Außerdem: Rust 1.22 und 1.22.1 stehen zur Verfügung

Fast Forward: UWP Community Toolkit v2.1 & Vivaldi 1.13 sind erschienen
Kommentare

Heute im Fast Forward: Neuer Windows 10 Insider Preview Build 17046 für PC | UWP Community Toolkit v2.1 | Vivaldi 1.13: überarbeitete Downloads, neues Window-Panel | Drupal Workflow Initiative: Der Status Quo | Rust 1.22 und 1.22.1 stehen zur Verfügung

Neuer Windows 10 Insider Preview Build 17046 für PC

Wie Microsofts Dona Sarkar auf dem Windows-10-Blog verkündet hat, steht Entwicklern ab sofort der Windows 10 Insider Preview Build 17046 für PC zur Verfügung. Eine Woche nach der Veröffentlichung des letztens Builds können sich Windows Insider im Fast Ring und Skip Ahead Channel schon wieder auf einen neuen stürzen. Laut Ankündigung hat Build 17046 sowohl kleinere Verbesserungen für Microsofts Browser Edge als auch für die Windows Shell im Gepäck. Die vollständige Übersicht aller Bug-Fixes und Known Issues bietet wie üblich der oben genannte Blogbeitrag.

UWP Community Toolkit v2.1

Microsoft hat dem UWP Community Toolkit ein Update verpasst: Version 2.1 steht Entwicklern ab sofort zur Verfügung und ist zusammen mit der umfassenden Dokumentation der Neuerungen auf GitHub verfügbar. Das Update setzt direkt an der Vorgängerversion an und passt das Toolkit weiter an das Windows 10 Fall Creators Update SDK an. Zu den nennenswerten Änderungen des UWP Community Toolkits v2.1 gehört unter anderem das DockPanel-Bedienelement zum erleichterten Andocken von Elementen rechts, links, oben, unten oder mittig. Ebenso gibt es zwei neue Sets an XAML-Properties – Connected- und Implicit Animations –, die die Arbeit mit Kompositionsanimationen direkt in XAML ermöglichen. Hinweise zum Übergang auf die neuen Fall Creators Update Controls sowie eine Zusammenfassung der wichtigsten Neuerungen finden sich auf dem Windows-Blog.

Vivaldi 1.13: überarbeitete Downloads, neues Window-Panel

Vivaldi 1.13 ist da und bringt neue Features für Downloads mit. Downloads können in Vivaldi nun angehalten und später fortgesetzt werden, außerdem wird die Download-Geschwindigkeit am Fortschrittsbalken angezeigt und eine Warnung ausgegeben, bevor ein Download abgebrochen wird. Zu den neuen Features von Vivaldi gehört außerdem das Window Panel, das die Usability weiter verbessern soll. Wer im Browser viele Tabs auf einmal geöffnet hat, kann seine Tabs nun im Stil eines Baumdiagramms auflisten lassen. Zum neusten Release wurde außerdem an der Performance gearbeitet. Das Changelog im Vivaldi-Blog gibt außerdem einen Überblick über die Bug-Fixes, die zur neuen Version implementiert wurden.

Drupal Workflow Initiative: Der Status Quo

Erst letzte Woche gab es ein Status-Update zur Drupal Layout Initative; jetzt geht es mit der Workflow Initiative weiter. Das Workflow Module wurde in Drupal 8.4 als stabil markiert; die Arbeit an der Workflow Initiative geht allerdings weiter. Auf Grundlage der bereits vorgenommenen Anpassungen, die im Drupal-Blog zusammengefasst wurden, soll Drupal 8.5 nun das Workspace Modul als experimentelles Modul hinzugefügt werden. Damit soll die Möglichkeit dazu geschaffen werden, verschiedene Environments wie „Staging“ und „Production“ zu erstellen und zu verwalten. Alle Informationen zum Status Quo der Workflow Initiative für Drupal 8.4 und Drupal 8.5. hat Dries Buytaert zusammengefasst.

Rust 1.22 und 1.22.1 stehen zur Verfügung

Mit Rust 1.22 und 1.22.1 sind gleich zwei neue Version der Systemprogrammiersprache Rust erschienen. Grund dafür ist, dass beim Release von Version 1.22 ein Breaking Change in Cargo für Nutzer von macOS High Sierra entdeckt und mit v1.22.1 gefixt wurde. Die neuen Rust-Versionen haben aber auch davon abgesehen einige Neuerungen im Gepäck. So kann der ?-Operator nun auch mit Option<T> genutzt werden; allerdings lässt sich noch kein Code schreiben, der Ergebnisse und Optionen mit ? in der gleichen Funktion mischt. Neu ist auch, dass Typen, die Drop implementieren, nun in const und static-Items erlaubt sind. Ebenso sorgen zwei Compiler-Änderungen für eine bessere Performance von Compiles im Debug-Modus; zudem wurden die Backtraces unter macOS verbessert. Darüber hinaus bringt Rust 1.22 bzw. Rust 1.22.1 auch einige weitere Library-Stabilisierungen mit. Alle Neuerungen sind im zugehörigen Blogpost im Rust-Blog sowie den Release Notes zusammengefasst.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -