Außerdem: In PhpStorm 11 direkt vom REST-API-Client debuggen

Fast Forward: Swift Benchmark Suite, GitHub reagiert auf Vorwürfe & Edge auf Xbox One
Kommentare

Heute im Fast Forward: Apple stellt die Swift Benchmark Suite Open Source, GitHub antwortet auf den „Dear GitHub…“-Brief und mit PhpStorm 11 kann man direkt vom REST-API-Client debuggen. Außerdem zeigen wir die Vorteile von Microsoft Edge auf der Xbox One, erklären, wie man das WP REST API mit OAuth absichert, und beschäftigen uns mit dem Deployment von GitHub zu einem Server. Zum Schluss gibt’s noch Tipps & Tricks zur Echtzeitsynchronisation mit Firebase.

Swift Benchmark Suite ist Open Source

Apple hat die Swift Benchmark Suite Open Source gestellt: Sie besteht aus einer Sammlung von Swift-Quelldateien, die Testreihen und Benchmarking-Funktionen implementieren. Damit sollen Entwickler Performance-Probleme in ihren Anwendungen identifizieren, bevor sie Code einreichen. Insgesamt gibt es 75 Benchmarks, Libraries für Benchmark-Funktionen, einen Treiber zur Durchführung von Benchmarks und ein Utility zum Vergleich der Leistung über mehrere Swift-Versionen. Die Swift Benchmark Suite steht auf GitHub unter der Apache-Lizenz zur Verfügung.

GitHubs Antwort auf den „Dear GitHub…“-Brief

Die GitHub-Community ist mit der scheinbar fehlenden Unterstützung seitens der Plattform unzufrieden – und hat diesen Frust Anfang Januar in einem offenen Brief an GitHub zum Ausdruck gebracht. Zur Sprache kamen dabei vor allem Probleme, die GitHubs Unwilligkeit betreffen, von den Projekt-Maintainern angesprochene Schwierigkeiten auch tatsächlich zu beheben. Jetzt hat GitHub zu den Vorwürfen Stellung genommen: Das Team gibt zu, dass die Anliegen der Entwickler oft zu lange ignoriert wurden und gelobt Besserung: We hear you and we’re sorry. Innerhalb der nächsten Wochen soll der Umgang mit der Problemverwaltung verändert werden, sodass die Plattform transparenter werde.

PhpStorm 11: Direkt vom REST-API-Client debuggen

Das REST-API-Test-Tool ist zwar schon lange mit PhpStorm verbundled, allerdings konnte man bisher noch nicht direkt aus dem REST-API heraus eine Debugging-Session starten. Mit der kommenden Version von PhpStorm, PhpStorm 11, wird genau das nun möglich. Alle Informationen dazu bietet ein Blogpost von Gary Hochkin im JetBrains-Entwicklerblog; bereits jetzt steht die Möglichkeit des Debuggings vom REST-API-Client aus in der aktuellen EAP-Version von PhpStorm 11 zur Verfügung.

Microsoft Edge auf der Xbox One: HTML5 & Debugging

Seit Microsoft Edge auf der Xbox One läuft, bieten sich Entwicklern ganz neue Möglichkeiten im Umgang mit der Konsole. So kann dort beispielsweise HTML5-Content problemlos angezeigt werden. Und nicht nur das: Mit Vorlon.js kann dieser sogar auf der Xbox One debugged werden. Die Xbox-Windows-Store-App ermöglicht außerdem den Remote-Zugriff auf die Konsole, sodass Entwickler bequem an ihren Rechnern sitzen bleiben können, während sie die neuen Möglichkeiten der Xbox mit Microsoft Edge erforschen.

Das WP REST API mit OAuth absichern

Die Standard-Authentifizierung des WP REST APIs ist sicher genug, um sie in geschützten Netzwerken während der Entwicklung und des Testens von Anwendungen zu benutzen. Geht es jedoch um die Produktion, lohnt es sich, in etwas mehr Sicherheit zu investieren. Das ist beispielsweise mit der OAuth 1.0a Authentication möglich, die verhindert, dass Zugangsdaten ungeschützt gesendet werden. Wie genau die Authentifizierung damit funktioniert und wie sich OAuth mit dem WP REST API verwenden lässt, erklärt Bilal Shahid.

Deployment von GitHub zu einem Server

GitHub und das Git-Versionsverwaltungssystem sind für sich genommen schon ziemlich gute Tools, um Projekte zu managen und mit anderen zusammenzuarbeiten. Dass man Git- und GitHub-Projekte aber noch besser in den Entwickler-Workflow integrieren kann, zeigt Chris Ward in seinem Artikel. Auf diese Weise soll der Deployment-Prozess noch geschmeidiger und komplett automatisiert ablaufen. Ward geht dabei auf GitHooks, direktes Autodeployment von GitHub und Continuous-Integration-Systeme ein.

Firebase realtime synchronisation!

Firebase ist eine NoSQL-JSON-Datenbank und begeistert vor allem mit drei Dingen:

  • clientseitige User-Authentifikation
  • Echtzeit-Datenbanksynchronisierung
  • statisches Hosting

Egal ob für Android-, iOS-, JavaScript-SDKs oder bereits existierende Seiten – die zusätzlich mitgelieferten Bibliotheken zur serverseitigen Nutzung mit dem REST API lassen keine Wünsche offen. Mit wenigen Zeilen JavaScript lassen sich z. B. Echtzeitinformationen in die eigene Website einbetten, ohne dass dafür ein eigenes Backend benötigt wird. Igor Ribeiro Lima hat eine Übersicht samt kurzem Tutorial dazu verfasst.

 

Aufmacherbild: barn swallow in flight against the deep blue sky (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Florian Andronache

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -