VR for Real: Neuigkeiten aus der Welt der Virtual Reality

Unreal Engine: Early Access für macOS-Support, Intel und HTC: Kabellose VR-Lösung Anfang 2018 & Summer of Rift bei Oculus
Kommentare

Neues aus der Welt der Virtual Reality – dieses Mal unter anderem mit: Unreal Engine erhält Early-Support für macOS | Intels kabellose VR-Lösung für die HTC Vive kommt Anfang 2018 | Oculus startet Summer of Rift mit großzügigen Rabatten.

Auch diese Woche ist das VR for Real vollgepackt mit allerhand Neuigkeiten aus den Bereichen Hardware, Software und Entertainment im Virtual-Reality-Bereich. Mit dabei sind Verbesserungen bei YouTube Analytics, die Entwicklern von 360-Grad-Content helfen, und Super Mario Bros. auf der HoloLens.

☆ Oculus Rift, HTC Vive & Co.

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit VR-Hardware und deren Herstellern – von Oculus Rift über die PlayStation VR bis hin zur HTC Vive.

100 Millionen verkaufte AR- und VR-Decives bis 2021

Augmented- und Virtual-Reality-Headsets erobern immer mehr den Mainstream-Markt. Das wirkt sich insbesondere auf die Verkaufszahlen solcher Headsets aus. Wie die International Data Corporation (IDC) nun in einer Pressemitteilung berichtete, soll die Anzahl der Devices bei knapp 100 Millionen in 2021 liegen. In 2016 waren es knapp zehn Millionen verkaufte Einheiten.

Vor allem sogenannte „Screenless Viewers“, d.h. VR-Headsets, die mithilfe eines Smartphones betrieben werden, nehmen dabei den Großteil der verkauften Headsets ein. Trotzdem, so sagt die IDC, werden in den nächsten Monaten auch kabelgebundene und High-End-Standalone-Headsets eine immer wichtigere Rolle spielen – nicht zuletzt dank Microsofts angekündigter Mixed-Reality-Plattform Windows Mixed Reality. Mehr Informationen zum Thema bietet die oben genannte Pressemitteilung.

Kabellose VR-Lösung von Intel und HTC kommt Anfang 2018

Die kabellose Virtual-Reality-Lösung von Intel und HTC soll Anfang 2018 auf den Markt kommen. Vorgestellt wurde sie sowohl auf der Computex 2017 als auch der E3 2017, und dort gab Intels Gregory Bryant auch das angestrebte Release-Datum bekannt. Die kabellose VR-Lösung nutzt DisplayLinks DL-8020-Chipset sowie den DisplayLink-XR-Codec, der auf den WiGiG 60 GHz-Standard setzt. Damit soll die Übertragung von 4K-Videosignalen bei 120 Hz möglich sein, ohne dass User Abstriche bei der Qualität und Latenz machen müssten.

Derzeit kommt Intels kabellose VR-Lösung als Add-on für die HTC Vive daher; es wäre aber auch möglich, dass in Zukunft die Technologie direkt in ein neues Headsets integriert werden könnte. Mehr Informationen dazu fasst Dominic Brennan zusammen. Das folgende Video bietet einen ersten Eindruck von der Technologie:

Neue Eye-Tracking-Technologie für die HTC Vive

Tobii Pro – ein Unternehmen, dass sich auf Eye-Tracking-Research spezialisiert hat – hat eine neue Eye-Tracking-Technologie für die HTC Vive vorgestellt. Sie kann in ein kommerzielles Vive-Headset integriert werden und dient zum Sammeln von Eye-Tracking-Daten bei 120 Hz. Researcher können damit neue Möglichkeiten im Bereich Psychologie, menschliches Verhalten und menschlicher Performance untersuchen, die etwa für künftige Marketingmaßnahmen herangezogen werden können. Zur Verfügung steht neben dem Tool auch das zugehörige Software Development Kit, das u.a. mit Matlab, Python und .NET mit Unity kompatibel ist. Das folgende Video gibt einen Eindruck von der Eye-Tracking-Technologie:

Mehr Informationen zum Thema bietet ein Artikel von Rebecca Hills-Duty.

☆ Tools & Co für das VR-Development

Hier bieten wir einen Ausblick auf neue Tools sowie Tipps und Kniffe für die Entwicklung im VR-Umfeld.

Oculus 1.16 bringt Mixed-Reality-Capture und Room-Scale-Verbesserungen

Mit Oculus 1.16 steht ein Update für die Oculus-Software zur Verfügung. Nachdem bereits in Version 1.15 das experimentelle Flag für den Room-Scale-Support entfernt wurde, gibt es nun weitere Verbesserungen für die Room-Scale-Unterstützung. Ab sofort werden etwa 360°-only-Apps, -Games und –Experiences unterstützt; zudem erhalten Entwickler nun nach und nach Support für Mixed-Reality-Capture. Ebenso gab es Verbesserungen bei der Sprachunterstützung sowie ein Redesign des Interfaces und technischen Ablaufs bei Updates. Alle Neuerungen können in den Release Notes auf der Oculus-Seite nachgelesen werden.

Unreal Engine bekommt Early Access macOS High Sierra Support

Eine der spannendsten Neuigkeiten der letzten Wochen in der VR-Welt war sicher die Ankündigung Apples, mit dem neuen Betriebssystem High Sierra auch VR-Anwendungen unterstützen zu wollen. Nun kündigte Epic Games – die Entwickler der Spieleentwicklungsengine Unreal – den Early-Access-Support Unreals für macOS High Sierra an. Da es sich bei der auf GitHub verfügbaren Version um ein Preview-Release handelt, steht womöglich noch nicht die komplette Funktionalität zur Verfügung. Allerdings können bereits einige der Neuerungen getestet werden. Epic Games hat zudem, so berichtet Rebecca Hills-Duty, bestätigt, dass die kommenden Releases von Unreal Engine vollständigen Support für die VR-Entwicklung auf der Mac-Plattform mitbringen werden.

YouTube Analytics zeigt wohin User bei 360-Grad-Videos schauen

Schon seit geraumer Zeit spielen 360-Grad-Videos bei der Videoplattform YouTube eine immer größere Rolle. Um den Effekt der Videos künftig besser analysieren zu können, steht Content-Entwicklern nun ein neues Insight in Form einer Heat-Map zur Verfügung, das zeigt, wohin Videobetrachter beim Anschauen der Videos blicken. Dazu heißt es in einem Artikel von Dave Aubrey:

Using this information, content creators should be able to figure out what people are attracted to looking at in 360 videos, and even curate the experience to ensure their focus gaze is set in the right area.

Darüber hinaus erhalten Content-Creator auch nützliche Tipps, wie sie ihre 360-Grad-Videos für YouTube optimieren können.

YouTube kündigt neues Video-Format VR180 an

Im Rahmen der aktuell in Anaheim (Kalifornien) stattfindenden VidCon-Konferenz hat YouTube außerdem VR180 angekündigt. Mit dem neuen Video-Format soll das Erstellen von VR-Content noch einfacher werden; zudem wechseln die VR180-Videos problemlos zu einer VR-Experience, wenn entsprechende Videos mit Google Cardboard, Google Daydream oder der PlayStation VR angeschaut werden. Außerdem unterstützt VR 180 das Livestreaming von Videos. Alle Informationen zum neuen Video-Format hat das YouTube-Team in einem Blogpost im Google-Blog zusammengefasst.

☆ VR und Entertainment

Virtual Reality erobert auch immer mehr den Entertainment- und Bildungsbereich. In diesem Abschnitt geht es darum um die aktuelle Entwicklung von VR für Games, Film und Fernsehen sowie Schule und Studium.

„Summer of Rift“ bei Oculus

Vergangenes Wochenende ging Oculus’ “Summer of Rift” an den Start – also der großen Sommerschlussverkauf des Rift-Herstellers. Noch bis zum 5. Juli gibt es großzügige Rabatte auf insgesamt 30 Spiele für die Oculus Rift und Samsung Gear VR; zudem stehen auch wieder verschiedene Bundle zur Verfügung. Eine Übersicht über alle verfügbaren Games bietet die Oculus-Seite; mehr Informationen zum Thema fasst Christian Höppner zusammen.

Super Mario Bros. auf der HoloLens

Jeder, der mit Nintendos Super Mario Bros. aufgewachsen ist, könnte bei folgendem Video in eine Art Fan-Modus verfallen. Entwickler Abhishek Singh hat nämlich ein Super-Mario-Bros.-Level für die HoloLens entwickelt – und spielt so den Nintendo-Klassiker in Lebensgröße im New Yorker Central Park. Erstellt wurde das Ganze mit Unity und benötigte rund einen Monat Entwicklungszeit.

Mehr Informationen dazu bietet ein Artikel von Ian Hamilton.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -