EAP-Build 17 bringt zahlreiche neue Features

Rider EAP 17 steht zum Testen bereit
Kommentare

Ab sofort steht ein neuer EAP-Build der Cross-Plattform-IDE Rider zum ausführlichen Testen bereit. EAP 17 hat zahlreiche neue Features mit im Gepäck, darunter die Unterstützung von Shared Projects, Updates für das NuGet-Werkzeugfenster-UI und vieles mehr.

JetBrains’ Cross-Plattform-IDE für C#, Rider, wurde bereits im Januar 2016 zum ersten Mal vorgestellt. Darauf folgte mehr als ein halbes Jahr im privaten Beta-Stadium, bevor dann im November der erste EAP-Build zum öffentlichen Testen erschien. Ohne weitere Ankündigung sind dann im Dezember und Januar EAP 15 und 16 erschienen

Nun ist mit Rider EAP 17 der Startschuss für eine neue Early Access Preview gefallen, über die nun auch ausführlich berichtet wird. Der neue EAP-Build kann ab sofort getestet werden – zumindest, wenn man nicht gerade .NET Core debuggen will… Dazu gleich mehr.

Rider EAP 17 – das steckt drin

Zahlreiche neue Features sind mit an Bord, darunter die Unterstützung von Shared Projects, Updates für das NuGet-Werkzeugfenster-UI und vieles mehr.

⚠Bevor wir allerdings einen Blick auf die Neuerungen werfen, hat das JetBrains-Team leider schlechte Neuigkeiten: Das CoreCLR-Debugging ist temporär nicht verfügbar. Grund dafür ist ein Lizenzproblem eines Packages – in den nächsten Monaten soll die Funktionalität aber wieder hergestellt sein.⚠

Nun aber weiter mit guten Nachrichten – und zwar in Form von vielen neuen Features in Rider. So gibt es auch fürs Debugging Erfreuliches zu berichten: Hit Count Filter wurden hinzugefügt, die das Debuggen weiter vereinfachen sollen.

Auch in puncto Codevervollständigung gibt’s Neues: Schlägt die Codevervollständigung eine Methode vor, zeigt Rider jetzt eine Zusammenfassung der Informationen als Popup an. Außerdem ist sie nun auch bei der Arbeit mit Farben in C#, XAML und CSS verfügbar.

Des Weiteren wurden einige Bugs in NuGet behoben sowie der project.json- und UWP-Support verbessert. Besonders ins Auge fällt natürlich das Redesign des NuGet-Werkzeugfensters.

Zudem hat die Code Inspection einen Quick-Fix spendiert bekommen, der beim Updaten des Codes hilft. Auch der Unit-Test-Runner hat eine Settings-Seite erhalten und das Build-Tool-Fenster wurde aktualisiert. Darüber hinaus gab es signifikante Performanceverbesserungen im neuen Rider EAP.

Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen in Rider EAP 17 finden sich im zugehörigen Blogpost. Über die Projektwebsite kann der aktuelle Build heruntergeladen werden.

Schnell und überall: Datenzugriff mit Entity Framework Core 2.0

Dr. Holger Schwichtenberg (www.IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions)

C# 7.0 – Neues im Detail

Christian Nagel (CN innovation)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -