Außerdem: SharePoint Framework steht vollumfänglich zur Verfügun

Fast Forward: Swift 4 Release-Prozess & Machine Learning gegen Hate Speech
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward: Das Swift-Team stellt den geplanten Release-Prozess für Swift 4 detailliert vor und Google setzt Machine Learning gegen Hate Speech ein. Außerdem ist das SharePoint Framework allgemein verfügbar, Rider EAP 18 steht zur Verfügung und das Node.js-Team gibt Einblick in die Arbeit der Node.js-Community.

SharePoint Framework: General Availability

Microsoft hat die „General Availability“ von SharePoint Framework (SPFx) bekannt gegeben. Bei SPFx handelt es sich um ein Entwicklungsframework für SharePoint-Apps. In Kombination mit moderne Webtechnologien und -tools lassen sich in der SharePoint Workbench, aber auch in diversen Script-Entwicklungsumgebungen sogenannte Web-Parts bauen. Diese können wiederum auf klassische Web-Parts-Seiten in Office 365 Developer Tenants deployt werden. Die erste Preview des Frameworks zur Entwicklung solcher clientseitiger Komponenten hatte Microsoft Mitte August 2016 veröffentlicht. Seitdem war die Community aufgerufen, Feedback zum Framework abzugeben – was laut Microsoft eifrig genutzt wurde. Inzwischen sind über 30 Code-Samples live auf GitHub, viele davon stammen aus der Community. Ab sofort sind die SharePoint Framework General Availability Release Tools verfügbar und in den nächsten Wochen soll das SPFx General Availability Release an Office 365 Tenancies ausgerollt werden.

Rider EAP 18 steht zur Verfügung

Ab sofort steht ein neuer Rider-Build im Early Access Program zum Testen bereit. Im Gepäck sind vor allem gute Neuigkeiten: Rider EAP 18 bringt das CoreCLR-Debugging für Windows zurück. Außerdem wurde der Solution-Load-Fehler „Invalid volume separator char“ behoben. Des Weiteren wurde ein User Interface zum Hinzufügen von COM-Referenzen und zur Anzeige dieser im Solution Explorer integriert. Ausführliche Informationen zu allen Neuerungen finden sich im zugehörigen Blogpost; von dort kann Rider EAP 18 auch heruntergeladen werden.

Node.js – Einblick in die Arbeit der Node.js-Community

Eine der Schlüsselkomponenten der Arbeit der Node.js-Community ist die schnelle Veränderung, die Innovation und die Weiterentwicklung der JavaScript-Runtime-Plattform vorantreiben soll. Gleichzeitig steht aber natürlich auch die Qualität neuer Node.js-Versionen bei der Weiterentwicklung im Vordergrund. Beides muss dementsprechend miteinander in Einklang gebracht werden. So sagen Michael Dawson und Myles Borins in einem aktuellen Blogpost im Node.js-Blog:

Instead of trading off one for the other, the community looks for the path that allows us to maintain our rate of change while ensuring the required level of quality.

Dafür hat die Community einige Keystrategien entwickelt, die genau dieses Ziel unterstützen sollen. Dawson und Borins erklären darüber hinaus in ihrem Blogpost die Hintergründe der Aktivitäten der Node.js-Community und zeigen, wie man das selbst gewählte Motto „Node.js – Quality with Speed“ auch in Zukunft aufrechterhalten will.

Swift 4 Release-Prozess

Mit Swift 4 wird bereits am nächsten Major-Release der Programmiersprache gearbeitet. Vor kurzem stellte Ted Kremenek nun den geplanten Release-Prozess ausführlicher vor. So soll Swift 4 im Herbst diesen Jahres erscheinen; im Fokus steht dabei „providing source stability for Swift 3 code while implementing essential feature work needed to achieve binary stability in the language“. Dafür soll der Swift-4-Compiler zwei Sprachmodi zur Verfügung stellen: -swift-version 3 und –swift-version 4. Des Weiteren, so sagt Kremenek, soll die neue Sprachversion signifikante Verbesserungen der Core-Sprache und Standard Library mitbringen. Alle weiteren Informationen sind im oben genannten Blogpost zusammengefasst.

Google setzt Machine Learning gegen Hate Speech ein

Google will den Hasskommentaren im Netz entgegenwirken und dafür sorgen, dass Online-Mobbing eingedämmt wird. Dafür hat das Unternehmen gemeinsam mit Jigsaw das Tool Perspective veröffentlicht. Dank Machine Learning kann Perspective „toxic comments“ erkennen und an die Seitenbetreiber melden. Gibt man beispielsweise einen Satz wie „You’re a stupid idiot!“ ein, erkennt das Tool die Beleidigung und reagiert mit der Benachrichtigung „98% similar to comments people said were ‘toxic’“. Trainiert wurde Perspective mit Inhalten der New York Times; Zugang zum API muss über die Projektwebsite angefragt werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -