Stratos Online Speicher HiDrive bekommt REST-API
Kommentare

Für den Online-Speicher HiDrive gibt es ab sofort ein webbasiertes Application Programming Interface (API). Entwickler können das RESTful Web API nutzen, um den Online-Speicher in eigene Anwendungen

Für den Online-Speicher HiDrive gibt es ab sofort ein webbasiertes Application Programming Interface (API). Entwickler können das RESTful Web API nutzen, um den Online-Speicher in eigene Anwendungen zu integrieren oder an eigene Bedürfnisse anzupassen. Die API bietet alle relevanten Funktionen des Online-Speichers: Dazu zählen Basisfunktionen wie das Lesen und Schreiben der Dateien auf HiDrive sowie Spezialfunktionen wie das Erstellen von Thumbnail-Ansichten für Fotos. Den API-Key gibt es im Developer-Portal unter dev.strato.com/hidrive/: Dort können sich Entwickler registrieren und via OAuth 2.0 authentifizieren.

Optimal ist HiDrive für Entwickler, die ein sicheres Speichermedium in ihre Anwendung einbinden möchten: Die Daten der Kunden werden in Rechenzentren in Deutschland gespeichert und nach dem Bundesdatenschutzgesetz verarbeitet. Alle Verbindungswege zu HiDrive können verschlüsselt genutzt werden – über die sicheren Varianten der Protokolle, zum Beispiel über HTTPS, SFTP oder verschlüsseltes WebDAV. Mit der Integration von HiDrive in eigene Anwendungen können Entwickler eine sechsstellige Zahl an Nutzern erreichen. 5 GB gibt es gratis unter www.free-hidrive.com.

Interessant sind die Snapshot- und Sharing-Funktionen, die über die API zugänglich sind: Das Tool BackupControl erstellt täglich Snapshots, die je nach HiDrive-Paket bis zu 36 Monate aufbewahrt werden können. Versehentlich gelöschte Dateien lassen sich so jederzeit mit wenigen Mausklicks wieder herstellen. Bei den Sharing-Funktionen zeichnet sich HiDrive durch Upload-Funktionen für Nutzer ohne HiDrive-Konto aus: Per Upload-Website oder E-Mail-Upload können Freunde und Bekannte eingeladen werden, Dateien auf den Online-Speicher hochzuladen – eine Funktion, die viele andere Online-Speicher nicht bieten.

Strato ist nicht der erste Anbieter von REST-APIs für Online Storage. Auch Dropbox, Amazon, Google, aber auch selbst hostbare Lösungen wie OwnCloud oder OpenStack bieten diese Form der Schnittstelle an.

Aufmacherbild: online storage in the cloud von Shutterstock / Urheberrecht: Kjpargeter

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -