Außerdem: Mehrsprachige Seiten durch Polylang

Fast Forward: SQL Server Basic Installer, Container-First-Ansatz & Feature Toggling
Kommentare

Zum Wochenbeginn haben wir im Fast Forward einen bunten Mix an Themen zusammengestellt. So hat Microsoft einen neuen Basic-Installer für SQL Server herausgebracht, Unternehmen können in puncto Sicherheit von einem Container-First-Ansatz profitieren und mehrsprachige WordPress-Seiten lassen sich mit Polylang umsetzen. Außerdem dabei sind ein paar Tipps und Tricks zum Datenbank-Speedup für MongoDB, ein Überblick über Feature Toggling sowie einige nützliche Informationen rund um das Thema Pfeilfunktionen in ECMAScript 2015.

SQL Server Basic Installer: mit drei Klicks zum Ziel!

Der SQL Server ist über die Jahre stark angewachsen und umfasst nicht mehr bloß Engine und Tools. Stattdessen hat er sich zu einer kompletten Datenplattform mit Reporting Services, Analysis Services, Integration Services und vielem mehr gewandelt. Zwar werden bereits Command-Line-Optionen und Configuration-File-Settings zur Automatisierung des Installationsprozesses angeboten, allerdings ist es aufgrund der vielfältigen Auswahlmöglichkeiten nicht möglich, ein simples GUI zu entwerfen. Insbesondere für Nutzer, die bloß die Core-SQL-Engine benutzen wollen, ist das ein Problem. Nun hat Microsoft einen neuen Basic-Installer für SQL Server 2016 Express, SQL Server 2016 Developer und SQL Server 2016 Evaluation herausgebracht. Das Unternehmen verspricht, dass mit drei Klicks eine Default-Installation dieser Editionen in nur wenigen Minuten möglich ist. Weitere Informationen finden sich im dazugehörigen Blogeintrag.

App-Security: Warum Unternehmen von einem Container-First-Ansatz profitieren

Das Unternehmen Gartner Inc., das Marktforschungsergebnisse und Analysen über die Entwicklungen in der IT anbietet, rät sicherheitsbewussten Organisationen auf ein containerbasiertes App-Delivery-Modell zu setzen, anstatt Apps bloß über das OS laufen zu lassen. Zwar gesteht Gartner-Analyst Jeorg Fritsch ein, dass Container noch nicht vollständig manipulationssicher sind. Er ist aber überzeugt, dass sie dennoch ein höheres Sicherheitsniveau bei unerlaubten Eingriffen bieten, da Container die Zugriffsmöglichkeiten im Gegensatz zu OS-Applikationen deutlich limitieren. Ausführliche Informationen, warum laut Gartner Inc. Unternehmen in Sicherheitsfragen von einem Container-First-Ansatz profitieren, finden sich im oben genannten Artikel.

Mehrsprachige WordPress-Seiten durch Polylang

WordPress unterstützt viele Sprachen, doch der Wechsel dazwischen gestaltet sich mitunter schwierig. Posts können selbstverständlich in verschiedenen Sprachen quasi doppelt geschrieben werden, doch auch dann ist die Webseite an sich noch nicht angepasst. Genau hier setzt Polylang an und ermöglicht einfache, ganzheitliche Übersetzungen. Von Jeremy Heleine gibt es dazu ein ausführliches Tutorial, das zeigt, was bei der Nutzung von Polylang zu beachten ist.

Feature Toggling

Änderungen am Code vorzunehmen, ist immer mit dem Restrisiko behaftet, auf irgendeine Weise die Codestruktur als Ganzes nachhaltig zu beschädigen. Man hat sich deswegen bspw. darauf verlegt, neue Features nicht im Hauptstamm des Codes zu programmieren, sondern auf andere Branches auszulagern. Eine andere Art mit dem Problem umzugehen, ohne auf andere Branches ausweichen zu müssen, ist das sogenannte Feature Toggling. Reza Lavaryan vergleicht Toggles in seinem sehr detaillierten Tutorial mit An-/Ausschaltern. Er erläutert anhand der PHP-Library Toggle, wie genau sie funktionieren und welche Varianten es gibt, warnt aber auch vor den Gefahren, die mit ihnen einhergehen.

MongoDB: Datenbank-SpeedUp

Datenbankoptimierung kann einem den letzten Nerv rauben – zumindest, wenn man nicht weiß, an welcher Stelle man anfangen soll. Angefangen bei log-files, über Query- und Indexanalysen bis hin zu tiefer gehenden Methodeninfos hat Craig Buckler  sieben übersichtliche und einfache Optimierungsmöglichkeiten zusammengestellt, um genau das zu verhindern.

ECMAScript-2015-Pfeilfunktionen: Fett und präzise

Pfeilfunktionen sind eine neue und präzisere Syntax für das Schreiben von JavaScript-Funktionen, die Entwicklern nicht nur Zeit, sondern Nerven sparen sollen. Kein Wunder also, dass sie laut Umfragen zu den beliebtesten JavaScript-Features gehören. Sie verwenden fette Pfeile, machen den Code präziser und vereinfachen Funktionsscoping. Kyle Pennell erklärt die Nutzung von Pfeilfunktionen, deren Eigenschaften und gibt einige Nutzungsbeispiele in seinem Artikel.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -