VR for Real: Neuigkeiten aus der Welt der Virtual Reality

Tutorials für Vive Tracker, Oculus 1.14 verfügbar & CyberSnake für HoloLens
Keine Kommentare

Neues aus der Welt der Virtual Reality – dieses Mal unter anderem mit: Tutorials für Vive Tracker verfügbar | Oculus 1.14 mit vielen Verbesserungen erschienen | CyberSnake für Microsoft HoloLens.

Nach einer kurzen Pause ist das VR for Real diese Woche wieder da – und vollgepackt mit allerhand Neuigkeiten aus den Bereichen Hardware, Software und Entertainment im Virtual-Reality-Bereich. Dabei sind dieses Mal unter anderem Googles neue VR-Kamera YI HALO und die neue VR-/AR-Kategorie bei Googles Play Awards 2017.

☆ Oculus Rift, HTC Vive & Co.

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit VR-Hardware und deren Herstellern – von Oculus Rift über die PlayStation VR bis hin zur HTC Vive.

HTC stellt Code für Vive Tracker zur Verfügung

Die Veröffentlichung des Vive Trackers wurde von HTC umfangreich beworben. Entwickler sollen damit quasi jedes Objekt zu einem möglichen HTC-Vive-Controller umwandeln und so spannende neue VR-Experiences erstellen können. Allerdings mangelt es derzeit noch an entsprechendem Content. Um dessen Entwicklung weiter voranzutreiben und Entwicklern den Einstieg in die Arbeit mit dem Vive Tracker zu erleichtern, hat HTC nun verschiedene Tutorials und Projektdateien für Entwickler freigegeben. Im Vive-Blog gibt es mehr Informationen zum Thema, dort finden sich auch die einzelnen Tutorials.

YI HALO: Google stellt neue VR-Kamera vor

Virtual-Reality-Videos erlauben es dem User, die Welt auf eine ganz neue Art und Weise zu erleben. VR-Filme und -Videos zu erstellen, erfordert jedoch passendes Equipment – und das ist meist unhandlich und teuer. Außerdem ist auch die Post-Produktion nicht ohne und meist sehr zeitintensiv. Um das Erstellen von VR-Videos zu vereinfachen und vor allem mobiler zu gestalten, hat Google mit der YI HALO nun eine neue VR-Kamera vorgestellt.

Sie ist der Nachfolger von Googles Jump-Kamera, bringt 17 4K-Unit-Kameras mit und wiegt weniger als acht Pfund (ca. 3,6 KG). Außerdem, so heißt es im Google-Blog, sei sie besonders leicht zu bedienen und biete mehr Flexibilität als das Vorgängermodell. Einziger Haken an der YI HALO (zumindest für den Otto-Normal-Nutzer): der Preis. Stolze 17.000 US-Dollar soll der Spaß kosten; sie soll ab dem Sommer 2017 verfügbar sein. Alle Informationen zur YI Halo bietet der oben genannte Blogpost. Das folgende Video zeigt, was man mit der neuen VR-Kamera alles anstellen kann:

☆ Tools & Co für das VR-Development

Hier bieten wir einen Ausblick auf neue Tools sowie Tipps und Kniffe für die Entwicklung im VR-Umfeld.

Oculus 1.14 bringt neue initiale 360-Grad-Tracking-Experience

Aktuell spielt Oculus sehr regelmäßig neue Updates für seine Rift-Software aus. Derzeit steht mit Version 1.14 das neuste Update für die Oculus Rift zur Verfügung und bringt allerhand Neuerungen und Verbesserungen mit. Dazu gehört etwa eine bessere erste Experience beim Set-Up von 360-Grad-Tracking. So gibt es ab sofort einen eigenen Setup-Guide, wenn ein dritter Sensor an den Computer angeschlossen wird, der das Einrichten von experimentellem 360-Grad-Tracking erleichtern soll. Außerdem wird nun direkt im Oculus Store angezeigt, welche Apps die Touch-Controller als Gamepad unterstützen, und es gab Verbesserungen für den Updateprozess der Oculus-Software auf dem genutzten Computer. Darüber hinaus wurden in Oculus 1.14 verschiedenen Bug-Fixes vorgenommen. Alle Änderungen sind in den Release Notes zusammengefasst.

HTC stellt erste Empfänger von VR for Impact vor

Im Januar hatte HTC seine Initiative VR for Impact erstmals vorgestellt. Damit sollen vor allem „positiver“ VR-Content und -technologien unterstützt werden. Nun wurden die ersten Empfänger des Fonds vorgestellt, die zeigen, wie Virtual Reality einen positiven Einfluss auf den Klimawandel nehmen könnte. Zu den geförderten Projekten gehören:

Alle Projekte sollen künftig über Viveport zur Verfügung stehen. Mehr Informationen zum Thema bietet ein Artikel von Jamie Feltham, einen Eindruck von The Extraordinary Honey-Bee bietet auch der zugehörige Trailer:

Research-Projekt zeigt Controller-loses haptisches Feedback für VR-Experiences

In der Vergangenheit haben wir ja bereits mehrfach über diverse VR-Handschuhe berichtet, die für immersivere VR-Experiences sorgen sollen. Einen etwas anderen Weg geht ein nun vorgestelltes Research-Projekt des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam. Dabei nutzt der Prototyp des Systems eine elektrische Stimulation der Armmuskeln, um dem User ein realistischeres haptisches Feedback zurückzugeben. Dazu sagt Jamie Feltham in einem Artikel zum Thema:

It creates counterforce in the user’s hand when they touch objects in VR and simulates weight by actuating specific muscles.

Wie das aussieht, zeigt das folgende Video:

Ob das Ganze tatsächlich in ein marktreifes Produkt verwandelt werden kann, bleibt natürlich erst mal abzuwarten – vielversprechend klingt die Idee aber allemal.

☆ VR und Entertainment

Virtual Reality erobert auch immer mehr den Entertainment- und Bildungsbereich. In diesem Abschnitt geht es darum um die aktuelle Entwicklung von VR für Games, Film und Fernsehen sowie Schule und Studium.

Google führt AR-/VR-Kategorie bei Play Awards ein

Dass Google großes Interesse an Virtual Reality hat, ist nichts Neues. Um gute, verfügbare VR-Apps für Android weiter zu promoten, gibt es bei den Play Awards 2017 darum eine neue Kategorie – „Best Experience“ – für AR- und VR-Apps. Nominiert sind jeweils fünf Apps aus dem AR- und VR-Bereich, darunter etwa The Arcslinger, Mekorama VR und Gunjack 2: End of Shift. Einen Überblick über alle Nominierten bietet der zugehörige Artikel von Ben Lang.

Die Verleihung soll im Rahmen der diesjährigen I/O am 18. Mai durchgeführt werden.

CyberSnake für Microsoft HoloLens

Okay, mal Hand aufs Herz: Wer hat damals nicht Stunde um Stunde mit dem Spielen von Snake verbracht? Ich glaube jeder, der in den 1990 und frühen 2000ern ein Nokia-Handy benutzt hat, dürfte einige Zeit mit dem Spieleklassiker verbracht haben ….

Eine Neuauflage davon gibt es nun von Lucas Rizzotto – und das sogar in Mixed Reality! CyberSnake steht kostenlos für Microsofts HoloLens zur Verfügung und ermöglicht es, sich in seiner realen Umgebung zu bewegen und die Schlange in einer First-Person-View zu steuern. Wie im Original auch, müssen sogenannte CyberBurger gesammelt werden, die für das Wachstum sorgen. Aber Achtung: Der Kopf darf natürlich nicht mit dem Schwanz der Schlange kollidieren! Mehr Informationen zu CyberSnake bietet ein Artikel von Dominic Brennan.

Wie das Ganze in Aktion aussieht, zeigt das folgende Video:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -