Außerdem: Erste Ergebnisse von Googles Sicherheitsservice OSS-Fuzz

Fast Forward: Rust-Libraries erhalten Überarbeitung & Microsoft Build im Livestream
Kommentare

Heute im Fast Forward: Die Rust-Libraries und das Rust-Crate-Ökosystem erhalten eine umfangreiche Überarbeitung, Microsoft überträgt die Keynotes der Build 2017 im Livestream und die ersten Ergebnisse von Googles Sicherheitsservice OSS-Fuzz. Außerdem: Microsoft beschert dem Windows Developer Dashboard ein Makeover, Mozillas Thunderbird bekommt neues Zuhause & PowerShell Core 6 Beta.1 steht zur Verfügung.

Microsoft beschert Windows Developer Dashboard ein Makeover

Kurz vor der Build 2017, Micosofts wichtigster Entwickler-Konferenz, hat das Windows Developer Dashboard noch ein Makeover erhalten. Hierbei handelt es sich bereits um das zweite große „Revamp“ seit dem offiziellen Release. Das Update hat ein neues User Interface sowie verbesserte Features im Gepäck. Laut Microsoft bindet das neue Dashboard verschiedene Programme in einen zentralen Hub ein, von dem aus Entwickler ihre Anwendungen managen und tracken können. Entwickler mit einem Windows-Developer-Account können sich die Neuerungen hier anschauen.

Mozillas Thunderbird bekommt neues Zuhause

Nachdem schon im Dezember 2015 eine deutlichere Trennung von Firefox und Thunderbird angestrebt wurde, findet der E-Mail-Client aus dem Hause Mozilla nun ein neues, unabhängiges Zuhause. Zwar bleibt die Mozilla Foundation the „legal and fiscal home“ für Thunderbird, allerdings wird der operative Aspekt des Projekts von der Infrastruktur der Mozilla Corporation getrennt. Wie das im Detail aussehen soll und was man sich von der Zukunft für Thunderbird verspricht, fasst Philipp Kewisch in der Ankündigung im Mozilla-Blog zusammen.

PowerShell Core 6 Beta.1 steht zur Verfügung

Das plattformübergreifende und Open-Source-verfügbare Framework PowerShell Core 6 ist ab sofort als Betaversion erhältlich. Neun Monate nach dem Start des Projekts wird es von Microsoft vom Alpha- ins Betastadium überführt. Die neue Version hat eine breitere Linux Distro Coverage im Angebot und unterstützt von nun an unter anderem auch Ubuntu 14.04 und 16.04, CentOS 7 und Debian 8.

Eine weitere große Neuerung ist der Umzug auf .NET Core App 2.0., das mit .NET Standard 2.0 kompatibel ist. Das hat zur Folge, dass auf .NET Standard 2.0 abgerichtete PowerShell-Module nun sowohl mit Windows PowerShell und PowerShell Core 6. arbeiten kann. Auf dem Weg hin zum Release Candidate werden, wie auch schon im Alphastadium, in etwa alle drei Wochen Updates erscheinen. Weitere Infos zu allen Neuerungen hält der entsprechende Blogpost auf dem Windows PowerShell Blog bereit.

OSS-Fuzz: Erste Ergebnisse von Googles Sicherheitsservice

Vor fünf Monaten hat Google einen neuen Sicherheitsservice für Open-Source-Software namens OSS-Fuzz gestartet. OSS-Fuzz setzt auf Fuzzy Testing. Darunter versteht man im Softwaretesting eine Technik, bei der im Rahmen sogenannter Black-Box-Tests Zufallszahlen über Eingabeschnittstellen eines Programms verarbeitet werden, beispielsweise durch Öffnen einer Datei, deren Datenformat das Programm unterstützt.

Dank der regen Beteiligung der Community konnten über 1.000 Bugs in 47 Projekten ermittelt werden – 264 davon sind mögliche Sicherheitslecks. Diese Security-Schwachstellen finden sich bspw. in FreeType2 (10 Bugs), FFmpeg (17), LibreOffice (33) und in SQLite (8). OSS-Fuzz hat zudem über 300 Timeout- und Out-of-Memory-Fehler gefunden.

Da die Suche und das Beheben von Bugs ein ziemlicher Aufwand ist, will das Google-Security-Team Entwickler belohnen: Das bestehende Patch-Rewards-Programm wird um OSS-Fuzz-Projekte erweitert. Alle Informationen zur Teilnahme finden sich im entsprechenden Blogpost.

Rust-Libraries erhalten Überarbeitung

Rust soll besser werden – das hat sich das Entwickler-Team der Sprache für dieses Jahr zum Ziel gesetzt. Dazu zählen auch umfangreiche Verbesserungen an den Rust-Libraries und dem Rust-Crate-Ökosystem. In einem ausführlichen Blogpost hat das Entwickler-Team nun detailliert vorgestellt, welche Änderungen dabei umgesetzt werden sollen. So sollen nicht nur die wichtigsten und meistgenutzten Crates direkt verbessert werden, sondern auch die Dokumentation, die mithilfe von API-Guidelines Crate-Autoren die Arbeit an ihren Crates erleichtern soll. Alle Informationen und der geplante Prozess sind im oben genannten Blogpost zusammengefasst.

Die Microsoft Build 2017 im Livestream

Heute beginnt Microsofts wichtigste Entwicklerkonferenz Build 2017 in Seattle. Auch in diesem Jahr dürfen wir auf eine Menge Neuigkeiten bezüglich Microsofts Cloud-Plattform Azure, Windows und Office 365 und vielen weiteren Entwicklertools gespannt sein. Wichtige Themen werden außerdem das Internet of Things (IoT), künstliche Intelligenz (KI) und Mixed Reality sein. Los geht es heute, am 10. Mai, ab ca. 17 Uhr deutscher Zeit mit der ersten Keynote. Für alle, die nicht live in Seattle dabei sein können, überträgt Microsoft die heutige sowie die morgige Keynote (ab ca. 17:30 Uhr) im Livestream. Alle technischen Vorträge werden wie gewohnt nach der Konferenz auf Microsofts Channel 9 zur Verfügung gestellt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -