Außerdem: Neue Performance-Metriken für Meteor Galaxy

Fast Forward: Security-Fixes für Chrome 47, WP REST API 2.0 Beta 8 & Projekt Islandwood
Kommentare

Im heutigen Fast Forward haben wir Security-Fixes für Chrome 47, das WP REST API 2.0 Beta 8 und Microsofts Guide für Projekt Islandwood für euch. Außerdem gibt es neue Performance-Metriken für Meteor Galaxy, die neue Android-for-Work-App Test DCP und wir zeigen, wie man Metadaten-Markups für Twitter & Facebook kombiniert.

Stable-Channel-Update für Chrome – inklusive wichtiger Security-Fixes

Chrome 47 steht nun auch im Stable-Channel zur Verfügung. Das Update, das sowohl für Chrome für Windows, Mac und Linux bereitsteht, beinhaltet insbesondere 41 Security-Fixes, darunter zumindest einen kritischen sowie 13 mit „high“ eingestufte Fixes für den Google-Browser. Dazu kommen einige weitere Verbesserungen sowie neue Features, die zum Teil bereits bei der Veröffentlichung von Chrome 47 Beta vorgestellt wurden. Alle Änderungen lassen sich noch einmal im Changelog nachvollziehen; die neue Version steht auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

WP REST API 2.0 Beta 8 erschienen

Mit WP REST API 2.0 Beta 8 ist die nächste Vorabversion der kommenden Major-Version des WordPress-Plugins erschienen. Im Gepäck hat sie einige Bug-Fixes sowie kleinere Verbesserungen. So wurde zum Beispiel Support für das Aufrufen eines Posts mit einem Custom-Public-Status hinzugefügt; zudem wird mit der neuen Version sichergestellt, dass ein 201-Stauts-Code beim Erstellen eines Terms zurückgegeben wird. Alle Änderungen sind im entsprechenden Changelog zusammengefasst; die neue Beta-Version steht auf GitHub beziehungsweise im Plugin-Repository zum Download zur Verfügung.

Projekt Islandwood: Microsoft veröffentlicht Guide für iOS-Entwickler

Microsoft ist in letzter Zeit sehr damit beschäftigt, iOS-Entwickler in das Windows-Ecosystem zu locken. Jetzt hat das Unternehmen einen Guide für sein Open-Source-Projekt Islandwood – besser bekannt als Windows Bridge für iOS – veröffentlicht. Der Leitfaden soll neuen Entwicklern dabei helfen, ihre iOS-Applikationen auf die Windows-Oberfläche zu übertragen. Weitere Informationen finden sich im zugehörigen Newsbeitrag.

Neue Performance-Metriken für Meteor Galaxy

Galaxy, der Cloud-Service für Meteor, hatte von Anfang an ein paar Performance-Metrik-Features an Board. So konnten beispielsweise die CPU-Auslastung der App und die aktiven Verbindungen der letzten fünf Minuten gemessen werden. Nun wurde der Funktionsumfang erweitert und es ist möglich, die Performance-Metriken für verschiedene Zeitintervalle ausgeben zu lassen. Dadurch können die erhobenen Daten viel feiner ausgewertet werden, beispielsweise abhängig von der Tageszeit oder dem Wochentag.

Android for Work: Test DCP

Android for Work ermöglicht eine Trennung zwischen privaten Apps und solchen für die Arbeit. Damit kann ein eigenes Profil für geschäftliche Angelegenheiten auf einem Smartphone oder Tablet angelegt werden, auf dem dann strikt zwischen den verschiedenen Inhalten getrennt wird. Private Fotos bleiben privat; das Lieblingsspiel wird im neuen Profil gar nicht erst angezeigt. Dafür braucht es aber natürlich auch spezifische Apps und diese müssen einige Anforderungen in Sachen Sicherheit und Co. erfüllen. Google hat darum nun die App Test DCP veröffentlicht, die als Sample Device Policy Controller fungiert. Wie der Name schon sagt, ist die App nur zu Testzwecken gedacht, nicht für die Verwendung mit echten Daten. Dafür kann sie aber Auskunft darüber geben, wie sich eine Anwendung im Android-Work-Profile verhalten wird. Entwickler finden alle Informationen zur neuen App außerdem auch auf GitHub.

Twitter und Facebook: Metadaten-Markups kombinieren

Wenn etwas von der eigenen Webseite auf Twitter oder Facebook geteilt wird, ist ein schickes Preview von Vorteil. Für den Mikroblogging-Dienst Twitter kann hierfür auf Twitter-Cards zurückgegriffen werden. Das Gleiche steht auch für Facebook zur Verfügung und nennt sich Open-Graph-Protokoll. Das Problem ist nur: Die Dienste müssen separat in den <head>-Bereich der eigenen Homepage integriert werden. Wie man die <meta>-Angaben kombiniert, erklärt Jeremy Keith in seinem Artikel.

 

Aufmacherbild: Caribbean island with perfect lagoon (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Patryk Kosmider

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -