überwachung von Amazon-Web-Service-Ressourcen für seine Kunden vereinfachen. Durch den neuen Dienst soll die Sammlung und Auswertung von Daten, die die Leistung und Ausnutzung eines Systems dokumentieren, erleichtert werden. Auf diese Weise soll der Service zu einer störungsfreien Ausführung von Anwendungen beitragen.

Mithilfe des neuen Überwachungsservice können die Nutzer Metriken erfassen und nachverfolgen, Protokolldateien sammeln und überwachen, Alarme festlegen sowie auf automatische Änderungen ihrer AWS-Ressourcen reagieren. CloudWatch ist in der Lage, sowohl AWS-Ressourcen – wie Instanzen von EC2, Amazon DynamoDB-Tabellen und Amazon RDS DB-Instanzen – als auch generierte Metriken und Protokolldateien zu kontrollieren. Weitere Informationen zu Amazons Überwachungsdienst finden sich hier.

Integration von Firebug in Firefox Developer Tools

Bereits letztes Jahr hatte Mozilla Pläne zur Integration der Webbrowser-Erweiterung Firebug in die Firefox Developer Tools bekannt gemacht. Nun wurden die ersten Ergebnisse präsentiert. Bereits jetzt können existierende Firebug-2-Features und Erweiterungen mit den neuen Built-In-Developer-Tools zum Laufen gebracht werden. Kürzliche Plattform-Änderungen – wie etwa die neue Multi-Prozess-Architektur – werden ebenfalls unterstützt. Ausführliche Informationen finden sich im dazugehörigen Blogpost.

Neue Updates für Visual Studio 2015 und Team Foundation Server 2015

Ab sofort steht Update 2 CTP von Visual Studio 2015 zur Verfügung. Im Vordergrund der Aktualisierung stehen Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen, außerdem gibt es eine Reihe von Fehlerbehebungen: So gehören unter anderem Abstürze beim Aktualisieren der Errorliste für C#- und Visual-Basic-Projekte ab sofort der Vergangenheit an, genau wie Verzögerungen beim Öffnen von C++-Projekten. Daneben behebt das Release über 300 C++-Compiler Bugs sowie einen Fehler, der beim Erstellen von Document-Level-Projekten für Office 2016 mit den Office-Developer-Tools aufgetreten ist.

Darüber hinaus gibt es Verbesserungen für C# sowie das Visual Basic Analyzer API. Die mit Visual Studio 2015 Update 1 eingeführte Datenbank-Engine für C und C++ ist für neue Visual Studio-Installationen jetzt außerdem als Standard-Engine voreingestellt. Zusätzlich hat das Visual-Studio-Team einige neue Funktionen für Sprache und Tools eingeführt, die ausführlich in den Release Notes vorgestellt werden. Und auch Update 2 RC 1 des Team Foundation Server 2015 kann jetzt heruntergeladen werden; Näheres dazu findet sich ebenfalls in den Release Notes. Mehr Details zu den beiden Releases gibt es wie immer auch im Visual-Studio-Blog.

Spickzettel für Drupal 8

Das vor einigen Monaten veröffentlichte Drupal 8 enthält eine ganze Reihe von Neuerungen, die man als Entwickler erst einmal kennen und beherrschen lernen muss, darunter auch einige Basisfunktionen. Insbesondere das Sich-Aneignen-Müssen von Routineeingriffen ist durchaus lästig – daher ist es besonders erfreulich, dass Gergely Lekli einen kleinen Spickzettel für Entwickler zusammengestellt hat. Damit kann man sich unter anderem Wissen über die Generierung von URLs und HTML-Links sowie über den Zugang zu und die Integration von Services erschummeln. Praktisch!

Defensiv programmieren

“Expect the unexpected”, so erklärt Jeff Smith dem Begriff des Defensive Programming. Es geht darum, Fehler vorherzusehen und sie somit zu vermeiden, bevor sie überhaupt auftreten. Das ist gar nicht so einfach! Dazu gehört unter anderem die Technik des „fail fast“, bei der Fehler so früh und sichtbar wie möglich auftreten sollen, wenn sie schon nicht vermieden werden können. Dadurch lassen sich Bugs besonders schnell fixen. Wie das alles in der Praxis aussehen kann, erklärt Smith am Beispiel von PHP.

Aufmacherbild: Antique Boston Champion Pencil Sharpener made in the 1950’s (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: mj007

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -