Außerdem: So funktionieren Java-Variablen und Data-Types

Fast Forward: View Controller in Swift, Einstieg in Elixirs Ecto-Bibliothek & MVC-Modelle in Rails
Keine Kommentare

Runde 3 im Fast Forward Spezial: Dieses Mal beschäftigen wir uns mit dem Einstieg in Elixirs Ecto-Bibliothek, Java-Variablen und Data-Types und einigen Best Practices für die optimale MySQL-Speicherverwendung. Außerdem schauen wir uns an, wie sich schlanke MVC-Modelle in Rails erstellen lassen und wie der View Controller in Swift funktioniert.

Wie Java-Variablen und Data-Types funktionieren

Variablen in Java ermöglichen es dem Entwickler, einzelne Datenpunkte – Informationsbits – für den späteren Gebrauch zu definieren. Jede Variable hat einen bestimmten Typus, sog. Data-Types. Jeder Java-Entwickler sollte die Grundlagen von Variablen und Data-Types beherrschen, bevor er zu fortgeschrittenen Themen vorstößt. Der Software-Engineer Lincoln Daniel veranschaulicht in seinem Tutorial anhand einer Photo-Sharing-App, wie Variablen verwendet werden, was für Arten von Data-Types und Classes es gibt und wie sich diese erstellen lassen. Der Source-Code des Tutorials lässt sich auch im zugehörigen GitHub-Repository einsehen.

Einführung in Elixirs Ecto-Bibliothek

Mit der Programmiersprache Elixir lassen sich moderne Apps mit hoher Fehlertoleranz erstellen. Ecto ist Elixirs wichtigste Bibliothek für die Arbeit mit Datenbanken. Ecto stellt Entwicklern die Tools für Interaktionen mit Datenbanken unter einem gewöhnlichen API zur Verfügung und kümmert sich um das Data-Processing innerhalb der App. Thomas Punt veranschaulicht in einem Artikel über die Erstellung einer simplen CRUD-App die wichtigsten Grundlagen von Ecto. Dadurch wird verständlich, wie Ecto mit Datenbanken und ihren Veränderungen – Integrationen und Schemata – oder den DSL-Queries umgeht. Vorausgesetzt sind grundlegende Kenntnisse von Elixir und Mix. Die Beispiele des Artikel sind für Ecto 1.x geschrieben ,aber ebenso mit Ecto 2 kompatibel.

Fast Forward Spezial im Überblick

Alle Beiträge aus unserer Reihe Fast Forward Spezial finden sich hier.

Best Practices für optimale MySQL-Speicherverwendung

Um optimale Performance und Stabilität mit MySQL zu erreichen, ist eine angemessene Konfiguration der verfügbaren Speicherkapazitäten eine der besten Herangehensweisen. Wer aber glaubt, die Voreinstellungen willkürlich verändern zu können, muss sehr vorsichtig sein. So kann etwa bei MySQL 5.7 eine inkorrekte Änderung der Settings eine miserable Performance nach sich ziehen. Peter Zaitsev präsentiert in seinem Tutorial, wie sich die Verwendung der Speicherkapazität optimal konfigurieren lässt, ohne dass das Operating-System einen Swap ausführt.

Schlanke MVC-Modelle in Rails erzeugen

Der Model-View-Controller (MVC) ist ein Designmodell für die Strukturierung von Softwaresystemen. Model, View und Controller sind gleichzeitig die drei Hauptkomponenten der MVC-Web-App-Architektur. Viktoria Kotsurenko erweitert in einem Artikel die üblichen Best Practices beim Coden in Rail und setzt neben den Models und Controllern auch die View auf Diät, um schlanke Modelle und qualitativen Code zu erzeugen. Das funktioniert mit konstanter Restrukturierung des existierenden Quellcodes: dem Refactoring. Hierzu können nahezu alle Objektarten zu Hilfe genommen werden: Service Objects, Value Objects, Form Objects usw.

Swift für Anfänger: View Controller

Wer iOS-Apps in Swift mit mehr als einem Screen erstellen möchte, muss Daten zwischen den View Controllern übergeben, um Content zu teilen. Und das ist gar nicht so schwer: Francesco Franchini erklärt Schritt für Schritt, was zu tun ist, damit am Ende die erste eigene Multi-View-App entsteht.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -