Außerdem: Transparent Data Encryption mit Bring Your Own Key Support für Azure

Fast Forward: Symfony-Updates, neue Preview von WinDbg & iOS 11 Beta 8
Kommentare

Heute im Fast Forward: Updates für alle Symfony-Versionen | eine neue Preview von WinDbg ist verfügbar | iOS 11 Beta 8 und Public Beta 7 sind verfügbar | Transparent Data Encryption mit Bring Your Own Key Support für Azure

Updates für alle Symfony-Versionen

Mit Symfony 2.7.34, 2.8.27 und 3.3.6 sind neue Maintenance-Updates für alle Symfony-Versionen erschienen. Eine Stunde und 42 Minuten nach Symfony 3.3.7 wurde dann direkt die Version 3.3.8 mit einem Bugfix an Bord nachgeliefert. Im Gepäck haben sie zahlreiche Fehlerbehebungen und Verbesserungen, die jeweils in den zugehörigen Changelogs nachgelesen werden können:

Weil der Release von Symfony 3.2.13 am 1. August das letzte Maintenance-Update für den 3.2.x-Release-Zweig war https://entwickler.de/online/development/meteor-1-5-1-cakephp-3-4-12-579808567.html, gibt es hier nichts neues zu berichten. Nutzer dieser Version sollten darum schleunigst auf eine andere Version umsteigen, auch wenn 3.2.x aktuell noch weiter mit Security-Fixes versorgt wird. Die neusten Versionen stehen auf der Produktseite zum Download bereit.

Neue Preview von WinDbg verfügbar

Das ab sofort verfügbare Preview für das Windows-Debugger-Tool WinDbg soll mit modernisiertem Layout, schnelleren Fenstern, einer verbesserten Scripting-Performance und der vollständigen Integration des Debugger Data Model aufwarten. In puncto Layout sind neben einem Dark Theme vor allem neue Features wie das Ribbon UI sowie überarbeitete Dateimenüs und Source Windows zu nennen. Die Überarbeitung verschiedener Fenster soll Highlighting und Scrolling verbessern. Ferner sind viele Fenster nun asynchron und das Laden kann per Kommando abgebrochen werden. Dank der Integration des Debugger Data Model lassen sich die Locals- und Watch-Fenster nun erweitern und das neu eingeführte model-Fenster zeigt die Ergebnisse von Model-Queries an. Die zugrunde liegende Engine ist laut dem offiziellen Blogpost dieselbe geblieben, weshalb alle Commands und Workflows wie gehabt funktionieren sollten. WinDbg lässt sich aus dem Store installieren, Voraussetzung ist das Windows 10 Anniversary Update oder eine neuere Windows-Version. Alle Details lassen sich im offiziellen Blogpost nachlesen.

iOS 11 Beta 8 und Public Beta 7 sind verfügbar

Knapp eine Woche nach Freigabe der Beta 7 von iOS 11 hat Apple nun die achte Vorabversion veröffentlicht. iOS bietet einige deutliche Veränderungen gegenüber iOS 10 wie ein Dock, neue Safarifunktionen und ein überarbeitetes Kontrollzentrum. Registrierte Developer können iOS 11 Beta 8 aus dem Apple Developer Center herunterladen und erhalten zwar keine neuen Funktionen, aber immerhin einiges an optimierender Kosmetik sowie natürlich Bug Fixes und Verbesserungen. Ebenfalls ab sofort für jedermann verfügbar ist die Public Beta 7 von iOS 11 .
Zu den wichtigsten Veränderungen von iOS 11 gegenüber der Vorgängerversion zählen u.a. ein überarbeitetes Kontrollzentrum, neue Funktionen für den Mobile-Safari, die Ablösung des HEVC H.264 Codecs für Videoaufnahmen mit der Kamera durch HEVC H.265 und eine „natürlicher“ klingende Siri-Stimme.

Transparent Data Encryption (TDE) mit Bring Your Own Key Support für Azure

Microsoft hat eine Preview von Transparent Data Encryption (TDE) mit Bring Your Own Key (BYOK) Support für Azure SQL Database und Azure SQL Data Warehouse vorgestellt. Damit hat man ab sofort die Kontrolle über die Schlüssel, die für die Encryption verwendet werden und kann diese im Azure Key Vault ablegen. TDE mit BYOK-Support soll Nutzern mehr Transparenz und Kontrolle über den TDE Protector geben. Bei der Nutzung von TDE werden (inaktive) Daten mit einem symmetrischen Schlüssel (dem Database Encryption Key, kurze DEK) verschlüsselt, der in der Datenbank- oder der Data Warehouse Distribution abgelegt wird. Bisher war es nur möglich, den DEK zu schützen, indem man ein Zertifikat verwendetem, das vom Azure SQL Service gemanagt wird. Mit dem neuen BYOK-Support für TDE lässt sich nun der DEK auch mit einem asymmetrischen Schlüssel schützen, der im Key Vault abgelegt ist. Beim Key Vault handelt es sich um einen hoch verfügbaren und skalierbaren, cloudbasierten Key Store, der ein zentrales Key-Management anbietet, FIPS 140-2 Level 2 zertifizierte Hardware Security Modules einsetzt und die Trennung von Key- und Daten-Management erlaubt, um die Sicherheit weiter zu erhöhen. Mehr Details und eine Anleitung zum Einsatz von TDE gibt’s im offiziellen Blogpost.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -