Außerdem: Metadaten für Social-Media-Plattformen optimieren

Fast Forward: VS Code sorgt für DDoS-Attacke auf npm, mehr HTTPS für Web & WP REST API für Anfänger
Keine Kommentare

In unserem heutigen Fast Forward: Visual Studio Code sorgt für DDoS-Attacke auf npm, Google will mehr HTTPS fürs Web und wir haben Tipps für die Arbeit mit dem WP Rest API. Außerdem zeigen wir, wie man Metadaten für Social-Media-Plattformen optimiert und wie man in JavaScript einzelne Objekte in einem Array findet.

Mehr HTTPS fürs Web!

Laut Google laden Chrome-Desktop-Nutzer mittlerweile mehr als die Hälfte aller aufgerufenen Webseiten über HTTPS – und die Tendenz ist steigend. Um das zu verdeutlichen, zeigt das Chrome Security Team in seinem Transparency Report den weiter steigenden Anteil der HTTPS-Nutzung über die verschiedenen Betriebssysteme im Vergleich seit 2014. Webmaster sollten sich beim Umzug ihrer Seiten nach HTTPS keine Sorgen um Google-Rankings oder die Google-Suchergebnisse machen müssen. Daher bietet Google einige Features, um den noch verbliebenden Seiten mit unverschlüsselter Verbindung den Umstieg so leicht wie möglich zu machen. Einem Internet mit integrierter Sicherheit als Standardeinstellung soll so nichts mehr im Wege stehen.

Visual Studio Code sorgt für DDoS-Attacke auf npm

Im Rahmen des Release von Visual Studio Code 1.7 kam es bei Microsoft zu einigen Problemen, die zu einem Rollback auf v1.6.1 führten. Was war passiert?

Das Release wurde um 1:57 Uhr PST veröffentlicht. Gegen 4:12 Uhr PST wurde das VS-Code-Team von npm kontaktiert, die einen enormen Spike in der Registry-Aktivität feststellten. Dieser stammte von Nutzern, die auf nicht-existente Packages im @types-Scope zugreifen wollten. Auf ihrem Höhepunkt sorgten diese Anfragen für 10 Prozent allen Traffics und brachten den Dienst beinah zum Einsturz.

Aufgrund dieses Fehlers wurde das 1.7-Release zurückgefahren und alle Nutzer auf Visual Studio Code 1.6.1 zurückgesetzt. Aber keine Angst, alles halb so schlimm: Derzeit arbeitet Microsoft an einem Fix für das Problem im TypeScript-Language-Server.

WP Rest API für Anfänger

Jeder fängt mal klein an, auch, wenn es um die Verwendung von WordPress-APIs geht. Wer lernen möchte, wie man mit dem WP REST API arbeitet, ist bei Bilal Shahid richtig. Er erklärt in seinem Tutorial Schritt für Schritt, was für Internal Classes es gibt, wie man den Server Response modifiziert (und warum man das tun sollte) und wie man Custom Fields verwendet. Dabei können sich aber nicht nur Anfänger der Arbeit mit dem WordPress REST API annähern, sondern bestimmt auch Fortgeschrittene noch den ein oder anderen Trick mitnehmen.

Metadaten für Social-Media-Plattformen optimieren

Wer mit seinem Content viel Traffic generieren möchte, wird zwangsläufig der Aufgabe gegenüberstehen, seine User über die hierfür immer wichtiger werdenden Social-Media-Plattformen zu erreichen. Wer etwa auf Facebook nicht die passenden HTML-Meta-Tags in seine geteilten Links einarbeitet, kann unschöne Ergebnisse erwarten – etwa die Anzeige eines falschen Bildes oder einer falschen Beschreibung. Facebook hat mit dem Open-Graph-Protokoll eine Liste an Metadaten definiert, die sich individuell anpassen lassen und bei Posts ausgelesen werden. Bei Twitter funktioniert es ähnlich. Wer dagegen ein CMS wie Drupal 8 benutzt, muss nur das Meta-Tag-Modul und die nötigen Open-Graph- bzw. Twitter-Untermodule installieren und über die Konfiguration die Werte der Metadaten anpassen. Für detailliertere Informationen empfehlen wir das Tutorial von Rick Manelius.

JavaScript: einzelne Objekte in einem Array finden

Viele JavaScript-Entwickler werden schon einmal über das Problem gestolpert sein: Man sucht ein Objekt unter vielen in einem Array und ist dabei nur geringfügig effektiv, worunter die Produktivität zu leiden hat. Mit der Callback-Funktion und ihren verschiedenen Anwendungsoptionen stellt Dhananjay Kumar in seinem Tutorial eine adäquate Suchmethode zur Lokalisation einzelner Objekte vor. Mit der Array.prototype.find()-Methode wird einerseits die Callback-Funktion und andererseits ein optionales Objekt definiert. Die Parameter der Callback-Funktion in der find-Methode sind element, index und array. Die Funktion wird für jedes Element des Arrays solange ausgeführt, bis eines gefunden wird, das ein true an sie zurückliefert.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -