Außerdem: Ember 2.10 und 2.11 Beta stehen zur Verfügung

Fast Forward: Kritische Schwachstelle im Firefox und Tor-Browser & Webinar zu PhpStorm 2016.3
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: Firefox und der Tor-Browser schließen eine kritische Schwachstelle und in rund zwei Wochen gibt’s ein Webinar mit allen Highlights von PhpStorm 2016.3. Außerdem stehen neue Versionen von Ember und Ember Data zur Verfügung, es gibt neue APIs und Preview-Features für Azure Search und Microsoft hat eine Bibliothek für C++ auf WinRT veröffentlicht.

Microsoft veröffentlicht Bibliothek für C++ auf WinRT

Die Windows Runtime (WinRT) ist die Grundlagen für die UWP-Plattform und ermöglicht die Nutzung von UWP-Apps auf allen Windows-Devices. C#-Entwickler können ihre Anwendungen direkt für die WinRT einsetzen, während C++-User bislang Sprach- bzw. Komponentenerweiterungen benötigten. Mit der Veröffentlichung der Bibliothek C++/WinRT soll dieser Prozess nun einfacher werden: Dabei handelt es sich um eine Language Projection, deren Implementierung komplett über Header-Dateien erfolgt. Auch asynchrone APIs lassen sich so einsetzen. Weitere Infos gibt’s im zugehörigen Blogbeitrag; C++/WinRT steht Open Source auf GitHub bereit.

Azure Search: Neue APIs und Preview-Features

Microsoft hat die allgemeine Verfügbarkeit von einigen Preview-Features, einer neuen REST-API-Version und einem .NET-SDK für Azure Search bekanntgegeben. Zu den GA-Features zählen

  • Blob Indexer: erlaubt das Parsen und Indizieren von Text aus gängigen Dateiformaten wie Office, PDF und HTML
  • Table Indexer: ermöglicht die Datenaufnahme aus einem Azure-Table-Store
  • Custom Analyzer: erlaubt die Kontrollübernahme der lexikalischen Analyse, die auf dem Inhalt von Dokumenten und Query-Terms ausgeführt wird
  • Analyze API: ermöglicht das Testen von vorinstallierten und angepassten Analyzern
  • ETag Support: erlaubt das sichere und gleichzeitige Updaten von Index-Definitionen, Indexern und Datenquellen

Das neue Service REST API liegt in Version 2016-09-01 vor und enthält alle zuvor vorgestellten GA-Features. Des Weiteren gibt es ein .NET-SDK-Äquivalent des Service REST APIs und ein .NET-SDK für Management-Operations (Microsoft.Azure.Management.Search). Ausführliche Informationen und der Downloadlink finden sich im Azure-Blog.

Ember 2.10 und 2.11 Beta sind erschienen

Mit Ember 2.10 und 2.11 Beta stehen zwei neue Version des beliebten JavaScript-Frameworks zur Verfügung. Im Fokus des Updates steht vor allem die Implementierung der Glimmer-2-Rendering-Engine, die so erklärt das Ember-Team in einem Blogpost, trotz umfangreicher Änderungen unter der Haube komplett abwärtskompatibel zu früheren Ember-Versionen sein soll. Darüber hinaus wurden eine Reihe Bug-Fixes vorgenommen, die unter anderem einige langbestehende Probleme im Routing-Layer beheben. Alle Änderungen lassen sich im zugehörigen Changelog nachlesen. Bug-Fixes stehen auch bei Ember 2.11 im Vordergrund; neue Feature sind für die nächste Ember-Version nicht geplant. Auch hier gibt das Changelog Aufschluss über alle vorgenommenen Änderungen.

Neben den neuen Framework-Versionen gab es auch für Ember Data mit Ember Data 2.10 und 2.11 Beta zwei Updates. Im Vordergrund stehen auch hierbei Bug-Fixes und kleinere Verbesserungen; Ember Data 2.11 Beta bringt zudem umfangreiche Performance- und Dokumentations-Verbesserungen mit sich. Alle Neuerungen stehen auch hier in den Release Notes zur Verfügung:

Die neuen Versionen stehen auf der Produktwebsite beziehungsweise im Beta-Channel zum Download zur Verfügung.

Kritische Schwachstelle im Firefox und Tor-Browser

Schwachstellen-Alarm im Firefox und Tor-Browser: eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke im Mozilla-Browser Firefox und dem auf dem Firefox Extended Support Release basierenden Tor-Browser erlaubt es Angreifern, willkürlichen Code im System auszuführen, indem der User eine Webpage mit böswilligem JavaScript- und SVG-Code lädt. Angreifer können so sowohl die IP- und MAC-Adressen als auch die Hostnames der Nutzer sammeln und an einen Remote Server senden. Zwar funktioniert die Payload des Exploits nur unter Windows, allerdings findet sich die Schwachstelle auch unter macOS und Linux. Das Update auf die neuen Firefox- beziehungsweise Tor-Versionen wird Usern darum dringend empfohlen.

Ziel des Angriffs ist übrigens, so sagt Jérôme Segura, nicht die Infizierung des Rechners, sondern die Offenbarung von User-Daten. Dementsprechend sind besonders die Nutzer des Tor-Browsers betroffen, der insbesondere User anlockt, die im Web anonym bleiben wollen. Mehr Informationen zu der Schwachstelle bieten etwa das zugehörige Mozilla Foundation Security Advisory sowie die entsprechenden Blogposts im Mozilla- beziehungsweise Tor-Blog.

Webinar: Was gibt’s Neues in PhpStorm 2016.3?

Vor einer Woche ist die finale Version von PhpStorm 2016.3 erschienen, die einige spannende und umfangreiche Änderungen mit sich bringt. Wer dabei ein bisschen den Überblick verloren hat, muss nicht den Kopf in den Sand stecken: Das JetBrains-Team unter Leitung von Gary Hockin präsentiert am 14. Dezember um 16 Uhr via Webinar alle Neuerungen der dritten Major-Version von PhpStorm 2016. Dabei werden nicht nur die Highlights der neuen Version vorgestellt, sondern auch live Fragen der Zuschauer beantwortet. Die Anmeldung erfolgt über die Info-Seite von JetBrains.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -